Habe keine Freunde woran liegt das?

2 Antworten

Nutze die Zeit doch erstmal für dich. Ich erlebe es dauernd bei den psychisch kranken das sie sich in eine Beziehung stürzen oder Kontakt eingehen. Sie kümmern sich lieber um andere,statt um sich selbst. Ich weiß nicht ob sie glauben daß andere dafür Sorgen,das sie sich besser fühlen. Es ist Unsinn und nur kurzfristig etwas neues. Wenn du stabil bist und zufrieden, ergibt sich der Rest von ganz allein.

Wissen Sie ich will dir Zeit nicht vergeuden. Ich will mein Leben leben.

Ich komm einfach nicht weiter.

Ich Dreh mich im Kreis und Dreh mich im Kreis und komme nicht zu einem Ergebnis. Alles dreht sich um meine Kindheit und um das Leben und um den ganzen Scheiß.

Ich denke viel drüber nach das wenn ich sterben würde die Welt sich trotzdem weiter dreht und das es viele nicht interessieren würde.

Das viele nicht trauern würden, sondern denken würden sie war zu schwach und hat's nicht geschafft.

Dabei bin ich schon genug gestraft.

Hattr keine Mama, die mit den Richtigen Weg gezeigt hat.

Ich bin sauer aufs Leben.

Sauer auf Menschen.

Menschen sind furchtbare Wesen.

Keiner ist für mich da.

Immer erst wenn's zu spät ist, kümmert man sich davor wenn jemand wirklich Hilfe braucht interessiert es keinen.

Sterben wäre die einfachste Möglichkeit.

Kämpfen.

Es ist ein langer und härter weg

Ich muss durch alle Schmerzen durch, durch Freundschaften, die zu kaputt gegangen sind.

Durch die Beziehung zu meinem Vater.

Durch die Beziehung zu meiner Mama, durch die Beziehung zu meiner Oma, dir ich immernoch sehr vermisse.

Manche sehen mich als was besonderes, manche nicht,

Manche sehen mich als Kind.

Ich weiß selbst nicht genau wer ich bin was ich bin ob ich ein guter Mensch bin oder ein schlechter.

Aber eins weiß ich sicher.

Ich bin schwach, nicht stark.

Andere sind stärker als ich.

Früher hatte ich ein starkes Selbstvertrauen und ein starkes Selbstbewusstsein.

Ich dachte über mich als Wesen ich sei ein guter Mensch.

Das war ich nicht.

Ich war noch nie ein guter Mensch.

Ich hab mich verstellt und das um anderen zu gefallen.

Anstatt ich mir selbst gefallen würde und nicht anderen.

Ich hatte die falschen Freunde, Freunde, die mich benutzt haben.

Wahren Freunde, die wirklich hinter mir stehen hab ich nicht.

Immer erst wenn man durch so eine harte Zeit geht merkt man, wem man wichtig ist.

Aber meine Meinung interessiert niemand.

Das Leben ist hart.

Die Welt ist hart. Alles ist ist hart.

Es kann schön sein, es kann scheiße sein.

Es kann schrecklich sein.

Und wenn die Gesundheit nicht mit spielt ist es furchtbar. Schrecklich.

Jeder hat seine eigene Meinung.

Jeder seine eigene Denkweise.

Wenn die Psyche vettûckt spielt hat man ein Problem.

Man wird von der Gesellschaft abgestempelt.

Als geisteskranke.

Als verrückte.

Ich hab Fehler gemacht.

Aber erst durch die Krankheit ist mir bewusst geworden das ich ein wertvillet Mensch bin. Das ich wichtig bin.

Das ich eine von 9 Milliarden bin und trotzdem ein Teil von dieser von dieser Welt.

Ich kann das anderen nicht antun zu sterben.

Mein Papa würde kaputt gehen, selbst Schizophren werden, selbst durchdrehen.

Ich kann ihm das nicht antun.

Dann hat er lieber eine verrückte Tochter anstatt eine tote.

An dem Satz Schweigen ist Silber, Reden ist Gold ist, was Wahres dran.

Früher war ich hochmütig, stolz, arrogant, das muss nicht sein.

Ist der Zug erstmal ruiniert lebt es sich Recht ungeniert. 😂

Ich war in der klapse. Das setzt meinen Wert runter als Mensch.

Meine Vergangenheit ist nicht einfach gewesen.

Ich hab's verkackt im Leben.

Manche lernen es auch nur auf die harte Tour.

Viele machen sich lustig über mich.

Belächeln die Krankheit. Belächeln mich.

Ich hätte eine Mama gebraucht.

Ich dachte ich schaffs alleine, hab ich nicht, ich war zu schwach.

Jetzt brauch ich einen Psychologen. 😂

Eine eigene Meinung zählt nicht, ist zu wenig, ist zu kindlich.

Hätte ich früher gebraucht, professionelle Hilfe.

Vielleicht gibt das Leben mir eine zweite Chance ich weiß es nicht.

Wenn nicht Suizid.

Damit klar kommen dass ich einen an der Klatsche hab damit komm ich nicht klar.

Das ich Fehler hab, damit komm ich nicht klar.

Das ich nicht perfekt bin, damit komm ich nicht klar.

Das andere besser sind als ich damit komm ich nicht klar.

Ich will die Eine sein.

Jetzt ist alles zu spät.

Zu spät fürs Leben.

Ich wollte immer was haben was andere nicht haben.

Jetzt sitz ich da und bin schizophren und andere haben das was ich nicht hab.

Gesundheit.

Das, was man immer als selbstverständlich angesehen hat.

Ich brauche Gespräche.

Intensive Gespräche.

Gespräche, die auf meine Seele zugreifen können, auf meine Psyche.

Menschen, die mir gut tun.

Menschen, die meiner Seele gut tun.

0
@Milchshakelove

Ob du es glaubst oder nicht, ich verstehe dich sehr gut und das leben ist hart Ich möchte dir gerne ein Einblick in mein Leben geben, zum einen du bist nicht allein und zum anderen hoffe ich das du daraus Kraft schöpfen kannst.

Meine Eltern waren Sadisten. Ich war kein Wunschkind und sie haben mich gehasst. Sie haben mich in einen Keller gesperrt wo ich 10 Jahre war,in meiner Kindheit. Ich wurde täglich misshandelt und missbraucht, sie gaben mir Katzenfutter zu essen oder Klopapier auf Brot um mich daran zu erinnern wie Scheisse ich doch bin Wenn ich mich übergeben habe, müsste ich es auflecken, wehe es waren Rückstände geblieben. Sie führten mir Gegenstände anal ein, haben mich angepisst oder Zigaretten auf mir ausgedrückt.

Ich hatte niemanden, war allein in der Stille und Dunkelheit. Ich habe immer auf Rettung gehofft aber es kam keine. Ich kam an den Punkt wo ich mich erhängen wollte und wachte auf der Intensiv Station auf. Warum meine Eltern mich nicht sterben liessen, verstehe ich nicht. Ich machte einen Aufstand und habe die Ärzte angegriffen. So kam ich ebenfalls in die geschlossene. Das war das beste was mir passieren konnte, denn ich war jetzt frei und musste sehr viel lernen.

0
@BlackSoul818

Da frhletit die Worte.

Aber wissen Sie ich kann einfach kein Mitleid mehr empfinden.

Das ist nicht so, dass ich das nicht schlimm finde, im Gegenteil das ist schlimm.

Aber es löst nichts aus in mir.

Ja für manche ist die geschlossene die einfachste Rettung.

Es gibt furchtbare Wesen.

Menschen sind furchtbar.

Ich muss dringend in Therapie.

Das die ganze Sache nicht eskaliert.

Man hört es so oft in den Medien, das psychisch kranke durchdrehen.

Und man wird automatisch in eine Schublade gesteckt.

0
@BlackSoul818

Ich war sehr lange unter Ärzte, Therapeuten und Psychologen bin quasi bei ihnen aufgewachsen. Ich konnte nie auf eine Schule weil ich andere Dinge lernen musste. Ich hatte imaginäre Freunde mit denen ich geredet habe,war unterernährt, mir fehlten Vitamine und ich hatte keine Ahnung von irgendwas Wie man sich benimmt, was ist richtig und was falsch, Körperpflege also weisst schon alles neu lernen. Ich werde als dumm beschimpft was mich wütend macht, ich weiß nichts über Politik und das ganze. Wie denn auch? Ich habe aber viel über Menschen gelernt, ihre Körpersprache, gefahren erkennen, verteidigen, und viel über das denken. Wir können an dem was geschehen ist nichts mehr ändern. Ich kann dir Tipps geben, das alles anders zu betrachten.

0
@BlackSoul818

Brauchst du auch nicht.😊 Ich wollte wissen warum meine Eltern so böse waren. Man sagte mir, das wir alle Opfer von Opfern sind. Du weißt nicht wie deine Eltern aufgewachsen sind oder etwas erlebt haben worüber sie nicht sprechen wollten. Das bedeutet das sie selber psychisch krank sind und für ihr Verhalten eigentlich nichts können. Das soll mir helfen meinen Hass abzubauen. Wenn ich weiß es waren kranke Menschen, kann ich besser damit umgehen als von Hass zerfressen zu sein

0
@BlackSoul818

Wenn du denkst ich bin schuld, hässlich, dumm oder was auch immer, dann fühlst du dich auch schlecht. Es löst unangehme Gefühle aus. Das kannst du solange treiben bist du richtig gestresst bist und am Boden zerstört. Es ist viel in Kopf ist schwer auf alles einzugehen aber es lässt dich nicht schlafen,suizidgedanken,Anspannung,Angst alles vom Kopf

0
@BlackSoul818

Nein das denke ich absolut nicht. Das Sie dumm sind.

Ich habe eher Respekt davor, dass Sie noch am Leben sind.

Ich war selber auch Opfer und bin nicht böse geworden. Zumindest nicht so, dass ich anderen Schaden zufügen würde.

Bitte geben Sie mit Keine Tipps.

Nutzen Sie Ihre Zeit sinnvoll, machen Sie Urlaub, genießen Sie die Zeit.

Ich bin gläubig und glaube an Gott und ich glaube, dass es irgendwo eine Gerechtigkeit gibt, die wir nicht verstehen können, weil wir nicht Gott sind.

Wichtig ist, dass Sie das alles aufarbeiten können.

Ich wünsche Ihnen alles Glück der Welt und das Ihre Träume in erfûllung gehen werden.

Liebe Grüße

1

Was möchtest Du wissen?