Habe ich mich Strafbar gemacht obwohl ich helfen wollte?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Du hast zwar mutig reagiert und geholfen - allerdings besteht ein großer Unterschied darin, einen Streit zu schlichten und immer wieder auf jemanden einzuschlagen, der bereits am Boden liegt!!

War die Situation Deinem Empfinden nach brenzlig, wurde um Hilfe gerufen? Es ist schwierig zu beurteilen, ob Gefahr für die Frau bestand...

Du hattest Dich offensichtlich nicht unter Kontrolle und solltest damit rechnen, dass Du eventuell wegen Körperverletzung angezeigt wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eisbaer2222
02.11.2016, 11:34

Anscheinend hat er ihr wohl eine gegeben da ihre wange ziemlich rot war.. habe es nicht von anfang an mitbekommen 

0

Ja du hast dich strafbar gemacht, ABER ob er dich wirklich anzeigt ist die Frage, denn er outet sich ja dann selbst als Gewalttäter. Spätestens dann, wenn die Frau bei Gericht aussagt, dass er sie geschlagen hat.

Wenn du Pech hast und die beiden kennen sich und sind dann wieder ein Herz und eine Seele, ja dann hast du ein Problem und kannst dem Vogel auch noch Schmerzensgeld zahlen und bekommst wegen Körperverletzung oder Notwehrüberschreitung auch noch eine bedingte Haftstrafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal ist das Notwehr gewesen, als du verhindert hast, dass die Frau weiter verletzt wurde. Allerdings ist es immer eine abwägungssache, wie weit du mit Notwehr gehen darfst.

Wenn der Typ ne Waffe hatte (Stock, schlüssel oder sowas in der Hand) dann ist es durchaus angebracht, ihn niederzuschlagen und soweit Kampfunfähig zu machen, dass er dann weder dich noch die Frau nochmal angeht.

Du solltest allerdings nicht jemanden niederschlagen und ins Krankenhaus treten, der jemanden nur schüttelt...

Setz dich am besten mit der Frau in Verbindung, wenn eine Anzeige kommt. Dann kommt auch dein Anwalt an den Namen und die Anschrift der Frau. Zu 2 sieht es immer schlecht für den Angreifer aus, falls er dich da anzeigen will - wir leben schließlich nicht in Amerika.
Aber *WENN* eine Anzeige kommt, nimm dir in jedem Fall einen Anwalt. Ansonsten kann sich das ganz schnell herumdrehen und der Angreifer hängt es dir an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst drauf hoffen,das die Überschreitung der Nothilfe Dir wegen Angst und Schrecken,nicht angelastet wird.Hier wird natürlich die Zeugenaussage der Frau der Knackpunkt sein.Jede Platzwunde sieht übel aus.^^ Es wird darauf ankommen,welche Verletzungen der zu Boden gegangene hat.Das Du immer wieder zugeschlagen hast,würde ich von mir aus nicht zu Protokoll geben.Eine Selbstbelastung wäre unnötig.Sollten beide Beteiligten gegen Dich aussagen,könnte das allerdings nicht notwendig sein.Du brauchst einen Guten Verteidiger und solltest Dir final zurecht legen,welche Verteidigungslinie Du einnehmen kannst.Z.B.wie es dazu kommen konnte,das Du immer wieder zugeschlagen hast.Du könntest argumentieren,das Du große Kräfte aufwenden mußtest.Der Gegner war Dir überlegen.( Wenns stimmt,sonst machste Dich lächerlich)Durch diese Anspannung und den Streß hast Du einen Black-Out bekommen und obwohl Du es nicht beabsichtigt hast,weiter zugeschlagen.Das könnte ein Entschuldigungsgrund sein.Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem liegt an der Stelle, wo du weiter auf ihn eingeschlagen hast, obwohl du die erste konkrete Gefahr von der anderen Person bereits abgewendet hast. Und dieses weitere einschlagen könnte dir als Körperverletzung angelastet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wozu war denn das zu Boden schlagen? Ich  finde gut, dass Du eingeschritten bist . Hast aber zu Doll  reagiert.  Zuschlagen ist Körperverletzung.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte zu einer Anzeige kommen wegen Körperverletzung. So wie du schreibst, hast du ja ziemlich heftig reagiert. Einfach mal wegschubsen und laut anschreien hätte eventuell auch gereicht.

Hat der Typ denn überhaupt deine Daten ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, da es sich hier gesetzlich sicher um unverhältnismäßige Anwendung von Gewalt gehandelt hat. Hättest du ihn nur weggezogen oder geschlagen ok, aber was danach kam kann dir jetzt Ärger bereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wäre eine Anzeige wegen Körperverletzung recht wahrscheinlich.

Je nachdem wie er die Frau angegangen ist hättest du auf jeden Fall aufhören müssen wenn er auf dem Boden liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JA, hast du!

Bei ersten Schlag sicherlich noch Notwehr (für die Frau) ABER sobald er lag hattest du keinerlei Grund mehr weiter zu machen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,hast du...

Auch,wenn du einem anderen helfen oder eine Straftat verhindern willst,muss die Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt bleiben. Nothilfe ist keine Freikarte für Gewalt.

Du hast genau das gemacht,was du verhindern wolltest...du bist also kein Stück besser,als dein Opfer....und bei einer Anzeige musst du dich wegen Körperverletzung verantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das hast du du hast Körperverletzung begangen man kann solche Situationen auch ohne "Prügel" klären ausser der geht auf dich los das wäre Notwehr was in diesem fall aber nicht so war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist mindestens genau so schlimm wie der Kerl den du so verachtest
Du hast nur eine kurze Situation gesehen und in jedem Fall völlig über reagiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In erster Linie kann man auf Notwehr gehen, das du weiter geschlagen hast kann dir zum Verhängnis werden. Hat er den deine Daten? Ausweis?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?