habe ich Verfolgungsängste?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo! :)

Wie geht es dir denn jetzt?

Also, es kann dafür verschiedene Ursachen geben. Ich habe das Gefühl, dass du Angst vor der Dunkelheit hast oder sogar der Nacht. Denn du schreibst hier ja sehr anschaulich, dass sich solche Ängste am Abend und vor allem in der Nacht äußern. Die Stille, die Dunkelheit, dieses bedrückende Gefühl, alles Dinge, die du hier beschreibst. Vielleicht setzt du die Nacht und auch Dunkelheit mit dem Ungewissen in Verbindung und hast Angst vor dem, was du nicht erahnen kannst.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass du mit dieser Situation mit deiner Cousine nicht zurecht kommst. Da ich annehme, dass du deine Cousine magst, machst du dich mit all den Sorgen verrückt. Kann es sein, dass du empathisch bist? Wenn dem so ist, dann kann es sein, dass du dich zu sehr in das Problem deiner Cousine hineinversetzt und dich vielleicht sogar unterbewusst fragst, ob du in irgendeiner Form die Schuld trägst. Das Problem deiner Cousine könnte auch ausgelöst haben, dass es sich so in deinem Unterbewusstsein festgesetzt hat, dass du jetzt so fühlst und du es einfach nicht richtig verarbeiten kannst. Solltest du schon Erlebnisse in der Vergangenheit gehabt haben, dann können diese wieder aufgelebt sein.

Egal, was es ist, du setzt dich unglaublichem Druck und Stress aus und das stört eine gesunde und ausgeglichene Psyche. Es kann noch andere Ursachen geben, Phobien sind ein Beispiel. Aber zu den Horrorfilmen, ich würde die nicht mehr so oft und vielleicht sogar gar nicht mehr gucken, da die dein paranoides Verhalten verstärken. Du merkst ja selbst, dass dir das nicht sonderlich gut tut.

Und keine Sorge, ich glaube dir, dass du keine Aufmerksamkeit willst. Du hast einfach Angst und weißt nicht, wie du damit umgehen sollst. Du suchst jemanden, mit dem du darüber reden kannst. Und tut mir leid, ich will deine Freunde oder deine Mutter nicht beledigen, keineswegs, aber dass sie dir nicht glauben wollen und denken, dass du dir solche Dinge nur ausdenkst, ist traurig....

Auf jeden Fall würde ich, wenn das nach wie vor nicht besser geworden ist oder vielleicht sogar schlimmer, einen Psychotherapeuten aufsuchen. Dieser Vorschlag ist ungern gesehen, aber es wäre eine Möglichkeit. Falls du zu denen gehörst, die mit solchen Leuten nicht gerne reden, keine Sorge: Die werden dir glauben und versuchen, eine Lösung zu finden. Ich habe selbst Sitzungen wegen ein paar Dingen und mir geht es viel besser, wo ich mir das alles aus der Seele sprechen kann. Du wirst dann viel entspannter sein, glaub mir. Wo ich allerdings das Glück habe, dass mir meine Mutter glaubt und ich auch ein paar Freunde habe, die dem nachfühlen können.... Dennoch würde ich das für den Notfall nicht außer Betracht ziehen.

So, ich hoffe, dass es dir wieder besser geht. Und wenn nicht, dann hoffe ich, dass ich helfen konnte. Mit solchen Dingen ist nicht zu spaßen und man sollte sie nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn sonst verschlimmern sie sich nur noch mehr. Aber wie gesagt, ich hoffe, dass bei dir wieder alles gut ist. :) Alles Gute und viel Erfolg weiterhin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jayjay100103
18.12.2016, 21:06

Hey

Nein meine Ängste sind noch da...leider. Ich gucke keine Horrorfilme mehr aber ich habe nie richtige geguckt nur solche die ab 6 oder 12 Jahren freigegeben waren (ungefähr 4 Mal). ich will zum Psychologen gehen aber meine Mutter denkt das ich übertreibe.

0

Was möchtest Du wissen?