Habe ich mir jetzt wirklich Klettenwurzelöl ohne Klettenwurzelöl gekauft?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Klettenwurzelöl ist immer ein Mazerat. Das heißt, daß getrocknete Klettenwurzelstücke in Öl eingelegt werden, bis die Wirkstoffe in selbiges übergegangen sind.

Wenn du lieber pflanzliche Öle verwenden möchtest, kannst du dir das Öl ja auch selbst herstellen :-)

Arctium lappa ist die Große Klette, davon wurde bei deinem Produkt das Mehl der Wurzel verwendet.

Du kannst es ganz normal verwenden. Ob über Nacht, oder lieber nur wenige Stunden, mußt du ausprobieren.

Klettenwurzelöl soll den Haarwuchs fördern, tut es aber natürlich nicht.

Ich persönlich mag es nicht und meine Erfahrungen damit sind eher negativ. Das Fett mußt du ja auch wieder aus den Haaren rauswaschen. Mag sein, daß es die Haarstruktur insgesamt glättet, ich verwende da lieber andere Produkte.

La123 02.07.2013, 20:34

welche Produkte verwendest du denn gerne?

0
michi57319 02.07.2013, 23:53
@La123

Ich mach mir schon mal eine Packung aus Ei, Kamillentee und Weizenkeimöl.

Aber eher selten, da ich Spliss mit der Schere behandel und sonst eine rundrum gesunde Haarstruktur habe. Ich färbe nicht und habe keine Dauerwelle, also ist das Anstrengendste für meine Haare der Winter, wo sie sich auf dem Wollpulli aufreiben.

1

Arctium lappa ist die Klette, also ist das "root powder" pulverisierte Klettenwurzel. Vermutlich ist sparsames Einreiben die beste Methode; die folgenden anderen Bestandteile sind Duftstoffe. Die wirksamen Bestandteile der Klettenwurzel lösen sich in fetten Ölen wie Oliven- oder Sonnenblumenöl, aber auch in Mineralölen wie Paraffinum liquidum. Allerdings ist dieses kein hautaffines Produkt, es dringt nur in die oberste Hautschicht ein!

La123 02.07.2013, 20:32

danke! Ich will es eigentlich auch eher für die Haare benutzen. Denkst du, dass es schädlich für die Kopfhaut sein könnte?

0

Was möchtest Du wissen?