Habe ich noch Hoffnung?

8 Antworten

1. Die Frage, ob du vom Kopf her wieder "normal" werden kannst, lässt sich hier nicht einfach so beantworten. Da sind gründliche medizinische Untersuchungen und lange Gespräche notwendig, ehe darüber etwas gesagt werden kann. Wenn man anderthalb Jahre fast täglich kifft, ist das ein ziemlicher Hammer, was du deinem Körper und deinem Geist zugemutet hast. Es hat schon Leute gegeben, die sich zum Psychotiker gekifft haben und jetzt bis zu ihrem Tod Medikamente nehmen müssen, um ein "normales Leben" führen zu können. Andere haben sich wieder erholt. Hängt ganz von deinem Körper ab. 2. Den Depressionen würde ich mich erst widmen, sobald die erste Frage beantwortet ist, denn dann bist du auf der sicheren Seite. Viel Glück dabei.

Ja ich weiss, ich war dumm und habe es nicht gemerkt, war wie vom kiffen geblendet.. aber habe es eingesehen und bereue es mehr als alles andere... und danke für deine antwort <3

0
@blurredglow

Gern geschehen. :) P.s. Einsicht und Reue sind die ersten beiden Schritte zur Besserung. Du schaffst das.

0

Grüß Dich
es gibt auf jedenfall hilfe- alleine ist das womöglich sehr
schwierig davon rate ich ab richtige Positive Hilfe steht an erster stelle um aus dem tiefen Loch wieder eine Lebensqualität zu entwickeln man darf nicht vergessen du hast Jahre deinem Körper viel zugemutet jetzt braucht man auch viel Geduld und Liebe ( zeit ) ausder Situation wieder neuen Lebensmut zu bekommen ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit der Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe in Berlin es ist eine gute Psychologische Betreuung und man kann innerhalb von 3 Monaten aufgenommen werden Google mal Klinik Havelhöhe dafür braucht man nur eine Einweisung vom Hausarzt man ist nicht unbedingt von dem Psychologen abhängig für eine Einweisung hab Respekt an dein aufruf der Anfang ist schon gemacht das dein Wille es ist wieder in einer Lebenswerte Zukunft zu Blicken auch mit der Konzentration das alles wird sich wieder Normalisieren
alles liebe von mir als Tipp: höre dir 2 bis 3 mal in der Woche von you tube beruhigend Meditation an das gibt dir schon einen Großen vorteil dich wieder in dein gleichgewicht zu bringen
fühle dich umarmt









Vielen dank für deine Antwort <3! Das mit Berlin wird ein wenig schwierig, da ich in der Schweiz wohne.. :'D aber trotzdem danke, das ist echt lieb von dir. 

0

Du bist weder depressiv - noch bist Du "dumm aufgrund von Gedächtnisverlust."

Deine (scheinbaren) "Probleme" resultieren aus Deiner Pubertät. Was Pubertät ist bzw. ausmacht, kann man bei Wikipedia nachlesen.

Eine Depression muss fachärztlich festgestellt sein; es reicht nicht aus mal phasenweise traurig oder schlecht drauf zu sein, um sich selbst "depressiv" nennen zu können.

Auch Dein bisheriger Cannabisgebrauch hat keine Schuld an Deinem Ist-Zustand. Wäre Cannabis generell depressiv und dumm machend (so wie Du es darstellst), dann gäbe es nicht dieses herausragende Gegenbeispiel:  http://www.n-tv.de/politik/Obama-tat-es-am-liebsten-im-Auto-article6358291.html

Fazit:
Bei Dir ist alles normal. Finde einen Job, finde einen zuverlässigen Partner, finde ein schönes Hobby und Du wirst Dich weder dumm - noch depressiv fühlen.

Was waren Muscheln früher?

Ich habe mich heute dumm und dämlich gesucht und keine Antwort gefunden.

Das einzige was ich gefunde habe, war immer nur: "Der Kopf und der Mund/ Zunge der Muschel sind heute verkümmert" Das impliziert ja, das früher mehr vorhanden sein muss. Waren Muscheln früher eine Art Schnecken?

Ich bezweifle das jemand das weiß, ich selbst bin auch nirgends fündig geworden.

...zur Frage

Ich bin depressiv geworden was kann ich dagegen tun?

Ich bin sehr schwer depressiv, bin (w) 17 Jahre alt, und leide unter Depressionen. Ich bin einfach nur lebensmüde und habe manchmal kein bock auf nichts. Aber leider zwingt mich das Leben zu arbeiten, weil ich ja noch viele Jahre vor mir hab und schon bald erwachsen werde. Ich weiß das Leben ist hart, immer schlechte Nachrichten, schlechte Menschen das macht mich sehr kaputt, schon wenn ich Tierquälerei sehe.

Ich habe einfach keine Lebensfreude mehr, bin sehr deprimiert, melancholisch geworden, früher war ich lebenslustiger. Wenn ich schon an Tod denke, geht es mir schlimm. Zum Beispiel was mache ich wenn meine Eltern sterbe solche Gedanken sind bei mir.

Und ich habe panische angst vor dem Zukunft, was wenn das jetzt passiert usw... Diese Gedanken machen mich fertig. Habe null Freude am Leben, denke immer negativ.

Was kann ich gegen diese Depression tun, ich sehe dieses Leben nur schlimm. Danke im voraus.

...zur Frage

Wie kann man testen ob man wirklich depressiv ist?

Hallo! Ich habe das Gefühl, dass ich seit 4 Jahren depressiv bin. Zuerst war ich nur vermehrt traurig, aber es wurde immer schlimmer. In letzter Zeit ist es besonders schlimm, ich halte das einfach nicht mehr aus! Ich bin auch schon fast zwei mal ohnmächtig geworden. Also habe ich beschlossen etwas zu ändern. Habe auch schon Tests im Internet gemacht, ob ich wirklich Depressionen habe und mich umfassend informiert. Alles deutet darauf hin. Eigentlich bin ich mir zu 100% sicher, aber ich möchte mich nicht "selbst ernennen". Ich habe mal gehört, dass ich einen Bluttest beim Arzt machen kann und man dann sieht ob ich Depressionen habe, aber stimmt das auch wirklich? Wie kann ich das sonst noch herausfinden?

Danke schonmal für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Ersatz für Sieb?

Also ich will Bong rauchen nur habe ich kein Sieb mehr, kann mir jemand eine alternative empfehlen? habe gehört aus alu ein sieb zu "bauen" soll giftig sein, stimmt das? Außerden ist das loch bei meinem Chillum recht groß weshalb ich auch keinen tabak als sieb nehmen kann

...zur Frage

Depressiv wenn man aufhört zu rauchen?

Hab eigentlich aufgehört weil ich mich zu gut gefühlt hab wie noch nie & wieder Emotionen spürte, war halt jahrelang schwerdepressiv, hab vor knapp 1 Woche braunen Schleim gehustet und das hat mir so Angst gemacht dass ich sofort aufhörte zu rauchen.

Hab jetzt 5 Tage nicht geraucht die ersten 3 Tagen klappten super. Dann fingen die Entzugserscheinungen richtig an und ich merkte langsam wieder wie ich depressiv wurde. Dennoch immer versuch positiv zu bleiben was früher garnicht der Fall war. Wollte eher mein Leben wegschmeißen. Alles war egal.

Heute wurde es so schlimm dass ich nicht weiter wusste und wieder geraucht hab und dazu noch ein Kopf Shisha, merkte es lag sicher an dem Entzug. ( Ok das mit der Shisha musste eigentlich echt nicht sein ) Ich möchte aber unbedingt aufhören OHNE depressiv zu werden. Will aber auch nicht unbedingt Antidepressiva nehmen, reagiere übrigens seehr empfindlich auf so psychoaktive Substanzen. Und allein die Nebenwirkungen würden mich wieder belasten. Wobei ein Nikotinentzug viel schlimmer ist.

Jetzt weiss ich aber garnicht mehr weiter mit mir.

Und stell mir schon die Frage warum so ein Mist erlaubt ist & z.B. Cannabis nicht. (Nein ich will nicht kiffen aber ist halt wirklich so) dachte erst ich hätte meine Depressionen, Ängste. durch Cannabis bekommen aber hab da jetzt eine andere Sichtweise.

Wie kann ich ohne Entzugserscheinungen & Antidepressiva aufhören? Von Nikotinpflaster halte ich übrigens nix weil das ist wie wenn ein Alkoholsüchtiger ein Bier stattdessen trinkt xD

...zur Frage

Ich bin total depressiv, einsam und alleingelassen.

Ich habe es satt. Ich beginne jetzt kein Suizid oder so, nein! Aber dennoch bin total depressiv. Ich bin alleine Tag und Nacht. Meine Mutter am arbeiten, mein Vater kenne ich nicht mehr, ich habe keine Geschwister, meine Freunde sind einfach nur alle falsch. Ich war früher so beliebt, okay hört sich eingebildet an aber nein, ich meine jetzt früher mochten mich die meisten, jetzt bin ich 14 und habe nicht mehr so viele Freunde wie früher, weil ich ruhig und langweilig geworden bin, ich bin auch immer launisch. Aber am Abend bevor ich schlafen gehe verspreche ich mir die ganze Zeit anders zu sein, aber am nächsten Tag darauf bin ich wieder launisch und einfach nur langweilig. Heute Abend hab ich bei SnapChat gesehen, wie meine alten Freunde zusammen bei eine Freundin von mir gechillt alle waren eingeladen nur ich nicht. ich wusste gar nichts davon, jetzt weiß ganz genau das ich langweilig bin. Ich heule jeden Tag alleine Zuhause und grade heule ich auch, weil ich so einsam bin. Jetz habe ich meine 6 beste Freunden verloren, weil ich denke ich langweilig bin...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?