Habe mein Pferd an eine Reitschule Verkauft und möchte es Zurück ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie kommt es, dass die jetzt alle dir missfallenden Dinge aufgefallen sind ? Normalerweise schaut man sich den Käufer seines Pferdes etwas genauer an und wenn du das Pferd wissentlich an eine Reitschule verkauft hast, dann müsstest du doch einerseits die Möglichkeit gehabt haben, zu sehen, wie sie künftig untergebracht sein wird und - wenn man sich die Mühe macht, sich ausführlich zu informieren - wie oft die dortigen Reitschule Pferde am Tag in der Regel laufen müssen.

Ob mein Pferd mit einem häufigen Reiterwechsel klar kommt oder nicht, weiß ich als Pferdebesitzer eigentlich auch - so gut sollte ich mein Pferd schon kennen.

Auf jeden Fall wirst du um ein Gespräch mit dem Käufer nicht drumrumkommen. Entweder er verkauft sie dir freiwillig, oder du bietest ihm entsprechend (mehr) Geld. Falls der Käufer sie dennoch nicht wieder an dich zurückverkaufen will, kannst du nicht viel dagegen machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wusstest du nicht?  

Hast du dir den Betrieb vorher nicht angeschaut? 

Damit sich sowas rentiert, muss normalerweise jedes Pferd mindestens zwei Mal am Tag laufen, Reiterwechsel sind auch selbstverständlich und auch kenne ich genau eine einzige Reitschule, bei der die Pferde im Offenstall gehalten werden. 

Deine einzige Chance ist, das Pferd zurückzukaufen.  

Wenn du allerdings im Vertrag auf den Herzfehler hingewiesen hast und drin steht, dass sie nur soundso lange laufen darf, dann kannst du das auch einem Anwalt vorbringen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kennst du schulbetriebe nicht? Das ist in fast jedem so das die Pferde mehrmals täglich laufen und Reiterwechsel. Man kann ja wohl schlecht jedem Reitschüler ein eigenes Pferd kaufen. Aber verkauft ist verkauft. Du kannst nur noch mit der Neuen Eigentümerin/ dem neuen Eigentümer reden ob du sie wieder zurück kaufen kannst, mehr aber auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nutella78
08.01.2016, 01:59

Klar kenne ich Schulbetriebe allerdings war es uns nicht bewusst das sie mit dem Reiterwechsel nicht klar kommt 

0
Kommentar von MilleW
08.01.2016, 02:02

Was macht sie denn das sie damit nicht klar kommt?

0

Eines ist klar, wenn ich mein Auto an eine Autovermietung verkaufe, dann gehe ich davon aus, dass das jeden Tag mehrfach und von wechselnden Fahren benutzt wird.

Wenn Dein Pferd einen Herzfehler hat, dann hast Du schon im ersten Ansatz grob fahrlässig gehandelt. Ein TA kann ggf. bescheinigen, dass das Tier für den Reitschulbetrieb nicht geeignet ist, das hat dann wiederum Auswirkungen auf die Haftpflicht, die nämlich die Haftung teilweise ausschließen wird.

So sollte es, ganz grob erklärt, eigentlich möglich sein, den Verkauf rückgängig zu machen. Ob Du allerdings als Wiederbesitzer in Frage kommst, wage ich anzuzweifeln, da Du meiner Meinung nach bereits einmal gegen Tierschutzgesetze verstoßen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man Verkauft sein Pferd erst wenn man genau weiß was dann mit Geschieht, und wie es ihm dann geht!

dann Frag ob du sie Zurückkaufen kannst!

ich wünsche dir viel Glück dabei ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
08.01.2016, 10:04

Schön wäre es, wenn man dem  Käufer direkt gleich ansehen würde was mit dem Verkaufspferd geschieht und wie es ihm dort dann ergeht.

3

Melde das beim Veterinäramt, das es wegen dem herzfehler untragbar ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
08.01.2016, 10:01

Und sich selbst gleich mit melden, weil sie ein Pferd mit Herzfehler an einen Reitschulbetrieb verkauft hat.

4

Du könntest es zurück kaufen. Was sagt der neue Besitzer zu deinem Angebot?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nutella78
08.01.2016, 02:01

Sie wissen es noch nicht ich denke aber nicht das sie das Pferd so einfach zurück geben

0

Was möchtest Du wissen?