Habe ich jetzt ein Abo von VSR Service GmbH am Hals?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

dem Verbraucher, der ein Haustürgeschäft abschließt, steht nach § 312 Abs. 1 BGB ein Widerrufsrecht gemäß § 355 BGB oder ein Rückgaberecht gemäß § 356 BGB zu.

Es genügt, wenn man ein formloses Schreiben per FAX oder per Post an die Vertragsfirma schickt, in dem einfach schreibt, dass man vom Widerrufsrecht gebrauch macht. Eine Begründung ist nicht erforderlich, auch hat ein Widerruf keine rechtliche Auswirkung auf dich und Kosten dürfen dir nicht auferlegt werden.

Ich hoffe nur, der "Vertreter" hat dir irgendwas da gelassen, wo die Firma die er vertritt, aufgeführt ist. Nicht, dass er ein Trickbetrüger ist, der sich mit deiner Unterschrift und einer, wie ich finde, komisch klingenden Einzugsermächtigung, bereichern möchte.

Ein Einschreiben mit Rückschein ist nicht notwendig. Es reicht, wenn ein Zeuge vorhanden ist, der bestätigen kann, dass der Brief bei der Post abgegeben wurde. Besser wäre jedoch ein Fax, da das rechtlich einfacher ist – hier bitter aber die Faxbestätigung nicht vergessen.

Ein Einschreiben mit Rückschein kann ganz nebenbei genau das Gegenteil erzeugen. Wenn die Firma nämlich oft oder nur Haustürgeschäfte macht und so oder ähnlich vorgeht, kann sie das Einschreiben einfach nicht annehmen und haben dann sogar den schriftlichen Beweis dafür, dass du nicht ordentlich vom Vertrag zurückgetreten bist - und damit ist der Vertrag dann gültig.

cartman1010 17.09.2010, 01:40

Er hat mir eine Durchschrift mit allen aufgeschriebenen Daten, die ich in meiner Frage aufgeführt habe gegeben. Auf dieser Durchschrift steht auch das Logo der Firma.

Muss ich in dem Brief erwähnen, welche Zeitschrift es ist(Preis?!) und wie der Name des Herrn ist? Kann diesen nicht aus der Unterschrift erkennen.

0
BrainTheBug 17.09.2010, 01:46
@cartman1010

Da vermutlich noch keine Kundennummer oder Vertragsnummer vorhanden ist, reicht durchaus deine Anschrift und der Name der Zeitschrift, die im Vertag steht.

0
cartman1010 17.09.2010, 01:51
@BrainTheBug

Okay. Mir ist eben aufgefallen, dass in auf der Durchschrift mein Vorname falsch geschrieben ist. Statt Timo steht dort Tima. Er hat mich also falsch verstanden. Ist es also ungültig oder doch gültig, weil ich ja unterschrieb.

0
BrainTheBug 17.09.2010, 01:56
@cartman1010

Das kann ich rein rechtlich gesehen leider nicht sagen. Vermutlich wäre auch der falsche Vorname nicht unbedingt ein Grund für eine Nichtigkeit des Vertrages. Immerhin ist die Unterschrift drunter und der Name kann auch später noch geändert werden.

Du kannst ja auch mit Donald Duck unterschreiben und das wäre rechtlich okay, wenn du keine Betrugsabsichten hast. Wobei in dem Fall Donald Duck evtl. rechtliche Probleme geben könnte, weil es ein geschützer Name ist. Sollte aber nur ein Beispiel sein :)

Also sicherheitshalber Widerrufen und auf den falschen Namen hinweisen.

0
cartman1010 17.09.2010, 02:04
@BrainTheBug

Also würde ich dann schreiben:

Sehr geehrter VSR Verlag Service GmbH.

Hiermit mache ich vom Wiederrufsrecht Gebrauch und kündige das 24-monatige Means Health Abo, welches ich am 15.09.2010 unterzeichnet und bestellt habe. Heute ist der xx.09.2010 womit ich mich an die Kündigungsfrist von 14 Tagen halte.Außerdem möchte ich Sie darauf hinweisen, dass mein Name Timo xxx und nicht Tima xxx lautet. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Fehlen wichtige Dinge oder ist es schon zu viel?

0
BrainTheBug 17.09.2010, 02:15
@cartman1010

Das ist im Grunde schon zuviel, schadet aber nicht :) Per FAX oder Brief (mit einem Zeugen) und die Sache ist aus der Welt.

0

Auch ich habe dazu eine Frage auch wenn das Thema schon älter ist. Mir ist das selbe passiert und ich habe eben auch sofort ein Fax geschickt. Jedoch steht auf dem kleinen Zettel, den du auch bekommen hast, beim Widerrufsrecht: Die (14-tägige) Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform,** jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger** . Heißt das ich muss die Zeitschrift erst einmal bekommen haben? dann ist aber die 14-tägige Frist schon abgelaufen! Wie war das bei dir? Würde mich sehr über eine Antwort freuen!

LG

Sofort vom Vertrag zurück treten (schriftlich). Falls Sie keine Anschrift haben können Sie diese Firma googlen oder eine Verbraucherzentrale anrufen. Kündigung kurz und knapp schriftlich per Brief am Besten Einschreiben mit Rückschein schicken. Nicht zu lange damit warten und eine schriftliche Bestätigung des Rücktritts können sie auch anfordern

Kündige es schriftlich oder per Fax. Hab ich auch schon 'n paar Mal gemacht, weil ich nie "Nein" sagen konnte. Das Einzige was danach wahrscheinlich passieren wird, ist dass sie Dich anrufen und fragen, warum Du das Abo nicht möchtest.

sweety5580 17.09.2010, 01:20

per Fax ist es nicht rechtsgültig glaub ich.

0
BrainTheBug 17.09.2010, 01:37
@sweety5580

In der Regel ist ein FAX rechtskräftig. Es hängt nur von dem Vertrag ab und von der Wichtigkeit des Vertrages. Eine Kündigung eines Abos oder ein Widerruf kann problemlos per FAX eingereicht werden.

Eine Änderung einer Lebensversicherung kann im Zweifelsfall per FAX unwirksam sein.

0

Hast Du doch schon selber bentwortet. Du hast ein Kündigungsrecht von 14 Tagen. Dann nutzte das auch und zwar schriftlich mit einschreiben mit Rückantwort. [...] Also Quitung raus holen Adresse raussuchen und heute noch Kündigen. Hat dann für dich keine folgen.

cartman1010 17.09.2010, 01:25

Ich habe mich, bevor ich diese Frage gestellt habe, schon im Internet nach Leuten erkundigt, die das gleiche Problem hatten und in den 14 Tagen kündigen wollten, aber keine Antwort erhalten haben. Deswegen wollte ich halt in Erfahrung bringen, ob es sich bei diesem Unternehmen überhaupt lohnt, "nur" einen Brief zu schreiben, oder direkt zum Beispiel einen Anwalt aufzurufen.

0
fred67 17.09.2010, 01:48
@cartman1010

Die Verlage können oft gar nichts für die Metoden [...]. die verhalten sich bei einer Kündigung normalerweise schon korekt. Sei deshalb auch nicht all zu unhöflich bei deiner Kündigung. Die Leute die den brief erhalten können nichts dafür, dass ihr eigentlich guter service [...] ausgenutzt werden. sie sind genaugenommen auch gschädigte, weil ihr ruf dabei beschädigt wird.

0

Liebe Community,

kurz eine Erklärung dafür, dass hier Beiträge ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf gutefrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen, solange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik oder falsche Tatsachenbehauptungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Viele Grüße Emma vom gutefrage.net-Support

Was möchtest Du wissen?