Habe ich wegen Antibiotika scheidenpilz bekommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Trau dich ruhig, mit deiner Mutter zu reden und geh mit ihr oder alleine zum Frauenarzt. Du liegst mit deiner Vermutung wahrscheinlich richtig. Antibiotika töten leider auch "gesunde" Bakterien in Darm und Vagina (hier z.B. Milchsäurebakterien) ab und sorgen so für ein Ungleichgewicht der Darm- und Vaginalflora. Das führt zu Infektanfälligkeit und Durchfällen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selina05
19.11.2016, 10:17

Danke für deine hilfreiche Antwort!😸 ich habe mich getraut und bin zu meiner Mutter gegangen und habe es ihr gesagt😄und sie hat mir wirklich geholfen.

0
Kommentar von ApfelTea
19.11.2016, 10:26

Sehr gut :) Gute Besserung wünsche ich

0

Es ist sogar sehr wahhrscheinlich, dass das Antibiotikum "schuld" ist.

Antibiotika töten Bakterien. Das ist gut, wenn man krankmachende Bakterien im Körper hat, wie bei einer Blasenentzündung oder Mittelohrentzündung oder anderen Krankheiten. Leider sind die Antibiotika nicht so schlau, die "guten", nützlichen Bakterien zu verschonen.

Deswegen bekommen viele Menschen Durchfall durch Antibiotika (die guten Darmbakterien sind vermindert) und Frauen oft auch Pilzinfektionen in der Scheide (die schützenden Milchsäurebakterien werden vermindert, die Pilze sind die Konkurrenz los und vermehren sich).

Geh in die Apotheke und kauf dir eine Kombipackung mit dem Wirkstoff Clotrimazol gegen Scheidenpilze, die gibt es rezeptfrei. Die Apotheker wissen Bescheid.

Da der Befund hier so klar ist, würde ich nicht bis Montag warten, bis du zum Arzt kannst, mach das noch heute. Dann sollte das Ganze morgen weg sein. Wende einfach das Medikament nach Vorschrift an. Beipackzettel  lesen!

Nur wenn du nächste Woche immer noch Beschwerden hast, musst du zum Arzt.

Im Übrigen kannst du das ruhig deiner Mama erzählen, sie kennt das mit Sicherheit. (Und sie muss ja auch das Medikament bezahlen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selina05
19.11.2016, 09:55

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort!🙂

0

Antibiotika töten Bakterien, aber nicht nur gezielt an einer Stelle wie dem Hals oder der Blase. Bakterien bilden auf all unseren Schleimhäuten als Schleimhautflora ein Teil unseres Immunsystems. Das Antibiotikum schadet der Bakterienflora auf allen Schleimhäuten.

Das kann man sich so vorstellen wie in einem Kino. Im Normalfall sind alle Plätze des Kinos ( der Schleimhaut ) mit "guten" Bakterien besetzt. Kommt nun ein Erreger, Pilz, oder Parasit ins Kino, findet er keinen Platz. Werden die Bakterien aber durch das Antibiotikum getötet, hängt es davon ab, wer die leeren Plätze im Kino zuerst wieder füllt, die "bösen" oder die "guten".

Es kann also durchaus sein, dass die Einnahme von Antibiotika zu einer Pilzinfektion führt. Das ist eine bekannte Nebenwirkung. Bei der Einnahme von Antibiotika muss als immer abgewogen werden, was höher zählt, die Bekämpfung der akuten Infektion oder der Kampf mit den Nebenwirkungen.

Ich gehe mal davon aus, dass nach dem Absetzen der Antibiotika die Pilzinfektion wieder verschwindet. Um das zu beschleunigen, sollte man auf alle Süssigkeiten verzichten, die als willkommene Nahrungsquelle für Pilze aller Art dienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selina05
19.11.2016, 09:57

Vielen Dank!😊

0
Kommentar von Pangaea
19.11.2016, 11:12

Hübsche Erklärung!

Leider kann man nicht ohne Weiteres davon ausgehen, dass die Pilze nach dem Absetzen des Antibiotikums von allein wieder verschwinden - denn die Plätze im Kino sind ja jetzt von den Pilzen besetzt und die guten Milchsäurebakterien können sich nicht so leicht vermehren.

Bei den Darmbakterien ist das ein bisschen anders, die regenerieren sich von allein innerhalb von 1-2 Tagen.

Aber bei Scheidenpilz sollte man ein pilztötendes Mittel verwenden, und viellleicht sogar danach noch eine Kapseln mit gefriergetrockneten Milchsäurebakterien.

0

Kann durchaus vom Antibiotikum kommen, aber das Duschgel für den Intim Bereich  ist nun auch nicht gerade das Wahre, wie man es verwechseln kann ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel? Entweder du sagst es deiner Mutter, kann gut sein, daß sie das auch schon hatte, frägst den Arzt, der es dir verschrieben hat, oder läßt dich in der Apotheke beraten, es gibt gute Mittel dagegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?