Habe ich wirklich ADS?

6 Antworten

Ich denke - bin kein Arzt! - dass die seinerzeit gewusst haben, was sie Dir diagnostizieren. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass eine "Krankheit" nicht dazu führen muss, dass man automatisch sein ganzes Leben lang dumm oder blöd oder beschränkt und sonstiges zu sein hat! Ich denke, jeder macht aus seinem Leben DAS, was er kann. Das tust Du! Ich finde es super, dass Du mit jemandem gesprochen hast und augenscheinlich einen soo tollen Tipp bekommen hast! Ich selbst kenne jemanden mit Asperger und derjenige fühlt sich komplett normal. Geht auch!

Du kannst froh sein, dass du iie Diagnose so früh bekommen hast. Ich bin jetzt 40 und habe erst vor ca. 2 Monaten erfahren, dass ich ADS/ADHS habe. Wenn man es bei mir früher festgeatellt hätte, dann wäre bei mir auch einiges anders gelaufen. ADS ist nicht gleich doof, wenn du für Dich Techniken gefunden hast, die dir die Möglickeit geben dein Potenzial auszunutzen, freu dich. Ich hatte es nicht, kein Abi, kein Studium und im Moment kein Job...

Also erstmal: ADS oder ADHS hat NICHTS mit deinen Noten zu tun. Schau mich an, eine Klasse übersprungen mache mit sechzehn Abi, habe mittelmäßige bis gute Noten und bin durch und durch ADHSler.

Bei LRS ist das was anderes, da haben die Betroffenen Schwierigkeiten lesen und schreiben zu lernen.

ADS heißt lediglich, dass du dich nicht gut konzentrieren kannst und bei ADHS kommt noch die Hyperaktivität dazu.

änderung der abiturnote durch ads-diagnose?

hallo leute :o) ich habe 2008 abitur gemacht mit der note 1,8 ..2010 wurde bei mir ads diagnostiziert. da ich ja demnach das abi unter erschwerten bedingungen gemacht habe müsste doch auch die abi-note angepasst werden ?? ist das möglich und wenn ja wohin muss ich mich dann wenden ??

danke schonmal

...zur Frage

Psychiater verschreibt bei ersten Termin Medikinet ( Methylphenidat )?

Hallo,

ich habe meinem Psychiater beim ersten Termin von den Symptomen erzählt, die typisch für ADS bzw ADHS, aber auch andere Störungen sein können. Er hat mir sofort Medikinet ( Methylphenidat )verschrieben. Ich soll morgens und Abends jeweils 20mg nehmen, also pro Tag insgesamt 40mg. Dann will er gucken, ob meine Konzentration steigt und einige Symptome verschwinden. Ein EEG wurde auch noch gemacht. Ist das eine normale Vorgehensweise? Ab wann kann ich mit einer Verbesserung der Symptome rechnen? Was, wenn es nicht ADS bzw ADHS ist? Ich kann gerade nur daran denken, dass ich Nebenwirkungen bekomme und die Vorgehensweise falsch ist, ich eventuell "nur" Zwänge bzw Zwangsgrübeln habe oder das noch zusätzlich zu ADS habe.

...zur Frage

Wie lange "gelten" psychische Diagnosen?

Beispiel 1:

Bei mir wurde eine Impulskontrollstörung diagnostiziert (wegen SVV), aber ein Jahr später war dann klar, dass es Borderline ist, was dann in einer Klinik diagnostiziert wurde. Besteht die Diagnose Impulskontrollstörung dann noch und wenn nicht, wodurch wurde sie "aufgelöscht"?

Beispiel 2:

Bei mir wurde auch eine Bulimie diagnostiziert. Inzwischen breche ich aber nur noch sehr selten, alle paar Monate und die Essanfälle haben deutlich abgenommen, sodass eigentlich gar nicht mehr alle Merkmale von Bulimia Nervosa bestehen. Gilt die Diagnose heute noch bzw. ab wann kann ich sagen, dass die Diagnose nicht mehr auf mich zutrifft?

Beispiel 3:

Bei mir wurden rezidivierende Depressionen diagnostiziert, die seit dem Grundschulalter alle paar Monate wiederkommen. Wie lange müsste ich keine depressive Episode mehr haben, damit die Diagnose nicht mehr stimmt bzw. bleibt diese Diagnose ein Leben lang bestehen?

Im Allgemeinen interessiert mich, ob und wann eine psychische Diagnose offiziell "entfernt" wird. Kann mir da jemand Auskunft geben, der sich damit auskennt?

...zur Frage

Was für Persönlichkeitsveränderungen Treten mit Methylphenidat auf.

Mir wurde ADHS bzw. ADS Diagnostiziert und Methylphenidat verschrieben. Nun frage ich mich was sich bei mir Persönlich alles verändern kann. Eigentlich bin ich mit mir sehr zufrieden und möchte mich nicht groß verändern, außer mehr Konzentration. Was für Persönlichkeitsveränderungen Treten mit Methylphenidat auf. Was sind die Risiken.

...zur Frage

Berühmte Personen mit ADS/ADHS

Hi,

neulich wurde bei jemandem aus meinem Verwandtenkreis, ADS diagnostiziert. Ich will der Person ein wenig Mut machen, in dem ich ihr vielleicht etwas über berühmte Personen mit ADS erzählen möchte. Ich hab schon raus gefunden das Bill Gates ADS hat. Kennt ihr vielleicht noch andere Personen.

Danke im Vorraus.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?