Habe mein Auto verkauft und Käufer will zurück geben

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast einen Standardvertrag (wie es ihn z.b. vom ADAC, mobile.de etc. gibt) benutzt? Wenn ja, dann ist dort überall der richtige Passus enthalten und damit hast du die Gewährleistung wirksam ausgeschlossen. In diesem Fall wärst du also nicht gewährleistungspflichtig.

Der Gewährleistungsausschluss wäre aber dann ungültig wenn du gewerblich handelst, also du z.b. ein Fahrzeug deiner Firma verkaufst. Als Privatverkäufer hast du aber keine Probleme.

Solltest du dem Käufer einen Mangel arglistig verschwiegen haben, dann bist du zur Behebeung des Schadens verpflichtet. Wenn du also z.b. 1 Woche vor Verkauf in der Werkstatt warst und dir der Mechaniker dort sagte, dass die Zylinderkopfdichtung kaputt ist dann musst du den potentiellen Käufer davon in Kenntnis setzen. Hast du aber von einem Defekt keine Ahnung, dann kannst du diesen Defekt auch nicht arglistig verschweigen. Dazu kommt, das der Käufer dir beweisen muss, dass du von dem Mangel wusstest.

Wenn du also von dem Mangel der defekten Zylinderkopfdichtung nichts wusstest und die Gewährleistung im Vertrag wirksam ausgeschlossen hast, dann ist alles in Butter. Dann kann der Anwalt drohen bis er schwarz wird..... und das weiss der Anwalt auch :-) Man kann es aber trotzdem mal versuchen.

Da du die wichtigen Angaben "Keine Gewährleistung bei Sachmängeln" und "Keine Rücknahme" nicht im Kaufvertrag stehen hast schätze ich, dass du ihn zurück nehmen musst.

Ich bin aber kein Mensch mit juristischer Vorbildung.

http://www.eastcomp.de/gewaehrleistung-garantie.htm

Auch beim Kauf von neuen oder gebrauchten Waren von Privat an Privat gilt die gesetzliche Gewährleistung.

Allerdings läßt es das Gesetz, anders als beim Verkauf von Unternehmern i.S.d. BGB zu, daß in diesen Fällen die Gewährleistung ganz oder teilweise ausgeschlossen werden kann

Ohne einen solchen expliziten Ausschluß gilt die allerdings die gesetzliche Gewährleistung (2 Jahre, sowohl bei neuen wie gebrauchten Waren)..

Und ? Es geht um einen Mangel, der beim Kauf schon da gewesen sein soll.

Das hat NÜSCHT mit Gewährleistung zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?