habe ich meine schulter ausgerengt oder einen nerv eingeklemmt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hab ich auch öfters mit dem nacken gehabt, mit grösster warscheinlichkeit hast du dir einfach einen nerv eingeklemmt, wenn du deine schulter ausgerenkt hättest würdest du es wohl nicht aushalten den schmerz ;) ich warte einfach bis es besser wird, das erledigt sich meist von allein, aber wenns in den nächsten tagen nicht bessert solltest du mal zum arzt gehen.

Wenn deine Schmerzen wirklich so schlimm sind, dann würdest du schon längst beim Arzt gewesen sein... denke daran... heute ist Freitag

Wenn der Schmerz nicht auszuhalten ist, solltest Du auf jeden Fall zum Arzt.

Wie renkt man eine ausgekugelte Schulter wieder ein?

Ich hatte grade ne kleine Meinungsverschiedenheit mit meinem Dad. Jedenfalls ist meine blöde Schulder ausgekugelt und ich will nich erst zum Arzt rennen. Das kann man doch hundert pro auch selbst machen oder? Könnte mir jemand erklären wie? Nach Möglichkeit bitte ohne Mahnungen, dass ich es von nem Arzt machen lassen sollte.

...zur Frage

Schmerzen auf bzw neben dem Schulterblatt

habe beim training mitz der Klimmzugstange wohl übertrieben und hatte schmerzen in der Schulter und im Schulterblatt.Nun hab ich mal 1 Woche pause gemacht aber wenn ich sport mache,mich dehne oder klimmzüge mache hab ich wieder so 1cm neben dem schulterblatt schmerzen.Tut auch weh wenn ich auf die stelle drücke.will jetzt nich zum arzt gehen weil die Schmerzen jetzt nicht so schlimm sind. wüsste aber schon gern was des ist .kann des ne Verspannung sein und was hilft dagegen?

...zur Frage

Warum vibriert meine Schulter?

Seit ein paar Tagen zuckt meine Schulter so hochfrequent, dass es sich anfühlt als würde sie vibrieren. Andere Menschen können das auch spüren, wenn sie da anfassen. Ich mach das nicht mit Absicht und kann es auch nich "abstellen". Zum Glück tut es nicht weh und nervt auch nicht unbedingt. Ich weiß nur nich, ob ich mir da Gedanken machen sollte.

...zur Frage

Stechende Schmerzen Brustkorb, Schmerzen in Schulter?

Hallo, habe seitdem ich nach Silvester aufgewacht bin stechende Schmerzen beim einatmen in der linken Brusthälfte. Erst dachte ich, dass mein Zwerchfell eingeklemmt ist, was ja passieren kann und atmete deshalb tief ein. Das tat weh und half leider nicht weiter.

Einen Tag später fing dann auch meine linke Schulter an zu schmerzen, pochend, als würde mir jemand dort eine Ader zupressen (so fühlt es sich an).

Und wiederum einen Tag später hatte ich den selben Schmerz auch in der rechten Schulter. Der Schmerz beider Schultern befindet sich vorne zwischen Schulter und Schlüsselbein in Achselnähe.

Nachdem ich am Morgen nach Silvester aufwachte fühlte ich mich so, als habe die ganze Nacht etwas schweres auf meinem Rücken gelegen, ich fühlte mich quasi sehr erdrückt und lag auf dem Brustkorb.

Ich habe an Silvester kaum Alkohol getrunken, nur eine halbe Picolo-Flasche Mischwein (20%).

Vielleicht weiß ja jemand von euch, was es sein könnte, bevor ich zum Arzt gehe.

PS: Bis auf die stechenden Schmerzen beim einatmen hatte ich diese Schulterschmerzen schonmal auf der Klassenfahrt vor einigen Jahren, nach einer alkoholreichen Nacht. Ich vermute, dass ich dort (auch?) einige Stunden falsch gelegen bin.

Liebe Grüße

...zur Frage

Verspannter Nacken und Knoten?

Hallo :)

Ich ( 16 ) habe seit einem unfall (vor fast 11 Monaten), bei dem ich von einer leiter gefallen bin starke verspannungen im nacken und schulter bereich. hatte auch noch einige monate nach dem unfall, bei dem ich eine gehirnerschütterung, teilweise neurologische probleme ( taub werdende arme) und starke zerrungen im nackenbereich, immer noch kopfschmerzen, die nun aber abgeklungen sind. hatte physiotherapie, die aber nichts gebracht hatte. Außerdem habe ich zwei bandscheiben von den oberen wirbeln ( ich glaube bei dem 3., 4., oder 5.) "angeknackst".

mit der zeit wurde alles besser... vorübergehend

Seit ca. 2 monaten habe ich wieder verstärkt im nacken und besonders in schulter und arm schmerzen, bei denen ich manchmal kaum noch meinen stift halten konnte. seit 4 tagen habe ich wirklich starke schmerzen am hals, nacken, schulter, rücken und kopf. Die kopfschmerzen hören einfach nicht auf, aüßerlich tut mir nur der hinterkopf weh.

Vor 3 tagen fiel mir auf, dass ich am hinterkopf, bzw hals ca 4-6 knoten habe, die sehr schmerzen. So langsam mache ich mir bedenken, dass sich daraus etwas ernsteres entwickeln könnte (haltungsschäden, usw.)

Kann mir jemand sagen, was diese knoten zu bedeuten haben? Und was ich am besten tun sollte? hat jemand erfahrungen dabei? Zum arzt gehe ich vermutlich sowieso...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?