Habe ich noch eine Chance aufzuhören it dem Alkohol...?

7 Antworten

Hallo!

Geh mal zu den Anonymen Alkoholikern. Die kennen sich nicht nur mit all dem, was einer Therapie im Wege steht, aus. Ich kenne so einige A.A.s, die Katzen haben. Vielleicht findest du, wenn du dein Problem schildest, dort jemanden, dem du während einer Therapie deine Katzen gern anvertraust.

Deiner Mutter solltest du mal Infos über Al-Anon geben. www.Al-Anon.de

'Besserwisserische' Angehörige wissen gar nicht, wie sie mit ihren dummen Sprüchen alkoholkranken Menschen zusätzlichen Schmerz zufügen.

Jeder hat die Möglichkeit, aufzuhören mit Alkohol und mit Kiffen, wenn er den festen Willen hat.

Auch wenn du keine sehr gute Vergangenheit hattest, hast du die Möglichkeit, etwas in deinem Leben zu ändern und deiner Zukunft ein neues Gesicht zu geben.

ABER DU musst es tun und nicht für andere, sondern nur für dich alleine.

Wird nicht leicht werden, aber das ohne Hilfe ist nicht zu schaffen.

Es gibt anonyme Alkoholiker, dort kannst du dir zumindest für den Anfang mal Rat holen, wie andere es geschafft haben.

Für deine Katzen wirst du eine Möglichkeit finden, wo du sie gut aufgehoben weißt, denn jetzt solltest du in erster Linie an deine Gesundheit denken.

Da ein Entzug länger dauern kann, denke auch mal daran, ob du deine Katzen nicht für die Zeit an eine Katzen-Pflegestelle abgeben könntest.

Dann rede mit deinem Arzt, welche Klinik er dir empfehlen könnte und dann ziehe das durch.

In der Zeit kannst du mittels eine Therapie versuchen, dein Leben auf die Reihe zu bekommen, das haben andere auch schon geschafft und dann wer weiß,

wenn dein Umfeld, deine Familie sieht, dass du Veränderungen herbeigeführt hast, wird vielleicht auch euer Verhältnis wieder besser.

Wenn du es ehrlich willst, dann kannst du alles schaffen.

Eine Entgiftung ohne ärztliche Aufsicht kann lebensgefährlich werden. Frag im Tierheim, ob sie Deine Katzen vorübergehend aufnehmen können, und lass Dich in eine Klinik mit einer Entzugsstation einweisen. Das ist eine andere Nummer als mit dem Rauchen aufzuhören.

2

Ich glaube ich habe mehr Angst meine Katzen zu verlieren. Und bin paranoid, bin nicht fremdgefährdet, aber eine negative Eigenschaft beinhaltet, dass man niemanden trauen kann.

0
51
@meatball974

wenn Du wirklich aufhören willst, findest Du dafür eine Lösung. Deine Entscheidung.

0
2
@musso

Wie denn wenn ich niemandem vetrauen kann?

0
51
@meatball974

Dann mach so weiter. Zwingen kann Dich niemand, auch nicht überreden. Du musst es wollen, dann wird es auch gehen.

0
2
@musso

Ist meinen Eltern doch auch egal, warum solls einen Fremden stören?!

0
51
@meatball974

Dich muss die Sauferei stören. Nicht mich oder jemand anderes

0
2
@musso

Stört mich auch, weil ich mich selbst zerstöre, wegen irgendwelcher Leute in den Nachrichten, die ihren eigenen Kopf haben!

0

Wie geh ich als Nichtraucherin damit um dass mein Freund raucht?

Promlematik dürfte klar sein. ^^

Hab mir nach meiner letzten Beziehung (Gelegenheitsraucher) geschworen, nichts mehr mit einem Raucher anzufangen, weil es mich so Gestört hat...

dummerweise dann Hals über Kopf verliebt - ein einen Raucher. 20 Zigaretten / Tag, beim ausgehen zusätzlich 20-30 pro Abend...

gleich vorweg, er wusste von Anfang an, wie sehr es mich stört hat auch gleich gesagt, ich wäre es ihm wert aufzuhören. Darum war ich so naiv und hab ihm geglaubt und mich auf ihn eingelassen...

selt erst einem halben Jahr läuft was bei uns, seit 3 Monaten sind wir offiziell zusammen. Und wir streiten ununterbrochen wegen dem Rauchen... er macht keine Anstalten aufzuhören, sagt ich stresse ihn ungemein (Wird er leider recht haben damit :/ mich stört es so sehr!) und und und...

für mich ist er der wichtigste Mensch auf der Welt. Den Gedanken an eine Trennung hab ich schon gehabt, aber bring es nicht übers Herz, weil ich ihn sehr liebe.

meine Gründe für die rauch-Abneigung sind folgende:

-ich habe unglaubliche Angst um seine Gesundheit (er ist 28 und raucht seit 10. Jahren)

-während Filmen steht er oftmals 2-3 mal auf um eine zu rauchen

-er stinkt permanent

-er lässt in seinem Zimmer immer überall Zigarettenstummel, leere und volle Packungen liegen und wenn ich was sage, artet es in Streit aus (mittlerweile scheint das eine Art macht-Geschichte zu sein...)

-wenn wir miteinander schlafen springt er danach auf um eine zu rauchen, nichts mit kuscheln, reden etc

-keine zwei Minuten nach dem aufstehen sitzt er am Balkon und raucht

ich merk wir unglaublic schlecht es mir geht, es belastet mich extrem. Permanent hab ich Angst um ihn.

einerseits will ich ihn am liebsten die ganze Zeit sehen, andererseits fühl ich mich durchgehend schlecht wenn ich ihm dann beim Rauchen zusehen muss...

ich bin innerlich total Zwiegespalten... liebe zu ihm und mittlerweile wirklich enormen Hass auf das Rauchen...

meine frage jetzt... WIE soll ich damit umgehen, bzw wie lerne ich das?

Er meint je weniger ich ihn stresse desto eher überlegt er sich mal aufzuhören. Aber es ist so permanent dass is höchstens mal 2 Wochen durchhalte...

über sonstige Tipps wie ich ihm irgenwie klar machen kann warum es mir so wichtig ist, wäre ich sehr sehr dankbar. Reden funktioniert nämlich nicht.

was dazukommt ist, dass er ein sturschädel ist. Und ich leider auch.

Ansonsten ist er wahnsinnig lieb zu mir... aber beim Rauchen da hauts uns beiden die Sicherung raus....

mir kommt vor das ist eine Sackgasse aber ich bin nicht bereit meine Liebe hinten anzustellen und mich einfach zu trennen ... :(

danke, an jeden der mir ein Bild sschen helfen versucht! <3

...zur Frage

Möchte meine eigene Mutter mich psychisch krank sehen?

Hallo, ich möchte nächsten Monat zum GNR Konzert und mich juckts schon in den Fingern alles zu buchen, kalkuliert habe ich fast alles schon, geplant auch. Gestern war ich sehr lange in der City und mir gings gut, aufgrund gewisser Termine und Besorgungen unter den Menschenmengen. Ich muss sagen ich fühlte mich richtig wohl in meiner Haut, als Einzelgängerin, dieser Fluß der Stadt erinnerte mich, wie ich Hals über Kopf in fremden Ländern gelebt und gearbeitet habe früher und anfangs auch ohne Freundinnen war bis 2013...

Habe mich meistens isoliert, seit Mitte 2013 bis heute. Freundinnen haben den Kontakt abgebrochen, sobald sie erfahren haben, dass ich in der Psychiatrie war, wegen Kiffen und Psychose. Und wenn ich irgendwo ein neues Leben anfangen wollte, überrannte mich meine Vergangheit! Also bin ich Shitstorm gewohnt und mein Mißtrauen gegenüber Leuten ist begründet. Meine Schwester hat mit mir telefoniert und ich sagte zu ihr da ist ein Echo, da belauscht uns jmd, sie meinte sei net so Paranoia!

Am We maulete mich meine Mutter an, warum ich immer wieder mit Negativem anfange. Ich machte meiner Sis Vorwürfe und sie gab zu sie hat es aufgenommen das Telegespräch und es meiner jüngeren Sis gesendet zu haben, die hat alles Mutter erzählt! Das war im März. Heute habe ich Mutter angerufen und ihr gesagt komme zu euch und hebe mein ganzes Geld vom Sparbuch morgen ab...Sie wurde wütend legte auf, nach mehreren Anrufen, rief sie zurück und lügte erst, dass da nur noch 46 E drauf sind. Ich blieb standhaft und sagte es kann net sein da müssen mind. 250 E drauf sein, darauf meinte sie ich wäre betrunken...

Meiner Analyse nach zu folge, wollte sie mich krank machen, weil ich nicht das war was sie erwartet hat, habe eher auf Schweinen geritten or mit Tieren gespielt als mit Kindern, musste oft in der stillen Ecke stehen, weil meistens nicht das gemacht habe was sie mir gesagt hat als Kind!

Und sie hat mich noch nie bei Plänen unterstützt wenn ich ins Ausland ging. Meine drei Schwestern haben alle schon Kinder und 2 davon sind verheiratet. Ich merke das schon wie sie die Normalos behandelt und mich. Jedoch sind sie die einzigen, die mich noch besuchen regelmäßig, also meine Eltern und mich finaziell unterstützen, die kaufen mir Katzenstreu (habe drei Stubentiger).

Und wenn mein Vater meinen Küchenausfluß reparieren soll, schreit er mich an, ich schreie meist zurück. Ich will denen das Geld für das Katzenstreu immer zurückgeben, aber sie wollens net. Sie sagen nur, gib es net für Alk aus, hahahaha. Und ja, bin net neidisch auf meine SISs, dass einzige was ich jemals wollte war, dass sie mich MENTAL unterstützen würden! Meine Leidenschaft war immer schon Reisen.

Was Stimmt nicht mit mir? Warum werde ich jetzt noch so shit behandelt? Möchte meine Mutter jetzt mich an der Leine halten, weil ich als Kind net gehorcht habe? Warum werde ich net unterstützt wie meine anderen Schwestern bei meinen Träumen (GNR KOnzert)?

...zur Frage

Mitarbeiter tritt angeordnete Überstunden nicht an - Konsequenzen

Ich bin Personalvorstand einer Kita und habe eine arbeitsrechtliche Frage. Am Freitag hatten wir unser Laternenfest, und einer unserer Mitarbeiter hat sich, bei ohnehin schon zwei wegen Krankheit bzw. Fortbildung fehlenden Mitarbeitern, abgemeldet, weil seine Katze krank war. Das hat mich deswegen massiv geärgert, weil keine Absprache stattgefunden hat, er hat sich einfach abgemeldet und nicht etwa um Freistellung gebeten o.ä. In einem späteren Gespräch hat er mich damit unter Druck gesetzt, seine Katze könnte sterben, wenn er sich nicht um sie kümmert, was mir so ziemlich jeden noch vorhandenen Handlungsspielraum genommen hat.

Da der betreffende Mitarbeiter selbst schon eine immens hohe Anzahl an Krankheitstagen hat, ist es für mich absolut nicht einzusehen, dass die Einrichtung und die anderen Mitarbeiter nun auch noch die Krankheitstage einer Katze mitzutragen haben und finde, dass dieses Verhalten irgendeine Konsequenz haben müsste, ich bin mir aber nicht sicher, wie ich das handhaben kann. Eigentlich muss ja für private Probleme wie kranke Katzen Urlaub genommen werden. Da es sich aber um das Laternenfest handelte, für das alle anderen Mitarbeiter Überstunden machen mussten und der betreffende Mitarbeiter in der regulären Arbeitszeit anwesend war und nur die Überstunden nicht gemacht hat, ist mir nicht klar, wie sich der Fall darstellt. Kann ich verlangen, dass er für das verpasste Laternenfest und also nicht gemachte, angeordnete Überstunden Urlaub nimmt?

...zur Frage

Mein Freund bedroht und beleidigt mich. Was soll ich tun?

Hallo ihr Lieben,

mein Freund(20) und ich (18)sind mittlerweile seit 9 Monaten zusammen und eigentlich bin ich glücklich mit ihm,wären da nicht seine Ausraster,die mittlerweile mindestens einmal die Woche passieren. Dazu muss ich sagen,dass ich auch schon ein paar mal körperlich agressiv gegenüber ihm war. Wenn er diese Ausraster hat ist er nicht mehr wiederzuerkennen,da er sonst so lieb zu mir ist. Heute war wieder so ein Ausraster. Er fing an sich wegen Bildern,von uns,die ich nicht löschen wollte, zu streiten weil er sie hässlich fande.Nach einer Diskussion habe ich sie dann gelöscht. Dann wollte er auch noch, dass ich unseren Chat lösche, was ich aber nicht tun wollte. Er meinte wenn ich das nicht mache,dann breche er mir jeden Finger. Als ich meinte "Mach doch" nahm er meine Hand und fing an meinen kleinen Finger umzubiegen. Ich fing an zu weinen und habe ihn angefleht aufzuhören, weil es sehr wehtat, was er dann auch tat. Dann hat er mich mal wieder beleidigt,meinte ich war schuld an dem Streit und sagte es wäre besser gewesen, wenn wir uns nicht kennengelernt hätten. Außerdem meinte er,dass er mir mein Leben zur Hölle machen will,in dem er mich anzeigen will und ich somit meine Ausbildung nicht mehr beginnen kann. Erst als ich vor weinen kaum mehr atmen konnte, hörte er mit allem auf und nahm mich in den arm und meinte das es ihm leid tut. Ich hatte schon ein paar mal Angst vor ihm,aber so wie heute noch nie. Außerdem hat er mich auch schon mal in der Wohnung festgehalten bzw. eingesperrt,als ich gehen wollte.

Ich habe heute, bevor das passierte,mit ihm gesprochen,dass er zum Psychologen gehen soll. Das will er auch tun.

Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll. Mein Kopf sagt ganz klar,dass ich ihn verlassen soll, aber mein Herz sagt das Gegenteil,weil ich ihn liebe.

Vielen Dank für das Lesen

...zur Frage

Meine Nachbarn sind gemein und nerven?

Hey, ich wohne noch bei meinen Eltern (bin erst 18), muss es aber noch paar Monate lang mit richtig unerträglichen Nachbarn aushalten. Die Wände sind ziemlich dünn. Aber das berücksichtigen die nicht - im Gegenteil, die schreien immer rum bzw reden ganz laut. Wahrscheinlich ist das ne WG oder so und deren Wohnzimmer/ Küche. Jeden jeden Abend hocken sie da und reden laut. So laut, dass ich jedes Wort höre. Klar, die Wände sind dünn, klar, aber da muss man halt auch nicht rumbrüllen.

Wenn das alles wäre, würde ich ja noch sagen okay. Abeer sie sind auch noch fies. Ich lerne jeden Tag fürs Abitur und mir hilft es beim lernen mit mir selbst zu reden - also die Daten wiederholen und laut aussprechen oder beim auswendig lernen. Wenn ich das mache, hört irgendwann deren Gerede auf, die sind leise (ich weiß, dass sie mir zuhören) und fangen dann an mich auszulachen!! Und sowas zu sagen wie: Hat die keine Freunde. Uund einmal haben sie Party gemacht und sich dann drüber lustig gemacht, dass ich direkt neben deren Wohnung wohne und wahrscheinlich nicht schlafen kann.

Ich kenne die Leute nichtmal! Ich habe keine Ahnung, wie die aussehen. Aber ich fühle mich in meiner Privatsphäre total angegriffen. Wenn ich in meinem Zimmer singe, habe ich Angst, die hören zu und lachen mich aus. Wenn ich mein Bett beziehe, habe ich Angst, die denken ich mache etwas bestimmtes wegen den Geräuschen und lachen mich aus. Und ich kann nicht ohne Kopfhörer durchs Zimmer rennen, weil die da die ganze Zeit hocken und reden.

Ich kann sowas echt nicht gebrauchen während des Abi Stresses. Man darf ja wohl zu Hause machen was man will ohne Angst haben zu müssen, von den Nachbarn ausgelacht zu werden.

Ich bin ja noch nicht mal schüchtern oder so, sondern mache immer den Mund auf. Aber wenn ich bei denen Klingel und mich beschwere, wissen die auch noch wie ich aussehe und von dem was ich so höre von denen, bezweifle ich, dass sie es lassen werden.

Was soll ich tun? Übertreibe ich mit dem Problem? Uuund ganz laut Musik anmachen, um es denen heimzuzahlen habe ich schon probiert. Aber ich habe Angst, dass die dann ihre Box rausholen und ich mir noch dazu deren dumme Musik anhören muss.

Ohne shit, ich bekomme schon Albträume von denen. Also wortwörtlich. Hatte ich schon.

...zur Frage

warum will mein neuer Freund über mich bestimmen?..

ja mir ist klar das sich nicht jeder mann was von einer frau sagen lassen will ich hab davor aber immer so männer gehabt da wo ich de hosen anhatte und auch immer bestimmt habe was wir machen etc.. hab mich auch immer durchgesetzt jetzt habe ich einen freund wo es umgekehrt ist in manchen situationen gefällt mir das auch .. das er nicht so eine lusche is usw.. aber oft ist schon wirklich extrem.. wenn ich wen sehe auf der straße und den ein bussi links und rechts gebe.. spinnt er schon total rum und ich muss ihm erklären wer das war.. z.b letztens waren wir beim libro wollte ein neues sims 3 erweitterungspack spiel kaufen nahm er es mir aus der hand und meinte nein.. du sollst die zeit nicht mit so einen shit verschwenden witme deine zeit mir.. dan hab ich gesagt ehm wenn du arbeitest kann ich ja wohl spielen sei froh das ich nur SPIELE.. lol.. aufjednfall haben wir drin dan gestrittn ich wollts unbedingt kaufen und er meinte dann wenn du das spiel kaufst fahr ich nachhause.. so.. lol ok dan hab ich mich halt überredn lassen weil ich keinen bock auf streit habe und weil ich ihn nicht so oft sehe wegen entfernung und arbeitszeiten.. ich bin 20 er 22.. was sagt ihr dazu warum sind männer so bzw.. WARUm ist mein Freund so extrem ?.. vllt kennt ihr das oder habt erfahrung damit danke :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?