Habe ich wirklich eine essstörung? :o

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Du bist in der Pubertät. Die Pubertät ist der größte Umbau den wir Menschen je erleben werden. Unsere Gesellschaft weigert sich einfach Euch zu erklären was das bedeutet. Mache ich das eben und kopiere hier meinen Standardtext mal rein.

Unsere Pubertät geht in der Regel bis zum 22. Lebensjahr. Bis dahin ist jede Diät verboten. Es sei denn sie wird von einem Arzt verordnet. Das wäre bei Dir kaum der Fall.

Wesentlich ist zu verstehen was in der Pubertät mit uns geschieht:

Es schießen neue Hormone in unseren Körper ein. Hormone sind mit einem mechanischen Uhrwerk zu vergleichen. Dieses Uhrwerk bestimmt maßgeblich unsere Wahrnehmung, unseren Körper. Während es läuft werden nun also diese neuen Teile eingebaut, aufeinander abgestimmt. Das dauert seine Zeit und kann auch mal zu Ruckeleien führen. Vor allen Dingen verbraucht es viel Energie.

Weiter baut sich unser Gehirn um. In den nächsten Jahren bedeutet das: Normalerweise verbraucht unser Gehirn bei aktiver Nutzung, also tagsüber, 20% unserer Gesamtenergie. In der Schule kann das schon mal auf 30% ansteigen. Der Umbau führt zeitweise auf einen Anstieg von 50% Gesamtenergieverbrauch. Es versteht sich von selbst dass hier und da unsere Wahrnehmung, vor allen Dingen unsere Selbstwahrnehmung, ein wenig aus dem Gleichgewicht gerät.

Du verabschiedest Dich also von der Kindheit welche jetzt so langsam stirbt damit der erwachsene Mensch so nach und nach entstehen kann. Es kommt durchaus häufiger vor dass wir Menschen dann stark an verschiedenste Dinge denken welche sonst nicht bedacht werden. Beunruhige Dich deswegen nicht. Nehme lieber zur Kenntnis dass Dein Gehirn Dich darauf aufmerksam machen will:

Schaue mal unter "Schulpreis" nach. Da findest Du manche tolle Idee die sich umsetzen lässt, Deine Pubertät verschönert und interessanter macht.

Wenn es irgend geht gehe mit Gleichaltrigen in die Natur für Spiele wie mit dem Ball, mit einem Seil oder so. Das wird Dir sehr gut tun. Es macht viel mehr Sinn auf vielfältigste Art als alleine vor sich hin leben.

Du siehst also Du brauchst viel Energie. Und wenn es irgend geht Energie welche die Besonderheiten der Pubertät berücksichtigt.

Durch Ernährung kannst Du manchen Einfluss auf Dich selbst nehmen. Ich habe hier mal wenige Tipps für Dich die eine Anregung sind und durchaus hilfreich sein können.

Müsli morgens macht viel Sinn. Wenn möglich mache es selbst dann weißt Du was drin ist. Du kannst abends schon Getreidekörner gut vorkochen welche Du ins Müsli geben kannst. Dazu dürfen auch Quinoa und Amaranth gehören. Weiter gebe in das Müsli Nüsse damit das Gehirn ordentlich Nahrung hat. Dem Müsli schadet es nicht wenn da Obst drin ist, es mit einem Produkt aus MIlch, Sojamilch oder einem Saft verflüssigt wird. Weiter kannst Du ins Müsli oder zum Abendbrot Sprossen essen. Sowohl in den Zutaten zum Frühstück als auch aus den Sprossen gewinnt der Körper vielfältige unterschiedliche Nährstoffe die er sehr gut gebrauchen kann. Je abwechslungsreicher und vielfältiger das Nährstoffangebot je weniger Reservefett aus Mangelernährung muss angelegt werden vom Körper.

Weiter schadet es Dir nicht Dir anzugewöhnen täglich einen Liter Rotbuschtee vom Discounter zu trinken. Auf Dauer werden Haut mitsamt Anhängen gestärkt und das Immunsystem. Wenn Du schon beim Discounter bist wirst Du noch weitere interessante Tees finden. Der Rotbuschtee stärkt Haut samt Anhängen und das Immunsysem auf Dauer.

Manche Menschen mögen ja kein Müsli, dafür aber Sprossen. Auch da sind manche sehr nützlichen Nährstoffe drin und sie können sehr vielfältig sein und vielfältig zubereitet werden. Rezepte dazu sind im Internet zu finden, es gibt Bücher dazu auch in mancher öffentlichen Bibliothek.

Es wird keinen Sinn machen auf Tabellen zu starren, Waagen, in Spiegel. Jeder Mensch entwickelt sich auf seine ganz eigene Art vom Kind zum Erwachsenen. Was Dich jetzt eine Weile irritieren mag ist die schlichte Tatsache dass der kindliche Körper eben anders ist als jener von Erwachsenen. Die ersten sichtbaren Umbauten irritieren uns gerne. Wir dürfen dass schlicht als Umgewöhnungsphase annehmen, aber zu wichtig nehmen sollten wir das nicht. Es gibt in der Pubertät wichtigere Themen wie die Welt erforschen, sie hinterfragen, in Frage stellen, mit KlassenkameradenInnen Lerngruppen bilden, Eltern überzeugen dass es Sinn macht sich reihum zum Lernen zu treffen und Raum zu haben zwischendrin Unfug zu machen. Denn Unfug, Spaß ist wichtig. Wir lernen dann leichter, nehmen besser auf.

Es ist einer der größten Bären welche uns von den Medien aufgebunden werden auf kcal zu starren. Wir brauchen Nährstoffe vielfältigster Art. Wer erforschen will welche hat mehrere Jahre hinreichend Lehrstoff zu verarbeiten. Denn wir sind keine Maschinen. Das Leben ist bedeutend bunter als wir uns gerne einbilden. Erforsche es.

Übrigens bist Du alt genug Aufgaben im Wirtschaftsunternehmen Haushalt zu übernehmen. Das ist sinnvoller und .nützlicher Sport.

Du isst viel zu wenig, in deinem Alter müsstest du durchschnittlich 2000 kcal pro Tag zu dir nehmen! Schon allein die Tatsache, dass du Kalorien zählst, ist bedenklich. Und untergewichtig bist du auch! Ich fürchte, deine Freundin hat vollkommen recht! Du solltest mit diesem Problem dringend einen Arzt aufsuchen, der dich an einen guten Therapeuten überweist, denn allein findet man für gewöhnlich aus einer Essstörung nicht heraus!

Ähm ja du weisst schon, dass man in deinem alter so 1600 kallorien zu sich nehmen soll. Wie du in einem Kommentar schreibst, dass du es mit "Willenstärke" schafst zeigt ja, dass du dich nicht satt isst. Und es IST essgestörgt sich nicht satt zu essen und mit Absicht deutlich unter dem was man mindestens zu sich nehmen sollte. Wenn du abnehmen willst solltest du das nicht so früh machen. Ich hab mit 12 angefangen bin jetzt 15 und habe Östrogenmangel und muss Tabletten nehmen. Inzwischen wieg ich wieder normal. Und dass die Haut erschlafft stimmt wirklich, alle meinen immer dass eine Armhaut so weich und leicht zum wegziehen ist. Nicht so schön... Wenn du deine Willenskraft beweisen willst dann setze sie in etwas gutes wie kein Fleisch zu essen!! Ich esse seit 2 Jahren kein Fleisch und fühle mich damit gut. Es müssen für meinen Genuss keine Lebewesen mehr sterben und leiden. Damit kann man auch selbstbeherrschung zeigen und Eisenmangel habe ich auch nicht. Was hältst du davon? Liebe Grüße!

Eine Essstörung hat man nicht, wenn man bloß dünn ist. Alles beginnt im Kopf. Hungern, Kalorien zählen, sich, egal wie viel (oder wenig..) man wiegt, immer noch viel zu fett finden, viel Sport treiben, sich ständig wiegen etc., das gehört alles zu einer Essstörung. Auf die Kalorien achtest du wohl schonmal und Sport treibst du auch. Ob der Rest auch zutrifft, kann ich nicht sagen. Aber normalerweise wissen Essgestörte, dass deren Verhalten nicht so ganz normal ist, aber du findest es normal. Hm. Am besten solltest du mal zum Arzt gehen oder so, du wiegst auf jeden Fall sehr wenig.

Und bei manchem, was ich hier lese... Das Gewicht definiert nicht, ob man eine Essstörung hat oder nicht! Da gehört sehr viel mehr dazu. Auch "dickere" Leute können eine Essstörung haben, ok. Es müssen nicht immer die sein, bei denen man schon sieht, dass sie sehr dünn sind oder sehr wenig wiegen.

Narthiar 26.08.2012, 18:46

ich mach keine einzige sache die du da aufgezählt hast o.o. ich tu weder hungern noch kalorien zählen noch find ich mich zu fett oder wiege mich dauernt,ich treib ja nichtmal sport o.o. sollte doch heißen das ich keine essstörung habe oder? gut ich geb zu heute habe ich mir die kalorien angesehen aber nur weil ich schauen wollte ob ich zu wenig esse weil der eine da ja geschrieben hat das ich ebenfalls essgestört sei aber ich hab jetzt schon 1600 kalorien zu mir genommen ohne abendessen,heute hab ich aber auch nix süßes gegessen.

0

hab aj mit der pizza von heut mittag schon 1000 kcal gehabt o.O wie schaffst du es eigentlich so wenig zu dir zu nehmen,ich geb ja zu das ich mehr wiegen könnte aber ich ess schon dreimal am tag und zwischendurch was süßes undeinmal in der woche fettig bei mcdonalds oder burgerking, und ich muss mich ja auch nit überfressen ich treib ja nichtmal sport o.o,ich sitz zuhause vorm pc schau mir animes an oder spiele mmorpgs und esse nebenbei schokolade

Kimiicupcake 26.08.2012, 22:22

Ich schaff das mit willensstärke :D ;)

0

Ja, mit Deinem BMI liegst Du richtig und dabei bist Du bei "Starkem Untergewicht" einzuordnen. Gibt Dir die Aussage starkes Untergewicht nicht selbst zu denken, weil - so wie Du schreibst wirkst Du eigentlich recht vernünftig. Ich lese nicht heraus, dass Du zwingend den Wunsch verspürst noch dünner zu werden, bzw. Dich zu dick fühlst, jedoch ist eine Nahrungsaufnahme von 700kcal / pro Tag viel zu wenig für Dich und mit großer Wahrscheinlichkeit liegt wirklich eine Ess-Störung vor. Irgendwann sind die Fettreserven weg, der Körper abgehungert, dann werden die Organe angegriffen und dauerhaft geschädigt.

Das klingt schon etwas wenig :o und wenn du dir überlegst, ein Mensch darf ja glaube ich 2000 kcal pro Tag zu sich nehmen, da ist 700 kcal schon etwas wenig am Tag ..

Alles gute weiterhin :b

nimm zu! du hast starkes untergewicht, eigentlich solltest du einen bmi von 16.7 bis 24 haben!

Das könnte sein, dass du eine Körperchemastörung hast und deswegen abnehmen willst. Rede da mal mit deinem Hausarzt oder einem Psychologen drüber.

Lg MsJaasy

ABNEHMEN? du hast untergewicht! rede einmal mit deiner mutter darüber! und geh zum arzt!

Du hast ganz eindeutig ne Essstörung und leidest meiner Meinung nach mit Sicherheit an Magersucht. Geh zum Arzt und mach ne Therapie!!

omg ich bin 1,63 groß und wiege 48 O.O ,ich hab ne freundin die ist magersüchtig ich will nur sagen geh zum arzt und so bevor du noch weniger wiegst

SweetGirl2504 25.08.2012, 22:51

Dann kannst du ich ihr anschließen. Dann könnt ihr beide zum Psychologen. Du hast nämlich auch ne Essstörung bei deinem Gewicht!

0
Narthiar 26.08.2012, 11:53
@SweetGirl2504

hab ich garnicht -.-,ich weiß das sagt jeder oder so aber im gegensatz zu anderen sieht man bei mir sogar speck,weniger wiegen würd ich so oder so nich,aber ich ess ganz normal,ich ess dreimal am tag und zwischendurch auch immer widermal was süßes.ich bin erst 15 also kocht eh meine mutter oder meine schwester das heißt ausreden mit nix essen geht eh nicht. ich geh sogar jede woche einmal zu mcdonalds und es da son fetten burger ich wüsst nicht was ich da noch extra hinzumachen sollte

0

versuch mal die meisten sachen wie die araber mit weisbrot zu essen

hol dir dieses libanesische dunne brot und ess reis fleisch und suppe damit

Ja. Die hast du. Lass dir von einem Psychologen helfen! Mit Magersucht ist nicht zu spassen! Wenn du weiterhin nichts isst können deine Eltern dich zwangseinweisen lassen und dann wirst du über einen Tropf zwangsernährt! Und 700 Kalorien am Tag ist vieeeeel zu wenig! Mindestens 1800 Kalorien am Tag!

SweetGirl2504 25.08.2012, 22:44

Die Magersucht ist eine schwere, unter Umständen tödliche Erkrankung. Das extreme Untergewicht verursacht körperliche Folgen:

Herz: verlangsamter Herzschlag, niedriger Blutdruck, Veränderungen bei der Erregung des Herzmuskels (besonders: verlängertes QT-Intervall) und Herzrhythmusstörungen, woraus ein plötzlicher Herztod folgen kann.
Blut: Störungen der Elektrolyte (besonders gefährlich: Hypokaliämie mit Herzrhythmusstörungen), Unterzuckerung, Blutarmut, Leukozytopenie und Thrombozytopenie.
Hormone: niedrige Konzentrationen von Geschlechtshormonen (LH, FSH, Östrogen), dadurch: Amenorrhoe, Unfruchtbarkeit, mitunter Ausbleiben des Brustwachstums bei Frauen. Verlust von Libido und Potenz bei Männern. Niedrige Konzentration von Schilddrüsenhormonen. Leicht erhöhte Konzentration von Glukokortikoiden.
Knochen: Osteoporose mit erhöhtem Risiko einer Fraktur
(falls häufiges Erbrechen) Zähne: Erosionen durch Magensäure, Karies.
Organe: Darmträgheit und chronische Verstopfung, Magenkrämpfe, Übelkeit, Nierenversagen, Blasenschwäche (Inkontinenz).

Bis zu 15 % der Erkrankten sterben[7] – entweder durch Komplikationen wie Herzstillstand oder Infektionen, oder aber durch Selbstmord. Ein Teil der überlebenden Patienten leidet zeitlebens an Langzeitfolgen wie Osteoporose oder Niereninsuffizienz.

Die Kranken sind sehr kälteempfindlich und ihre Körpertemperatur kann erniedrigt sein, weil der Körper den Stoffwechsel herunterfährt und das wärmedämmende subkutane Körperfett fehlt. Weitere Symptome sind Schwindelgefühle, Ohnmachtsanfälle und hormonelle Störungen. Zudem kann es zu trockener Haut und zum Wachsen von Lanugohaaren an Rücken, Armen und Gesicht kommen.

Bei Frauen bleibt die Periode aus (Amenorrhoe). Die Einnahme der Antibabypille überdeckt dieses Symptom, daher ist das Auftreten der Monatsblutung kein sicheres Ausschlusskriterium für Anorexia nervosa. Die künstlich zugeführten Hormone regulieren jedoch nicht den gesamten gestörten Hormonhaushalt.

Beginnt die Krankheit vor der Pubertät, endet das Größenwachstum vorzeitig und die Geschlechtsreife tritt nicht oder nur verzögert (Pubertas tarda) ein: Bei Mädchen entwickelt sich die weibliche Brust dann nicht, bei Jungen bleibt die Entwicklung der Hoden und des Penis aus.

http://de.wikipedia.org/wiki/Anorexia_nervosa#K.C3.B6rperliche_Folgen

0

700 kcal? Wie schafft man das denn? 2000' soll ein mann zunehmen

ein gewichtsproblem hast du aber nicht...

wenn du so aussiehst, dann lass dir wie diesen mädchen helfen.

Was möchtest Du wissen?