Habe ich kein Recht zu entscheiden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Rede Klartext mit deinem Freund! Es ist zur Hälfte deine Wohnung, und niemand außer euch beiden hat irgendwelche Rechte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mal in erster linie tacheles mit deinem Freund reden.

Es ist eure gemeinsame Wohnung und wenn du nun mal gerne

1. gefragt werden willst

und

2. abends deine ruhe haben willst

Dann müsst ihr da gemeinsam auf einen Nenner kommen und das ergebnis dann mit den Eltern kommunizieren.

Gewisse grundregeln kann dein Freund dann ja auch gleich mit kommunizieren. Ansonsten lass ihn zukünftig jedes Chaos der Eltern selber wegräumen. Wer eigenständig Gäste einläd ohne das abzustimmen hat selber Schuld.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
masterofshade34 09.10.2017, 20:28

Ja da hast du recht. Ich mache mit meinem Vollzeit Job immer den Haushalt, wenn seine Eltern kommen und er schmeißt nur den Müll raus. Dieses Mal soll er selber alles machen. 

0

Hast du denn schon mal mit den Eltern und dem Bruder gesprochen und denen klar gemacht, das eure Wohnung zu klein ist, um Besuch aufzunehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
masterofshade34 09.10.2017, 20:25

Ja habe ich und die Eltern sehen es ja selbst. Doch das interessiert denen anscheinend wenig. Und der Bruder hat nur darüber geschmunzelt. 

0
Kandahar 09.10.2017, 20:34
@masterofshade34

Dann mach Dampf und sag, klar und deutlich, dass du keinen Besuch mehr aufnehmen wirst. Dann müssen sie sich etwas überlegen.

Meine Ex-Schwiegermutter hatte auch so einen Tick. Sie wohnte 600 km von uns entfernt und hat sich fast nie gemeldet.

Einmal im Jahr wollte sie alte Freunde besuchen, die in unserer Nähe wohnten. Also stand sie ohne Vorankündigung vor unserer Tür und hat sich mal eben für 1-2 Wochen einquartiert.

Dabei setzte sie vorraus, dass wir alles stehen und liegen lassen, um uns nur um sie zu kümmern. Sie wollte sogar, dass wir uns frei nehmen, so lange sie da ist, damit jederzeit ein Chaufeur für sie zur Verfügung steht. Mal ganz davon abgesehen, dass sie keinen Cent für ihre Verköstigung abgedrückt hat. Dabei hatte sie, was das Essen und Trinken angeht, recht hohe Ansprüche.

Lange Zeit hatte ich mir den Mund fusselig geredet, das sie sich doch wenigstens ankündigen möge, aber ohne Erfolg.

Als sie das letzte Mal vor der Tür stand, habe ich ihr nahegelegt, sich doch bitte mal bei ihren Freunden, wegen denen sie ja auch gekommen war, einzuquartieren und hab sie einfach nicht hinein gelassen.

Als mein Partner sich auf die Seite seiner Mutter stellte, habe ich ihm angeboten, mit seiner Mutter mit zu fahren.

Seit dem war das Thema gegessen und ich hatte meine Ruhe. Sie konnte weiterhin zu Besuch kommen, aber nicht mehr bei uns übernachten. Auf einmal klappte das und sie gab sogar ein paar Tage vorher Bescheid.

Manchmal muss man sich einfach durchsetzen, um die eigenen Nerven zu schonen.

0

Mann, Mann, Mann, mir kommt die Galle hoch wenn ich das lese!

Du wirst nicht gefragt, sondern ES WIRD einfach entschieden....und Sie inspizieren jede Ecke...und die Frau des Bruders entscheidet.

Einfach für diese Zeit an einem fremden Ort übernachten nützt ja auch nix, wenn die überall herumschnüffeln

eine solche Bagasche als (Neu-)Familie würde ich nie und nimmer aushalten. Ist deinem langjährigen Freund eigentlich nicht klar, wie du leidest? Ist ihm das egal? Kann er sich nicht für dich wehren? Getraut er sich nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?