Habe ich mir einen Nerv eingeklemmt (schmerzen, kribbeln, angst)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die von dir beschriebenen Symptome können meiner Ansicht nach auf zwei Ursachen zurückzuführen sein: Zum einen auf einen knackigen Vitamin B-12-Mangel, wodurch die Nervenimpulse nicht mehr akkurat weitergeleitet werden. Schau dir mal die Symptome an:  www.onmeda.de/naehrstoffe/vitamin_b12-vitamin-b%3Csub%3E12%3C-sub%3E-mangel-2253-5.html.  

Vitamin B12 braucht eigentlich fast jeder, besonders Leute, die kein Fleisch essen, denn in Fleisch ist genug enthalten. Immerhin kann man es nicht überdosieren. Wenn du welches nimmst, besorg dir Methylcobalamin oder Adenocobalamin - das sind natürliche Vitamin B12-Varianten, kosten etwas mehr, aber der Körper kann es immerihin aufnehmen. 

Cyanocobalamin (das in Nahrungsmitteln überall billig enthalten ist, nur um B12-Gehalt vorzutäuschen) ist nur synthetisch hergestellt aber der Körper kann es gar nicht erkennen und verwerten. Ein gutes Präparat mit natürlichen B-Komplex-Vitaminen würde dir sicher gut tun, gerade bei Stress!

Die andere Sache wäre eine mechanische Ursache - die entsteht dadurch, dass du möglicherweise im Genickbereich eine oder sogar mehrere Wirbelblockaden hast. Wenn die Statik, also das Gleichgewicht zwischen links und rechts im Knochenbau durch so etwas gestört ist, können diese Symptome auftreten und sogar die Organfunktion gestört werden (Herz o.ä.).

Da würde ich an deiner Stelle ziemlich schnell einen Termin bei einem Physiotherapeuten bzw. sogar -besser noch- bei einem Osteopathen vereinbaren. Das sind Leute, die die Symptome den wirklichen URSACHEN zuordnen und solche Fehlstellungen, die immer mal wieder durch Stürze, falsche Bewegungen und Zwangshaltungen entstehen, beheben können. Beschreib am besten am Telefon schon deine Symptome, dann kommst du vielleicht im Nachrückverfahren an einen anderen abgesagten Termin, denn sonst gibt es oft lange Wartezeiten (ein Zeichen, dass dieses Fachleute sehr gefragt sind, weil sie eben etwas können und einem wirklich helfen!)

Bei mir ist solch eine Fehlstellung im Kiefergelenk mit Ausstrahlung bis in den Nacken- und Schulterbereich durch eine Zahnbehandlung entstanden, als der Zahnarzt mit brachialer Gewalt einen Zahn herausbrechen musste, weil er von allein nicht wollte. Dadurch musste meine Nackenmuskulatur dauernd gegensteuern und das natürliche Gleichgewicht hat sich verstellt: Zum Glück konnte der Osteopath das in mehreren Sitzungen geheben - allerdings zahlt man das meiste der Behandlungskosten selbst, manche ges. Kassen beteiligen sich allerdings daran.

Da ist es auch nicht mehr mit Unterdrücken von Symptomen getan, wie sie Ärzte mit Antibiotika bzw. Orthopäden mit Kortisonspritzen gern machen - das kann sogar gefährlich werden; auch chirotherapeutisch muss man genau abwägen, ob das das richtige Mittel ist.

Ich empfehle dir dieses Buch, das die gravierenden Auswirkungen auf den ganzen Menschen beschreibt, wie sie durch Fehlstellungen im Nackenbereich entstehen können:  "SCHWACHSTELLE GENICK" von Dr. Bodo Kuklinski  (www.amazon.de/Schwachstelle-Genick-Halswirbelsäule-unaufhaltsamen-Krankheitsgenerator/dp/3899010752/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1503998907&sr=1-1&keywords=kuklinski+genick) - das Buch liest sich wie ein Krimi, da man plötzlich versteht, woher manche komische Beschwerden, die man schon öfter hatte.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Oft sind es die eigenen praktischen Erfahrungen, die anderen weiterhelfen können. Das wünsche ich dir!

3

Danke für diese ausführliche Antwort :) Angenommen ich hätte diese Blockaden .... würden sich die Beschwerden im Liegen bessern? Denn ich hab das Gefühl, dass es mir ein wenig besser geht, wenn ich liege

0
43
@Aska205

Naja, das ist von hier aus schwer zu sagen. Also ich habe eine Übung für mich entdeckt, wo ich mich flach auf den Boden lege, Kopf mögl. entspannt liegen lasse, aber mit Kinn Richtung Brustkorb. Dann re Arm nach oben und li BEIN nach unten schieben, mehrmals langsam  - dann die Gegenseite. 

dann neue Übung: ich liege genauso am Boden, dann re Fuß links neben dem linken Bein auf den Boden stellen (Kniehöhe oder wie es gerade noch geht) UND DANN. re SEITE Hüfte bzw. Pobacke anheben, dann wieder absenken.  Dann Seitenwechsel.

Durch die leichte Verdrehung kann ein Wirbel, der schief saß, oft wieder an seine ursprüngliche POSITION: es gibt auch bei youtube tolle Übungen - nur spezifischer hilft dir natürlich ein THERAPEUT!

Und bitte denk dran: MIT WIRBELN IST NICHT ZU SPASSEN - schon gar nicht im NACKENBEREICH! das ist haargenau die STELLE, wo alles an Nerven und Kommandos vom Kopf an den Körper und zurück durch muss, das ist bis in den Mikrobereich abgestimmt und muss sitzen. Da würde ich nichts selbst unternehmen, zu riskant!

0
3
@Spielwiesen

Okay, danke für die Informationen, ich werde alles berücksichtigen :)

0

Hoffe du hast dich nur überanstrengt!

Durch den Stress können leichte Symptome verstärkt wahr genommen werden.

Das folgende, nur zur Sicherheit!

Du solltest dir auch eine Überweisung zum Neurologen geben lassen.

Da bei mir jahrelang gerätselt und somit falsch therapiert wurde, solltest du auch die Möglichkeit einer Muskelerkrankung (Myopatie) abklären lassen.

Mit ganz ähnlichen Beschwerden wurde bei mir eine Gliedergürteldystrophobie diagnostiziert (kann nichts genaueres sagen, da die genetische Auswertung noch kein eindeutiges Ergebnis brachte).

https://de.wikipedia.org/wiki/Gliederg%C3%BCrteldystrophie

Was möchtest Du wissen?