Habe ich Recht auf Wohngeld beziehungsweise auf finanzielle Unterstützung vom Amt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du noch unter 25 bist musst du die Notwendigkeit deines Auszugs nachweisen,also entweder durch das Jugendamt / selber oder dann durch ärztliche Nachweise !

Ob dann ggf.ein Anspruch bestehen könnte kann man so auch nicht sagen,denn wenn dein Auszug erforderlich wäre,dann sind vorrangig erst mal deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,sollten sie leistungsfähig sein,solange du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hast und noch die Schule besuchst.

Würden sie keinen oder nicht ausreichend Unterhalt zahlen können,dann würde ggf. Schüler Bafög in Betracht kommen oder dann eine ALG - 2 ( Hartz - lV ) Leistung,wenn du nach § 7 Abs. 5 SGB - ll - nicht von Leistungen ausgeschlossen wärst,es müsste dann also eine Ausnahme aus § 7 Abs. 6 SGB - ll - auf dich zutreffen.

Aber solltest du noch unter 25 sein,nicht mehr bei den Eltern gemeldet sein,eine eigene Meldeadresse nachweisen können und nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes bekommen,dann steht dir zumindest das Kindergeld von min. 190 € zu.

Das könntest du im Notfall per Antrag auf Abzweigung bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit auch an dich direkt überweisen lassen,dass müsste dann aber erst mal alles geprüft werden und das könnte dann unter Umständen ein paar Monate dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dir das schriftlich geben, dann kannst du Anträge stellen. Oder du informierst dich beim Jugendamt etc über betreutes wohnen. Das dürfte definitiv kein Problem sein und es ist regelmäßig jemand da, der nach dir schaut, mit dir spricht und dich unterstützt für deine Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du über 25 bist ist es grundsätzlich kein Problem auszuziehen. Du kannst Dich an Diakonie Caritas etc. wenden, um Dir rat zu holen. Leider wird sich kaum eine Wohnung finden lassen.
Du kannst Dich am Psychiatriekoordinierungsstellen wenden und versuchen ins betreute Wohnen zu kommen, da gibt es vlt. auch Wohnplätze mit Glück auch ambulante Wohnplätze.
Als Minderjährige ans Jugendamt wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Schüler Bafög beantragen. Das ist nicht die Welt reicht aber mit Kindergeld fürs überleben, wenn du nebenbei noch einen kleinen Job machen kannst oder in den Ferien etwas dazu verdienen kannst, kommt man recht gut aus. Selbst in Großstädten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?