Habe ich Komplexe wegen jüngerer Chefin?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie wirkt auf mich ziemlich arrogant. Wäre sie nicht ganz so von oben herab, wäre dir wohl ihr Alter egal.

Es ist klar, dass sie die Anordnungen gibt aber es kommt halt auf die Art und Weise an, wie sie dies tut.

Oder reden ältere Ärzte auch so mit dir ? Wohl kaum oder wenn, hättest du sicher auch Mühe mit deren Respekt gegenüber dir.

Nein. Keiner der anderen Ärzte und Ärztinnen redet so mit mir oder den andern Mitarbeitern. Nur sie. Sie scheint allerdings auch bei den Ärzten beliebt zu sein und wie gesagt sie weiss was sie tut. Sie ist eine wirklich gute und kompetente Ärztin, halt einfach arrogant und herrisch. Weil sie so beliebt ist bei den anderen Ärzten (sie ist eine attraktive Frau) habe ich ebenfalls das Gefühl das eine Beschwerde von mir nicht viel bringen würde und ich den kürzeren ziehe. Sie sitzt nun mal am längeren Hebel.

1
@EisteeDose

Ja das ist so. Du wirst dies einfach schlucken müssen. Aber eben es hat nichts mit deiner Einstellung zu jüngeren Vorgesetzten zu tun.........sondern es stört dich, dass sie euch von oben herab behandelt.

Du bist also nicht altmodisch. Nach deinen Beispielen zu urteilen, würde mir dies wohl auch so gehen.

1
@Prinzessle

Ja da hast du Recht. Chefin ist Chefin und ich gewöhne mich wohl besser daran. Wenigstens bin ich keine Ewiggestrige. Danke für deine liebe Antwort.

1

Ihr geht es wahrscheinlich genauso. Sie hat Angst, dass sie aufgrund Ihres Alters nicht ernst genommen wird. Außerdem fehlt Ihr wahrsceinlich die Führungserfahrung. Darauf wird man ja in der Ausbildung nicht vorbereitet.

Du solltest Ihr Alter und Ihr Geschlecht bei Deiner Betrachtung komplett außen vor lassen. Das macht es für Dich leichter. Wenn Ihr Euch etwas besser kennt, kannst Du um ein Gespräch bitten und versuchen, ihr klar zu machen, dass Dich das persönlich kränkt - aber frage Dich immer ... würdest Du bei einem 60jährigen Mann genauso reagieren? Wenn ja - dann Aussprache, wenn nein, dann kannst Du damit leben, auch wenn es anders ist als vorher.

Ich bin mit 26 Leiterin in einem SB-Warenhaus geworden - da war außer den Azubis überhaupt niemand jünger als ich. Das war kein Spaß - für beide nicht. Aber wir haben uns zusammengerauft, das braucht Geduld und guten Willen.

Danke für deine Antwort. Bei einem 60 Jährigen Mann würde mich solches Verhalten ebenfalls stören aber in der Tat weniger. Mir ist bewusst das eine solche Einstellung falsch ist und ich arbeite daran. Ich bezweifle allerdings das sie Angst hat nicht ernst genommen zu werden. Sie ist unglaublich Selbstbewusst und erteilt Mitarbeitern die ihre Eltern sein könnten mit einer solchen Selbstverständlichkeit Befehle das es einem die Sprache verschlägt. Ich denke darüber nach ihr einfach mal zusagen ob sie mit mir und den anderen in einem etwas freundlicherem Ton reden kann habe aber schon etwas Angst vor Ärger.

0

Ich kann dich da vollkommen verstehen, mir würde sowas auch derbe auf die Nerven gehen. Vielleicht hat die Frau ne schwierige Phase, oder sie ist menschlich gesehen ziemlich abstoßend und nutzt ihre Macht aus. Am besten immer freundlich bleiben, meiner Erfahrung nach hören die Leute dann meist irgendwann von selbst auf, zumindest wenn sie es zuvor aus Spaß getan haben. Wenn es nicht aufhört, scheint die Frau wohl selbst Probleme zu haben.

Ganz wichtig: Lass es bitte nicht an dich ran, zeige keine Schwäche die der Frau mehr Angriffsfläche bietet!

Ich werde es Versuchen. Es ist ja nicht so das sie wirklich andere mobbt. Es ist halt nur ihr arroganter Befehlston der mich stört. Sie hat ja das Recht uns die Anweisungen zu erteilen die sie uns erteilt. Mich stört nur ihre arrogante und herrische art.

1

Das Verhalten der Vorgesetzten ist definitiv respektlos, um nicht zu sagen erniedrigend. Pädagogische und soziologische Fähigkeiten scheinen dieser Person abzugehen. Es könnte auch Kalkül dahinter stehen, indem bewusst getrietzt und gemobbt wird, um einen oder mehrere MA loszuwerden.

Die hat einen verflixt üblen Ton am Leib - hat nix mit dem Alter zu tun = eine arrogante Schnippe mit 0 Kollegialität.

Dem Befehl, Kaffee zu kochen wäre ich gar nicht nach gekommen, denn das ist nicht deine Aufgabe als Med.Prax.A., lG.

Naja, ich hole meinem Chef auch Kaffee, wenn er schon mal da ist :-) und das ist sicher nicht nicht meine Aufgabe. Aber Ihr habt schon recht, der Ton macht die Musik. Aber wenn es sich alle gefallen lassen, wird es auch so bleiben.

Ich denke trotzdem, dass es viel Unsicherheit ist - nur sehr gut versteckt, warschgeinlich schon in den letzten Klinkjahren geübt. Das ist ein hartes Feld, da gewinnt nur einer. Kollegialität ist da nicht gefraft - leider.

1

Was möchtest Du wissen?