Habe laut Arzt eine schwere Depression.. habe schon 2 Arten von Antidepressiva versucht und keine von beiden hat gewirkt.. Irgendwelche Tipps?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als erstes empfehle ich dir eine Psychotherapie. Mit einer Psychotherapie meine ich eine richtige Psychotherapie (z.B. Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse) und nicht das Gespräch beim Arzt, der einfach Medikamente verordnet.

Antidepressiva wirken am besten in einer Kombination mit einer Psychotherapie, doch bis eine wirkliche Psychotherapie wirkt, können Monate, wenn nicht Jahre vergehen.

Bezüglich Antidepressiva ist es völlig normal, dass man mehrere ausprobieren muss bis eines wirklich greift. Nur rund 30% der Patienten reagieren ausreichend auf ihre Erstmedikation (das erste Medikamente, welches ihnen verabreicht wird). Ich persönlich musst 14 Antidepressiva durchprobieren, doch ich bin eine Ausnahme.

Antidepressiva müssen lange genug genommen werden (mind. 4 Wochen) bis man weiss, ob ein Medikament wirkt oder nicht. Bezüglich Medikamente folgender Tipp:

Lass dich nicht entmutigen. Ich weiss, bei jedem Medikament hat man neue Hoffnung und man wird entäuscht. Dies ist sehr demotivierend. Doch ja nicht aufgeben.

  • Wenn du bis jetzt zwei SSRI's probiert hast, probiere es mal mit einem SSNRI (z.B. Duloxetin). SSNRI's hemmen neben der Wiederaufnahme von Serotonin auch jene von Noradrenalin. Duloxetin desshalb, weil es bereits von Beginn weg noradregen wiederaufnahme-hemmend wirkt.
  • Nehme neben dem Antidepressiva noch einen Stimmungsstabilisator wie z.B. Lithium oder Lamotrigin.
  • Wenn du SSNRI's schon durch hast, probiere es mit einem älteren Antidepressiva (Tri- oder Tetrazyklika). Diese haben viel mehr Nebenwirkungen, doch wirken sie zuverlässiger.
  • Wenn du die älteren Antidepressiva auch durch hast (oder sogar vorher), dann versuche es mit einem atypischen Antidepressiva (z.B. Tianeptin).

Hier findest du eine sehr gute Übersicht über alle Medikamente, welche bei Depressionen eingesetzt werden: http://deprimed.de/home/

Bei volljährigen Menschen, die weder auf zahlreiche Medikamente noch auf Psychotherapie angesprochen haben bleibt immer noch das "ultimo ratio" einer Elektro-Krampf-Therapie (EKT). Dies ist jedoch ein grösserer Eingriff und ich denke mal, von dem bist du noch weit weg. EKT ist mit Abstand die effektivste Methode um Depressionen zu behandeln. Hier mehr Infos zu EKT: http://deprimed.de/ekt/

Bezüglich Heilbarkeit folgendens:

  • Die häufigste Form der Depression ist die sogenannt "rezidivierende Depression". Rezidivierend heisst wiederkehrend. Der Patient ist also gesund, wird krank, wieder gesund, wieder krank etc. Die depressive Phase dauert einige Monate (ist jedoch sehr individuel), anschliessend dauert die symptomfreie Zeit 4-6 Jahre (auch sehr individuel) bevor ein erneuter Rückfall kommt. Durch die kontinuierliche Einnahme von Antidepressiva (und ev. mood-stabilizers) auch in der symptomfreien Zeit wird versucht den Rückfällen präventiv vorzubeugen. Ebenfalls unerlässlich ist eine Psychotherapie.
  • Die zweithäufigste Form der Depression ist die sogenannt "depressive Episode". Der Patient ist also gesund, wird krank und anschliessend wieder gesund. Danach kann er sein Leben normal weiterführen. Ein Rückfall erfolgt nicht oder erst zu einem viel späteren Zeitpunkt (z.B. im höheren Alter). Die depressive Phase dauert im Schnitt 6 Monate, obwohl dies nichts über den Einzelfall aussagt.
  • Eher selten ist die dritt häufigste Form der Depression, die sogenannt chronische Depression (auch Dysthymie genannt). Sie verläuft meist auf leichtem Niveau, belgleitet von gelegentlichen Tiefschlägen. Diese Form der Depression ist nur schwer und wenn dann nur durch eine intensive Psychotherapie heilbar. Medikamente werden höchstens genommen, um zu stabilisieren.

Hoffe konnte weiterhelfen...

PS: Ich bin von einer chronischen Depression betroffen... es ist zum die Wände hochgehen.

Ja ein Kompetente Leute können eine Depression in maximal 6 Monaten heilen und einem Werkzeuge mitgeben womit man sich selbst helfen kann wenn sie wieder kommen will. Inkompetente Leute verschreiben gleich Antidepressiva und der Kranke läuft damit mehr als 6 Monate damit rum ohne das es sich bessert wenn die reine Behandlung mit Medikamenten bei dieser Form der Depression nicht hilft.

Geh mal zu einem Spezialisten der erstmal nach körperlichen Ursachen (Kann zb auch ein Hirn-Tumor sein) schaut bevor er Antis verschreibt und wenn es sein muss dich mit einer Kombination aus:  Medikamenten und Psychotherapie behandelt, eventuell auch mit ergänzenden Therapien wie Licht oder Bewegungstherapie.  

Leider gibt es keine Wirk-Garantie für Antidepressiva. Es gibt sehr viel Antidepressiva mit unterschiedlicher Wirkmechanik. Wahrscheinlich bist du einer der Kandidaten, die auf die üblichen Antidepressiva nicht anspricht, die auf die Blockierung von Serotonin, Noradrenalin und Dopamin- Rezeptoren setzen. Es gibt Alternativen...vielleicht solltest du den Arzt wechseln?

Bist du in Therapie? Vielleicht ist es besser du gehst in eine Klinik. 

Depressionen sind (sofern sie richtig diagnostiziert und behandelt werden) absolut heilbar! Jeder Körper reagiert anders auf gewisse Medikamente, es klingt blöd, aber ich glaube dass man sich da durchprobieren musst. Jedenfalls hilft Medikamentierung allein nicht. 

Für Behandlung von schweren psychischen Krankheiten werden meistens drei Säulen verwendet: Medikamentierung, Psychiotherapie und Strukturen. Du brauchst einen geregelten Tagesablauf und jemandem zum Reden.

Alles Gute

Sowas ist Heilbar... ich hatte selber auch mal diese probleme... Rede am besten mit deinen besten Freunden über deine Probleme oder mit einer vetrauensperson und lass einfach alles raus... Die können dir am besten Tipps geben weil sie dich am besten kennen

Bist du nur in psychiatrischer Behandlung mit entsprechender Medikation oder gehst du auch zu einem Psychologen?

Antidepressiva alleine nutzen nichts, wenn du nicht weißt, wo es lang gehen soll.

Dann würde ich sagen hast du einfach noch nicht das richtige Antidepressiva gefunden bei mir war es auch erst das dritte das geholfen hat.

Was möchtest Du wissen?