Habe mein Auto abgemeldet und verschenkt, nun soll ich 200 € zahlen weil ich es nicht verschrotten lassen habe, muss ich zahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst nachweisen das du den Wagen verschenkt hast. Am einfachsten mit einer Erklärung des beschenken das er den Wagen erhalten hat.

ja aber dann muss mein bekannter die 200 euro zahlen, weil er ihn nicht hat verschrotten lassen

0
@mieziklein

Dein Bekannter als Eigentümer des Wagens hat den Verbleib nachzuweisen. Kann er die ordnungsgemäße Entsorgung, eventuell in Einzelteilen nachweisen hat er keine Probleme.

1

Kannst du die Schenkung nachweisen, dann zahlt dein Bekannter die Strafe. Wenn nicht ist es dein Schrott und du bist obendrein für die Entsorgung zuständig.

dachte ich mir.... mist

0
@mieziklein

Als Werkstattbesitzer sollte dein Bekannter wissen, wie er mit Schrott umzugehen hat. Eine reguläre Verschrottung wäre günstiger gewesen. Vielleicht beteiligt er sich ja fairerweise an den Kosten ... mit 99,9% z.B.

1
@Georg63

ich denke eher nicht, aber ich hab gelesen, dass die polizei oder das ordnungsamt einen roten runden aufkleber auf die windschutzscheibe kleben muss, bevor rechtliche konsequenzen per post drohen.... auf diesen roten runden punkt steht dann genau, dass man sich melden muss, das hat er dann wohl nicht getan und deshalb hab ich die post bekommen....

0

Mach doch im nachhinein mit deinem Bekannten einen Schenkungs-/Kaufvertrag.
Dann kann der Herr Staatsanwalt brausen gehen.

ja aber dann muss mein bekannter die 200 euro zahlen, weil er ihn nicht hat verschrotten lassen

0

nein, eben nicht

die straftat wird ja angefallen sein, die karre wird da rumstehen und jemand es gemeldet haben

und sie kommen auf sie, weil sie die letzte halterin ist

wenn der andere jetzt zugibt, dass es sein wagen ist, ist er dran

also wird er es einfach abstreiten

1

Er hat ihn ja noch in Verwertung. Es ist also noch nicht zum verschrotten.

Am besten befrägst du dich mal beim Anwalt, oder Konsumentenschutz.

1
@Waaat

Er darf einen abgemeldeten Wagen nicht ohne Genehmigung auf öffentlichem Grund abstellen. Das weißer auch, wenn er eine Werkstatt hat. Das wird ein Anwalt ggf. kostenpflichtig bestätigen.

1

Es steht nirgends, dass der Wagen auf öffentlichen Grund steht.
Das wäre natürlich eine andere Hausnummer.

0
@Waaat

naja der wagen stand hin und wieder mal vor der werkstatt, ich weiß nun nicht, ob das öffentlich ist oder nicht, aber in den knapp 2 jahren hat er ihn mal draußen gehabt und mal drin, hab das nur gesehen immer, wenn ich zufällig vorbei fuhr.

0

nein, du hast ihn ja verkauft

aber er muss das dann bezahlen und dein bekannter wird sagen, dass er davon nichts weiß und es noch dein auto ist

Was möchtest Du wissen?