Habe ich nun ein Recht auf Fahrtkostenerstattung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die stelle ist  zu weit weg als das dir zumutbar wäre dort mit  öffentlichen mittle hinzufahren das sollte auch dein fallmanger wissen den mehr als 2stunden anfahrt  ist nicht erlaubt egal ob  mit oder ohne Auto.Also muss  das Amt deine kosten mittragen nur beim Auto ist es etwas komplizierter..In deinem Fall muss die schule anders reagieren da das schon außerhalb des erlaubten liegt.Also  sage der schule das es dir nicht zumutbar ist so lange zu fahren.da du 7 Stunden  unterwegs bist und nicht die gesetzlichen erlaubten 2 Stunden...Stellt sich die schule quer dan verlange beim jobcenter das geld und  einen Extrazuschlag. für Ernährung weil du mehr als 6 Stunden anreise ze.it hast.

Bei Umschulungen wie auch bei Vorstellungsgesprächen werden immer die Kosten für die günstigste zumutbare Verbindung übernommen. Eine siebenstündige Zugfahrt mit mehreren Umstiegen ist nicht schon an sich unzumutbar, da müssten noch andere Gründe dazukommen. Auch die notwendigen Übernachtungen vor Ort sind nicht per se unzumutbar. Und solange die Schule das alles bezahlt, sehe ich da kein wirkliches Problem (außer dem Zeitaufwand).

Gibt es denn einen bestimmten Grund, warum du aus deiner Sicht nicht so lange von zu Hause fortbleiben kannst?

mit dem Auto spare ich viel Zeit und Nerven. Wegen Verplegungsgeld: hat uns niemand versprochen.

0
@lexx24

Das mit dem Zeit und Nerven sparen kenne ich nur zu gut. Die Fahrtkostenerstattung orientiert sich aber leider am Bundesreisekostengesetz, deshalb reicht das nicht als Begründung aus. Etwas anderes wäre es, wenn du z.B. nur für maximal zwei Tage eine Kindesbetreuung hättest und durch die langen Zugfahrten und Übernachtungen aber drei Tage unterwegs wärst.

Was die Verpflegung angeht: Die Schule muss nicht unbedingt Vollpension übernehmen. Die Begründung dafür (wie auch bei langen Fahrten zu Vorstellungsgesprächen mit Übernachtungen ) ist, dass im Regelsatz schon Geld für Lebensmittel enthalten ist und du ja sowieso etwas zu Essen kaufen musst. Wenn man längere Zeit abwesend vom Wohnort ist, gibt es für einen ganzen Abwesenheitstag aber eine Zuzahlung und für den An- und Abreisetag jeweils eine halbe Zuzahlung (zumindest nach meinem letzten Stand). Den genauen Satz habe ich gerade nicht im Kopf.

Frag am besten mal bei der Schule nach, wie das mit der Verpflegung geplant ist, bevor es da eine böse Überraschung gibt. Wenn die Schule sich komplett quer stellen sollte, sprich mal mit dem Jobcenter, wie das mit eventuellen zusätzlichen Verpflegungskosten aussieht. Die Auszahlung wird wahrscheinlich über die Schule laufen, weil Jobcenter für Umschulungen meistens Pauschalbeträge an die Bildungsträger bezahlen. Aber die Zahlungen erfolgen immer unter der Voraussetzungen, dass an die Teilnehmer entsprechende Leistungen erfolgen (also Sachleistungen = z.B. Vollpension oder Lebensmittelpaket vor Ort, oder Zuzahlung für den Verpflegungsmehraufwand).

1

Du musst das Billigste nehmen. Da die Schule schon Billige Tickets kauft, wirst du eins nehmen müssen!

billigste Ticket kostet 160€, mit dem Auto (wenn man 20 Cent/Km) kostet weniger als 100€...

0
@lexx24

Wenn man eine Fahrt einzeln und evtl. noch kurzfristig bucht, ist sie teuer.

Vielleicht sind eure Tickets aber schon vor Wochen oder sogar vor Monaten gekauft worden. Wenn dann noch ein Gruppenrabatt oder ein Großkundenrabatt über die Schule dazukommt, kann eine Zugfahrt pro Person auch mal günstiger sein.

1

Was möchtest Du wissen?