Habe ich meine leichte Zwangsstörung überwunden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das können wir dir hier per Ferndiagnose leider nicht sagen. Du solltest mit einem Psychologen sprechen, wenn du darunter leidest. Oder wenn andere deiner Mitmenschen darunter leiden. Wenn du aber gut damit leben kannst und es dich nicht weiter stört, dann leb dein Leben!

Liebe Grüße,

Markus

P.S. Das mit deiner Rechtschreibung scheint einen hier sauer aufzustoßen. Habe die Betreffenden mal gemeldet. So geht es wirklich nicht. Ich finde es zwar auch nicht gut wie du schreibst und bin der Meinung, dass man sich auch im Internet aus Höflichkeit und Respekt den anderen gegenüber etwas Mühe geben kann, aber das ist deine Sache.

Einen Schönen Abend noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das ist keine Zwangsstörung, du willst einfach in der Gegenwart leben und dir keine Gedanken machen müssen über irgendetwas, über deine Zukunft z. B....

Das nennt man Sorglosigkeit. Kann sein, daß diese sog. Sorglosigkeit das Ergebnis einer gewissen (vorherigen) Überlastung ist.

Ich kann nirgendwo eine Zwangshandlung entdecken. Wenn du meinst,  du würdest den Drang haben, immer "nachzuschauen", ist das vielleicht ein Schutzmechanismus, den du dir selbst "auferlegt" hast aufgund deiner gefühlten Sorglosigkeit... hem... hört sich etwas kompliziert an, aber ich denke, daß dies deinen jetzigen Zustand in groben Zügen zureffend beschreibtt.

Also: sorge für einen festen Rahmen in deinem Leben: regelmäßige Mahlzeiten, regelmäßige Arbeitszeiten, regelmäßiger Schlaf.. ich weiß es klingt fürchterlich langweilig, aber unser Körper hält ja schließlich unsere Seele zusammen, und unser Körper braucht diese Regelmäßigkeit, diese (fürchterliche) Routine...

Also, nur Mut: passe dich an oder werde kreativ, wenn du weder das Eine noch das Andere kannst, dann geh bitte zum Psy...

LG. Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich selbst nicht mehr zum Stressfaktor machst, dann eventuell. Du greifst tief in deine Seele und möchtest mit einem Satz eine Antwort. Ich denke die Zwangshandlung ist schon für sich eine Stressreaktion und es kommt auf langfristiges Verhalten an. In diesem kleinen Rahmen wohl eher unbefriedigend zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt für mich eher wie eine bipolare Störung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dreamaholic
01.02.2017, 23:47

Ich habe das gegoogelt, das könnte sogar möglicherweise sein. Davon habe ich vorher noch nie gehört. Haben sowas viele?

0


hey schreibe ohne komma etc keinen bock

Macht nichts. DAs erpart mir das Lesen deines Textes.

Ansonsten:

Frechheit. Du willst eine Antwort haben, hast aber keinen Bock, einen Text lesbar zu gestalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder mensch hat leichte zwangsgedanken, das ist völlig natürlich. es is dann eine ernste störung wenn du aufgrund dieser tatsache deinem alltag nichtmehr nachkommen kannst weil die zwänge so zeitaufwendig sind..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, du hast keinen Bock auf Zeichensetzung, erwartest dir aber von den Leuten Hilfe, denen du nicht einmal die Höflichkeit zuteil werden lässt, leserlich zu schreiben...

Zusammen mit dem, was du beschreibst, würde ich das nicht Zwangsstörung, sondern Pubertät nennen: Null Bock, keiner soll dir was zu sagen haben, du willst machen, was du willst, dezenter Hang zur Übertreibng, ...

Tu dir selbst den Gefallen und mach dich nicht zu sehr zum Deppen in der Zeit, in einer paar Jahren kommen die Hormone wieder zur Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?