Habe ich eventuell das Asperger-Syndrom?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaub nicht. Dieses eigentlich sehr typisches Merkmal, dass Asperger Probleme bei Zwischenmenschliches haben,fehlt bei dir. Meine Freunde verstehen mich auch nicht immer, aber das ist bei Menschen normal. Manchmal kann man den Gedankengang des anderen nicht recht nachvollziehen. 

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass du kein Asperger bist. Es fehlen einfach die "Merkmale". Du kannst problemlos mit anderen reden, kannst lustig sein (also verstellst du dich). Beides sind Sachen, wo Asperger Schwierigkeiten haben. Nur ein Beispiel: Mein Bruder (Asperger) kann nicht einmal für einen Aufsatz in der Schule etwas erfinden. Es gab schon Situationen, wo er bei einer Schularbeit nichts geschrieben hat, weil er nichts erfinden wollte und die Wahrheit nicht schreiben wollte.

 Zwar kannst du damit mal zum Psychologen gehen, aber ich glaube nicht, dass das nötig ist. Es scheint einfach so klar zu sein. Man würde mit dir keine Testung machen, da einfach zu wenig Punkte dafür sprechen. Und die Wartezeiten sind sowieso lange (3+ Monate). Also mach dir keinen Kopf. solange du kein Problem im Alltag hast ist alles gut.

Du versuchst lustig zu sein,bedeutet du verstellst dich um ernst genommen zu werden. Kannst ohne Probleme reden mit all deinen Freunden etc.

Alleine deine ersten Sätze angewandt auf die Asperger Diagnosekriterien schließen das schon fast aus..

Asperger sind ehrlich, verstellen sich nicht, haben Probleme damit Gesichtsausdrücke richtig zu erkennen, äußern Gefühle anders und haben Probleme mit der sozialen Interaktion. Meistens haben sie Spezialinteressen und leben organisiert.

Klingt für mich eher das deine Sprüche nicht ankommen oder die anderen merken das du dich komplett verstellst..

Hallo.

Ich bin dafür kein Fachmann habe aber beruflich manchmal mit Aspergerkindern zu tun. grob gesagt ist meine Antwort auf deine Frage Nein. Es gibt seid einigen Jahren den Begriff HSP (Hochsensible Persönlichkeit) mit dem du dich mal auseinandersetzten kannst.  Möglicherweise bist du einfach intelligent und nicht alle deine Freunde können das verstehen. Es ist denke ich auch normal das nicht alles von allen so verstanden wird wie man selbst das genr ehätte. Um da von hier eine Ferndiagnose aufstellen zu können (oder zu wollen) fehlen viele viele Informationen sehr privater Natur. Es gibt durchaus Ärzte die dir da weiterhelfen können. Die Gefahr besteht in der Hinsicht das sie dir zu schnell mit Medikamenten auf den Leib rücken wollen. Also nicht nur einen aufsuchen. 

Ich wünsche dir viel Erfolg

Bester Freund in mich verliebt, asperger.

Ich habe ein kleines Problem, es geht um meinen besten Freund. Wir gehen auf sie selbe Schule, in die selbe Klasse und kennen einander nun schon seit ca. 2 Jahren. Jetzt hat er sich in mich verliebt, eigentlich ist er das schon lange. Er hat es mir mehrmals gesagt, benimmt sich komisch, schaut mich immer an, ihm tut alles leid und ich weiß einfach nicht weiter.... Ich fühle nicht das selbe, überhaupt nicht, das habe ich ihm auch schon gesagt, aber er gibt einfach nicht auf. Er will immer neben mir sitzen und ist traurig wenn ich es einmal nicht tue. Es gibt sicherlich ein Haufen Leute die das selbe Problem haben, aber zu meinem kommt noch hinzu das mein Freund ein asperger syndrom hat und deswegen ich wirklich nicht weiß wie ich es angehen soll. Ich weiß nicht ob wir uns noch einmal zusammen setzten sollten und richtig darüber reden, denn so richtig darüber geredet haben wir noch nicht und vielleicht sollte ich ihm auch sagen das es eine andere Person gibt die ich sehr mag, aber das ist nicht er... Leider kann ich seine Reaktion darauf nicht einschätzen, ich möchte nicht das er sich etwas antut, denn er hatte sich auch schon geritzt (nicht tief, nicht lange). Keiner außer mir weiß eigentlich davon und ich wüsste auch nicht wem ich sonst noch davon erzählen sollte, seinen Eltern? Meinen Eltern? Er weigert sich auch Hilfe an zu nehmen.... Die Tatsache das er asperger hat macht ja alles noch viel schlimmer, wie gesagt kann ich ihn schwer einschätzen. Auch aus dem Grund kann ich ihn nicht einfach sich selbst überlassen, ich fühle mich verantwortlich für ihn, ich bin ja der Grund für das ganze.... Es wird einfach nicht besser, eigentlich immer schlimmer.... Vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben, soll ich abstand nehmen, oder eher immer um ihn herum sein und aufpassen? Kennt sich vielleicht jemand mit asperger aus und kann mir so mehr weiter helfen? Danke

...zur Frage

Sind Menschen mit Asperger Syndrom in der Lage Witze zu verstehen?

Ich dachte immer sie verstehen nur Ironie und Sarkasmus nicht weil sie sich nicht in andere hineinversetzen können. Aber ich hab gelesen dass die auch einfache Witze nicht verstehen. Merken sie garnicht erst wenn jmd einen Witz macht?

...zur Frage

Kennt jemand eine Seite, auf der man mit Leuten reden kann, die das Asperger Syndrom haben?

...zur Frage

Schämen: Asperger-Syndrom

Muss man sich schämen, wenn man Asperger-Syndrom hat?! Manchmal schäme ich mich anderen gegenüber gewaltig, das zuzugeben.

...zur Frage

Wo kann ich mich auf das Asperger Syndrom testen lassen?

Ich habe nun schon einige Selbsttests im Internet gemacht (ja, nicht aussagekräftig, Schwachsinn, blabla könnt ihr euch sparen^^) und sehr viele der Symptome waren bei mir mal stark ausgeprägt. Da ich aber schon seit vielen Jahren in therapeutischer Behandlung bin und stets an mir arbeite und auch versuche mir viele Dinge nicht ansehen zu lassen, hat meine Psychiaterin sofort gesagt, dass ich keinen Autismus habe. Ich stoße aber durch meine Symptome immer wieder auf die Krankheit und halte es nicht für ausgeschlossen, dass ich das Asperger Syndrom habe, aber mich inzwischen schon so gut an die Umgebung angepasst habe (durch Therapien und Selbsttraining), dass man es mir kaum noch ansieht. Ich bin leider ein bisschen hypochondrisch, aber Asperger scheint mir aufgrund meiner Erfahrungen und Recherchen durchaus realistisch. Ich fühle mich von meiner Ärztin nicht ernst genommen.

Anmerkung: Bin/war aufgrund von Depressionen, Persönlichkeitsstörung, Ängsten und Essstörung in Therapie.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?