Habe ich zu viele Anzeigen um bei der Polizei anzufangen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Polizei schaut sich auch das Erziehungsregister an. Da steht auch das drin, was du so alles gemacht hast.

Ich denke, es gibt da mehr als genug Bewerber, die eben passender sind.  Warum soll ich mir einen Azubi "an die Backe binden", der - auch wenn es schon was her ist - es mit Recht und Gesetz nicht so genau nimmt? Wäre mein Gedanke als Personaler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei kann sich im Moment vor Bewerbern kaum retten und sehr, sehr viele fallen bei den Prüfungen durch. Die, die zu den Prüfungen überhaupt zugelassen werden, sollten schon eine völlig reine Weste haben, auch im Erziehungsregister. Du hast keine Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur das Führungszeugnis wäre, welches sie ansehen oder was eine Rolle spielt, müsste ich den anderen Antwortern recht geben. Aber leider ist das nicht so. Die Polizei prüft auch die Einträge im Erziehungsregister und da stehen genau siese Sachen drin.

Außerdem muss man eine freiwillige Selbstauskunft zu ALLEN gerichtlichen Verfahren angeben, selbst zu eingestellten. Wer die nicht macht oder nicht alles angibt, hat schon verloren.

Deine Chancen sind nicht gut, was nicht bedeutet, dass man es nicht versuchen kann. Gerichtlich vorbestraft bist du nicht, denn das stünde einer Verbeamtung im Wege. So könnten sie dich - wenn du ansonsten geeignet bist - beim AC/SI ordentlich auf deine Gesinnung und deinen Charakter testen und es wäre entscheidend, wie du dich da gibst.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zumindest dürftest du beim Auswahlverfahren darauf angesprochen werden. Dass da nichts im Führungszeugnis eingetragen ist, spielt erst einmal keine Rolle. Die Erkenntnisse liegen trotzdem vor.

Persönlich denke ich, dass es schwierig wird, insbesondere wegen der Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit solltest du damit rechnen, dass dich viele Länderpolizeien bereits in der Vorauswahl aussortieren.

Dass du einen Wandel hingelegt hast ist schön und ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg in den Polizeidienst. Sei auf jeden Fall offen und ehrlich bzgl. der Fehler in deiner Vergangenheit und das wird schon.

Gruß

Yaffe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beantrage eine Löschung deiner Akte, dann bewirb dich und geh offen damit um. Aber ich persönlich sehe da schwarz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Azeri16
19.11.2016, 11:35

Jugendsünden sind das sicher keine mehr wenn man 50 sozialstunden und ein monat arrest bekommt.

2
Kommentar von Dadazz
19.11.2016, 11:38

Also glauben sie das dass zu viel ist? 
Sehr schade

0
Kommentar von Azeri16
19.11.2016, 11:40

Das was ich denke spielt keine rolle, aber ich bin mir ziemlich sicher und meine erfahrung hat mich da bis jetzt nicht getäuscht, mit so einer akte ist es nahezu unmöglich in den polizeidienst zu kommen.

2
Kommentar von Dadazz
19.11.2016, 11:45

Wenn es so ist dann ist es halt leider so. Muss ich mir was anderes suchen . Aber trotzdem Danke für den Rat

0

wenn du jetzt nicht mit irgendwas punkten kannst, zb einem guten schulabschluss, werden sie deine bewerbung wohl aussortieren

die wissen davon, wenn du jetzt nicht irgendetwas besonders gut hast, laden sie einfach einen anderen durchschnittlichen bewerber ein, der keine jugendsünden hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dadazz
19.11.2016, 11:40

Denken sie eine gute mittlere Reife reicht da aus? Könnte gegebenenfalls in einem Jahr das Fachabitur machen nach der Ausbildung. 

0

Ich denke es gibt auch Polizisten die in der Kindheit/Jugend es faustig hinter den Ohren hatten ;-) und sehr gute Polizisten wurden. Ich persönlich finde deine Wendung und Interesse an der Polizei schon gut.
Probiere es einfach. Auch Polizisten sind nur Menschen ;-)
Viel Erfolg :-)

PS: Ehrlichkeit im vonherein wäre vielleicht von Vorteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt du bist vorbestraft, und hast Schufa - Einträge ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dadazz
19.11.2016, 11:27

Nein mein Führungszeugnis ist absolut leer. Vorbestraft ist man erst ab 6 Monaten Freiheitsstrafe. Ich hatte einen Jugendarrest der in keinem Führungszeugnis vermerkt wurde.

0
Kommentar von Dadazz
19.11.2016, 11:28

Aso und Schufa Einträge habe ich zum Glück auch nicht

0

maßgeblich ist doch, ob du dich freiwillig oder nur gezwungenermaßen unauffällig verhältst. anders ausgedrückt: wie ist deine einstellung zu recht und gesetz?

wer z.b. einen hang zum feuerlegen hat, wird nie ein guter feuerwehrmann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dadazz
19.11.2016, 11:30

Also da ich nicht auf Bewährung bin und mein Leben alleine regele, denke ich mal das ich es freiwillig mache :) Waren damals in einer Phase in der Pupertät dumme Dinge die man gemacht hat. Heute würde ich mich natürlich nicht so verhalten

0

Was möchtest Du wissen?