Habe ich überhaupt eine Chance auf eine Umschulung übers Arbeitsamt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hm... ich kenne eine, die hat auch ewig lang rum gesucht, nichts gefunden. Auch eine Verkäuferin. Sie hatte in der Vergangenheit in einem Schuhladen gearbeitet, echt schlechte Bezahlung. Dann hatte sie ein Freund von mir darauf angesprochen, dass sie sich doch selbständig machen soll. Am Anfang hat sie nur gelacht und gesagt: Bist du bescheuert, dass schaff ich nie!! 2 Monate später hat sie es gemacht, mit staatlicher Förderung und mit einem Kind. Die hat einen Geschenkeladen, mitten in einer 14000 Einwohner Stadt und verdient damit Geld ohne Ende! Die sagt heute: Gott sei Dank hab ich das gemacht. Bei ihr sitzt jetzt der Mann zuhause und kümmert sich um die Kinder, und der ist Ingenieur :-)))))) Also ich will dich bestimmt nicht zur Unvernunft treiben, aber manchmal sind solche Sachen einfacher als man denkt. Man muss natürlich gerne und viel Arbeiten wollen, freundlich sein und man braucht Unterstützung von der Familie. Ach ja, letztes Jahr hat sie am 23.12., also einen Tag vor Weihnachten, zwischen 09.00 - 14.00 Uhr, 6000 Euro Umsatz gemacht. Sie sagte es war die Hölle aber wenn man das Geld zählt gehts wieder :-) Also überleg dir das mal :-)

Ach ja, und ich habe einen riesen Respekt vor Euch Mamis, ihr müsst auch Kämpfen um das mit Kind und Haushalt unter einen Hut zu kriegen, und ein Kind groß ziehen ist der wichtigste Job überhaupt im Leben! Ihr kriegt dafür viel zu wenig Anerkennung, darum kriegst du das jetzt von mir! :-)

0

Danke über ein Geschäft habe ich auch schon nachgedacht. Aber ich wohne in einem Dorf und die nähere Stadt ist auch nicht so groß das man damit ein Vermögen verdienen kann. Hier gehen so viele Geschäfte auf und kurze Zeit später wieder zu und wenn ich mir die Mieten der Läden so anschaue, bis ich das Geld erst mal zusammen habe... Wenn ich in einer Großstadt wohnen würde hätte ich es schon längst gewagt. Aber hier, nein da ist die Gefahr zu Groß... Dieses Risiko gehe ich nicht ein...

0
@fctina

Hatte vergessen zu Erwähnen, dass 55% des gesamten Umsatzes vom Onlinehandel erzeugt wird. Kenne das "Problem" wenn man aufm Dorf lebt. Aber heutzutage ist dank Internet alles möglich. Man muss ja nicht gleich Reich werden, ein Reicher kann auch nur Essen und Trinken. Aber so, dass es zum Leben reicht, dass müsste schon drin sein. Leider habe ich in Bezug auf der reinen Verkäufertätigkeit keine Ahnung, sonst hätte ich schon lang einen Onlinehandel gestartet. Wenn man es geschickt macht, kaufen einem die Leute alles ab :-)

0

Hallo fctina!

Du musst Dich speziell nach Wiedereingliederungsprogrammen für Frauen nach der Familienphase erkundigen. Das könnte ggf. finanziert werden. Informiere Dich bei der Arbeitsagentur, Frauenberatungsstellen, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt usw. Da im Moment verstärkt zu Erzieherinnen umgeschult bzw. deren Ausbildung gefördert wird, wäre eventuell hier eine Chance zu sehen. Dasselbe gibt für die Ausbildung in der Altenpflege. Auch hier ist großer Bedarf.

Wenn das alles nichts ist bzw. es für Dich keine Zuschüsse gibt, dann kannst Du natürlich auch eine ganz normale Berufsausbildung machen und Azubigehalt beziehen. Es gibt hierfür keine Altersgrenze. Hin und wieder gibt es ganz normale ältere Azubis, die zwischen den jungen in der Berufsschule sitzen. Das ist kein Problem. Du brauchst nur einen Ausbildungsplatz. Auch hierfür stehen im Moment die Chancen recht gut.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?