Habe im Keller einen alten Holzofen enfernt. Nun ist logischerweise ein Loch im nicht weiter genutzten Schornstein vorhanden. Wie und mit was schließe ich das?

5 Antworten

Wenn der gesamte Kamin von nichts mehr genutzt wird, sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Rigips, Holz, Ziegelsteine, Bauschaum...

Es gibt passende Deckel im Baumarkt. Eventuell Kamin als nicht mehr benützt beim Kaminfeger abmelden (je nach lokalen Vorschriften)!

Wenn der Kamin stillgelegt ist, kannst du alles verwenden, selbst Zeitungspapier.

Feuerstättenschau ohne Feuerstätte?

Guten Tag, der BSF möchte erstmals in meinem neuen Haus (Baujahr 2004) auf das Dach um den Schornstein zu besichtigen. Die Überprüfung der Heizung im Keller (Gaskessel) ist ohne Mängel erfolgt und weitere Feuerstätten gibt es nicht. Der Schornstein wurde mit einem Spiegel bereits besichtigt. Da auch dieser neu ist sind keine Russablagerungen oder ähnliches vorhanden. Wozu bitte noch eine Besichtigung auf dem Dach? Was erwartet ein BSF dort zu finden, außer Gebühren?

...zur Frage

Asbestplatten Ofen?

Hallo, Ich habe schon viel gefragt bezüglich Asbest aber trotzdem mache ich mir noch Sorgen. Nun habe ich gelesen Öfen enthielten auch Asbestplatten welche permanent Asbest freisetzen (auch ohne Bearbeitung). Wenn dann noch die Dichtungsschnüre sehr alt sind, ist das doch sehr gefährlich ? Dann muss ja viel Asbest freigesetzt worden sein

...zur Frage

Vermieter will Rückbau Schornstein eines installierten Kaminofens

Bin 2007 in eine Erstbezugswohnung gezogen, die mit Kaminofen inseriert war. Der Vermieter veranlasste das Loch im Kamin, ebenso die Installation des Abluftrohres, Abnahme durch den Schornsteinfeger und übernahm sämtliche Kosten hierfür. Ebenso erwarb ich von der Vermieterfamilie das Brennholz, die damit einen kleinen Schwarzhandel betreiben. Den Kaminofen selber habe ich gekauft, da ich ein bestimmtes Modell wollte, zudem sind im ganzen Haus in den WE Kaminöfen eingebaut, dies war bei Erbauung des Hauses so vorgesehen. Nun bin ich aus der Wohnung ausgezogen, die Nachmieter wollten aber den Holzofen nicht haben (ich hätte den sogar geschenkt). Den Holzofen an sich habe ich nun entfernt. Nun verlangt der Vermieter von mir, ich solle auf meine Kosten den Kamin (das Loch im Schamott) rückbauen lassen. Ich hätte von mir aus nicht unbedingt einen Holzofen benötigt, es wurde mir als wertsteigernde Möglichkeit und Heizkosten sparen angeboten. Nun meine Frage: Muss ich den Rückbau bezahlen?

...zur Frage

Kaminofen Feintuning

Hallo, habe mir einen neunen Kaminofen zugelegt. (Aduro 7) Der Kamin ist an einen Ziegelschornstein in einem Altbau angeschlossen. Über dem Kaminofen sind noch etwa 10-11 Meter und unter dem Kaminofen 6 Meter Schornstein. Der Kamin zieht meiner Meinung nach zu stark. Ist es problematisch die untere Kehrtür im Keller (keine brennbaren Gegenstände in der Nähe zu öffnen? Das macht es schon mal deutlich besser. Funktioniert ja quasi wie ein Zugbegrenzer. Dass man diesen eigentlich im selben Raum einbauen soll weiss ich. Unter welchen umständen wäre denn der Einbau im Keller erlaubt? Ich will schließlich nicht, dass mir die warme Luft aus der Bude gezogen wird. Das Haus ist wie gesagt ein Altbau und ziemlich undicht. Die Türen zum Treppenhaus / Keller haben alle SChlitze und ein Luftaustausch ist durch diese vielen Öffnungen dauernd vorhanden.

...zur Frage

Darf man ein Loch in den Schornstein bohren?

Ich würde gerne im Keller direkt unter der Decke ein Loch bohren für einen Schach/Badventilator. Sprich damit Warme Luft aus einem Raum besser entweichen kann.

Es ist eine Eigentumswohnung/Keller etc...

Darf man aber einfach ein Loch in den Schornsteinschach bohren um sich daran anzubinden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?