Habe ich übernatürliche Fähigkeiten oder bin ich verrückt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo linlalu,

es gibt Leute, die halten Träume nur für einen Budenzauber des Gehirns, wo nur Erfahrungen des Vortages aufgearbeitet werden und man bestenfalls mit einer reinen Phantasiegeschichte unterhalten wird, bis man wieder aufwacht.

Ich sehe das nicht so. Vielleicht verarbeitet das Gehirn so einiges vom Vortag, das sei mal dahingestellt, aber ich glaube in der Tat, dass es während dieses Verarbeitens auch mit vertrauten Erinnerungen aus dem gesamten Dasein des betreffenden Wesens abgleicht. 

Aufgrund dessen habe ich schon viele Visionen bezüglich der Zukunft meines eigenen gegenwärtigen Lebens erlebt. Manche davon waren warnend und bezogen sich auf eigene Entscheidungen, die kurz bevor standen, andere waren prophezeiend, unabhängig von meinen Entscheidungen und deren ausschlaggebende Entscheidung wurde ohne meine Kenntnis getroffen. All diese Visionen haben sich, sofern ich die Warnungen ignorierte und mich wie in der warnenden Vision verhalten hatte, als wahr herausgestellt. Entschied ich mich anders in der betreffenden Situation, wo es auf die entsprechende Entscheidung ankam, so konnte ich immer wieder erfahren, wie haarscharf ich der Konsequenz der anderen Entscheidung entgangen bin. 

Für mich sind diese Visionen nichts anderes als Erinnerungen an geistig früher erlebte irdische Leben, die meinem jetzigen so ähnlich sind, dass diese Erinnerungen sich entweder auch in diesem Leben als wahr herausstellen, ohne dass ich etwas dagegen tun kann, oder sich als wahr herausstellen können und mir der falsche Weg als Warnung gezeigt wird. 

Diese Erinnerungen sind vermutlich denen, die Deine Großmutter als Träume erlebt, recht ähnlich in der Hinsicht, dass es sich wohl auch um Erinnerungen an ihre geistig früher erlebten Leben handelt, ob sie sich dessen nun bewusst ist, oder nicht. 

Gibt es das wirklich oder bin ich verrückt? Wenn ja, ist es vererbar?

Da ich selbst oben beschriebenes immer wieder erlebt habe, wäre es, nach meinem Verständnis, falsch zu behaupten, dass ich glaubte, dass Du verrückt seist. Vielmehr glaube ich, dass derartiges tatsächlich möglich ist, auch wenn es wissenschaftlich weder wirklich erklärt noch durch Beweise bestätigt werden kann (es kann aber durch Beweise auch nicht wissenschaftlich widerlegt werden). Es ist daher, weil man (wissenschaftlich gesehen) immer nach der einfachsten Erklärung sucht, nur unwahrscheinlich, aber eben nicht unmöglich.

Ob es vererbbar ist, weiß ich nicht. Ich kenne niemanden in meiner Familie, mit dem oder der ich jemals darüber gesprochen hätte. meine Eltern verstehen mich ohnehin schon nicht wirklich, wenn es um auch nur etwas tiefsinnigere Gespräche geht und meine Großeltern leben fast alle nicht mehr (nur meine Großmutter väterlicherseits lebt noch, ist bettlägerig und kann sich nur noch über recht kurze Zeitspannen einigermaßen konzentrieren).

Vielen Dank, dass du dir so Mühe mit der Antwort gemacht hast! Danke dass du mich ernst nimmst, du hast mir gerade echt ein bisschen mehr Klarheit verschafft und ich bin froh dass ich nicht die einzige bin die so tickt... Also danke! :))

1
@linlalu

Gern geschehen. 

Es kann bei solchen "Träumen" immer helfen, diese nach Möglichkeit gleich nach dem Aufwachen in möglichst vielen Details aufzuschreiben. Dadurch kann man vielleicht am Anfang nur wenige Details aufschreiben, aber durch die Übung im Laufe der Zeit kann man sich dadurch an wesentlich mehr erinnern und das sogar bis mindestens zum Abend desselben Tages. Ebenso hat dies auch den Vorteil, dass man, wenn man ein Déjà-Vue hat, für sich bestätigen kann, dass es sich zuvor tatsächlich um eine Art von "Ankündigung" gehandelt hat. Auch ich hatte mir dies angewöhnt, wenn auch leider nicht regelmäßig beibehalten. Es hatte bei mir aber dennoch auch den Effekt, mir derartige Erinnerungen besser merken zu können.

1

Naja, es ist noch nicht wissenschaftlich tragbar, aber vielleicht vereint sich ja beides noch. Vor Kurzem haben Wissenschaftler auch herausgefunden, dass Ereignisse aus der Zukunft Dinge, die vorher geschehen sind, beeinflussen können. Zwar nur auf atomarer Ebene, aber es zeigt meiner Meinung nach, dass wir viele Zusammenhänge noch nicht erkennen.

0
@Agiltohr

Naja, es ist noch nicht wissenschaftlich tragbar, aber vielleicht vereint sich ja beides noch.

Vielleicht, aber für wahrscheinlich halte ich es nicht.

Vor Kurzem haben Wissenschaftler auch herausgefunden, dass Ereignisse aus der Zukunft Dinge, die vorher geschehen sind, beeinflussen können.

Inwiefern?

Zwar nur auf atomarer Ebene, aber es zeigt meiner Meinung nach, dass wir viele Zusammenhänge noch nicht erkennen.

Dass ein Einfluss aus der Zukunft seine Wirkung in der Vergangenheit zeigt, ist zwar nicht das, was ich meinte, aber vielleicht ist dies eine alternative Antwort für die Fragestellerin

0

An linlalu: Vielen Dank für das Sternchen. :)

0

Das mit den Verstorbenen kann gut und gern Zufall gewesen sein, unwahrscheinlich, aber möglich. Träume sind von deinem Gehirn erstellt, warum du etwas träumst, ist schwer herauszufinden. Das mit dem Lichtblitz lässt sich sicher durch eine Täuschung erklären, niedriger Blutdruck, Effekt nach dem Aufwachen, was weiß ich. Aber Geister gibt es nicht und auch solche Verbindungen mit dem Tod sind schwer denkbar, physikalisch betrachtet. Bemerkenswert ist jedoch, dass alle, die so eine Kraft zu haben scheinen, immer Dinge wie Tod, Krankheit oder Unglück spüren, aber nicht z. B. wann die nächste U-Bahn kommt...

Danke für deine Antwort, wirklich! Du warst der erste der meine Frage ernst genommen hat, also danke dafür! :)

0

Ja, das gibt es wirklich, und du bist nicht verrückt, sondern einfach nur sehr sensitiv!

Ob es vererblich ist, weiß ich nicht. Aber es gibt Familien, in denen so etwas öfter erlebt wird als in anderen.


Was möchtest Du wissen?