Habe ich getanzt, oder hat meine Freundin recht?

...komplette Frage anzeigen

30 Antworten

Erstmal: Sehr geil formulierte Frage.

Nun zu meiner Einschätzung: Meines Erachtens nach ist jegliche rythmische Bewegung zu Musik als Tanz einzuordnen. Ob man diesen nun ästethisch ansprechend findet ist dann wieder eine andere Frage, aber prinzipiell würde ich deine beschriebenen Bewegungen als Tanz einordnen.

Also auch mit dem Fuß mitklopfen oder schunkeln? Das zeigt höchstens, dass du und der Fragesteller mit Tanzen nichts am Hut habt.

4
@tuaficionado

Auszug aus Wikipedia:

"Tanz [...] ist die Umsetzung von Inspiration (meist Musik und/oder Rhythmus) in Bewegung."

Auszug aus Duden.de:

"Abfolge von Körperbewegungen, die nach einem durch Musik oder eine andere akustische Äußerung (wie Schlagen, Stampfen o. Ä.)
hervorgebrachten Rhythmus ausgeführt wird."

Rein von der Wortbedeutung her kann also jegliche Bewegung zu einem Tanz werden.

4
@tuaficionado

Naja.. In welchem Gesetz steht denn bitte, ab wann man eine rythmische Bewegung als Tanz einordnen kann oder nicht?

Ich denke, dass man, egal ob man jetzt einen Waltzer tanzt oder einfach nur seine Füße, seinen Kopf und seine Hände bewegt, es ebenso Tanz nennen kann.

0

Ganz klar hast du!

Und Eminem wär sicher neidisch auf dein Feeling- du bist ja richtig abgegangen, wenn deine Fusspitzen auch noch dazu am arbeiten waren.

Soviel Rhytmus- Gefühl haben nur wenige. Deine Freundin beneidet dich offensichtlich darum. Sei grosszügig und seh es ihr nach- nicht Jeder hat dieses Talent, was dir in die Wiege gelegt worden ist.

PS Kannst du mir das evt beibringen? :)

Naja ist mehr so n gechilltes zur Musik mit wippen und Kopfknicken als tanzen. Wenn du richtig am tanzen und abgehn bist merkst du dadran das du auf einmal dein eigenen Quadratmeter Freiraum hast.

Zum richtigen Tanzen gehören Hüftbewegungen und richtige Beinarbeit. Allerdings ist auf Konzerten die Platzfreiheit doch oft stark beschränkt, sodass man dann auf die möglichen Bewegungen zurückgreifen muss, die du so dargeboten hast. Und die wenigsten Männer lassen so richtig ihre Hüften kreisen. ;-))

Von daher sollte deine Freundin etwas auf dem Teppich bleiben. Wie hat sie sich denn tanzmäßig gegeben? Total ausgerastet oder wie?

  • Bewegung zu Musik heißt Tanz. Wie wertvoll, schön oder toll man den Tanz eines anderen findet, ändert nichts daran. Für mich ist dieses Gezappel zu Musik auch kein "echtes" Tanzen, aber die Definition greift so oder so.
  • Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass du (wie die meisten anderen Männer) nicht so aus dir herauskommst dabei. Das ist völlig in Ordnung.
  • Ratschlag: Diskutiert nicht über solche lächerlichen Begrifflichkeiten. Was soll das bringen? Du hast in ihren Augen nicht getanzt. Na, und? Musst du das? Vielleicht kannst du es einfach nicht? Vielleicht magst du es nicht? Macht doch alles nichts. Ganz viele Männer mögen zappeln nicht.

Ist dann nach dieser Definition das Oszillieren der beiden Arshhbacken, wenn man rythmisch im Takt flatuliert auch Tanzen?

4
@Vando

Würde man das absichtlich zu der Musik machen können, würde das wohl als Tanzen im Sinne der allerweitesten Definition durchgehen. In der Praxis stellt sich dieses Problem ja aber recht selten.

Wer was als Tanzen ansieht, ist halt individuell recht verschieden. Die einen denken nun an Paartanz, die nächsten an Ballett, die anderen an Zappeln in der Disco. Und manche zucken halt nur seltsam zur Musik. Ganz ehrlich, man kann es nicht wirklich griffig definieren. 

Wenn ich beim Paartanz manche Leute lustlos die Schritte ablatschen sehe, ist das auch oft hart an der Grenze dessen, was ich als Tanzen bezeichnen würde. Aber offiziell ist es halt Tanzen, egal wie grausam es aussieht.

3
@Kajjo

Wenn ich beim Paartanz manche Leute lustlos die Schritte ablatschen sehe, ist das auch oft hart an der Grenze dessen, was ich als Tanzen bezeichnen würde.

Das klingt hart nach Tanzschultanzen. Ellenbogen so weit oben, dass sie tanzenden Nachbarn in die Augen stechen und so raumgreifende Schritte, dass man zusehen muss, nicht drüberzustolpern. Alles schon erlebt, wenn ich tanzen gehe und manche Paare meinen, sie sind alleine auf der Tanzfläche.

Kannst du auch alleine tanzen? Oder brauchst du immer wen zum Festhalten?

0

Seh ich nicht so das das Tanz war. Zum Tanzen gehören imo größere Bewegungen als nur ein bisschen mit den Fingern zu wippen.

ich tanze auch gern und ich denke nicht, dass man da in meinem Gesicht IMMER Freude erkennt, manchmal ist man auch voll in der Musik drin und ist trotzdem gut drauf, auch wenn man nicht so guckt ... und man entspannt sich dabei gerade wirklich ... oder es kommen von einem Lied andere Emotionen hoch ... Sehnsucht o.ä.

hätte sie dich halt am Ärmel gepackt und sich mit dir zur Musik bewegt ...

wie hat sie denn getanzt?

Wenn schon das eure Beziehung auf eine "harte Probe" stellt, na dann "gute Nacht, Marie".

Du hast dich zur Musik bewegt, was letztendlich nichts anderes als tanzen ist.

Natürlich sind da manche kleinlicher als andere, indem sie nur einstudierte Tanzschritte als tanzen gelten lassen.

Ist schwer Ironie im Netz zu erkennen, nicht wahr?

6

"Du hast dich zur Musik bewegt, was letztendlich nichts anderes als tanzen ist."

Das ist doch grober Unsinn. Dann würde auch jeder Schlagzeuger "tanzen"...

0

Nun, ich würde sagen, da es ja rhytmische Bewegungen im Takt der gespielten Musik gab, ist das tatsächlich als tanzen zu betiteln. Es gibt ja auch Leute, die sehr arhythmisch und obskur "tanzen", aber eben auch sowas wird als Tanz bezeichnet.

Auch wenn du getanzt hat. Es ist wichtig wie du dich dabei fühlst und ob man in dein gesicht freude erkennt. Das ist glaube ich das was deine freundin gemeint hat. 

Es ist also nucht wirklich wir di tanzt sonder wie du das ausstrahlst

Hast Du das Ganze im Sitzen absolviert? Dann wäre nach landläufiger Ansicht die Bezeichnung "Tanzen" ein bißchen übertrieben.

Richtig erkannt, Tanzen ist laut Definition Bewegungsablauf, der zu Musik oder rhythmischen Geräuschen ausgeführt wird. Das heißt, juristisch gesehen, hast du eindeutig getanzt.

Ich schlage vor, du bittest deine Freundin dir zu zeigen, wie (aus ihrer Warte) ein richtiger Tanz auszusehen hat. Und zwar immer wieder (damit das "sitzt" und du das nächste Mal ihre Erwartungen erfüllst).

Nein, du hast nicht getanzt, du hast allenfalls geschunkelt, mitgewippt. Tanzen fängt mit Schritten an oder zumindest Figuren und ist nicht ein blasser Ausdruck von Musikalität und Sich-Nicht-Trauen, sondern eben energische bzw. deutliche Bewegung.

Du hast das gemacht, was Leute tun, die sich nicht trauen zu tanzen.

Du solltest deine Freundin fragen was du besser machen kannst. Immerhin scheint sie unzufrieden zu sein.

Also hilft es nur wenn sie dir sagt was du besser machen kannst du das setzt du dann um.

Meine Freundin wirft mir vor, dass ich diese menschliche Form des Ausdrucks von Freude, Spaß und Entspannung nicht an den Tag gelegt hätte.

Nein, du hast getanzt, aber eben in deinem Stil.

Hat das jetzt Konsequenzen für eure Beziehung ? Wenn deine Freundin deine Art zu tanzen nicht mag, dann besucht doch zusammen einen Tanzkursus, wo man lernt, wie man richtig tanzt.

Nein, das war kein Tanzen

0

Ich mag dich. Du tanzt genauso wie ich.

Für die meisten bedeutet tanzen allerdings, in epileptischen Bewegungen, bar jeder Vernunft, über die Tanzfläche zu hüpfen. Ganz wichtig ist dabei dann auch, sich nicht umzuschauen oder Rücksicht auf die anderen Partygäste zu nehmen. Wer "richtig" tanzt hat nämlich eingebaute Vorfahrt.

Wenn das eure Beziehung auf eine harte Probe stellt,  dann habt ihr ganz andere Probleme. Aber um deine Frage zu beantworten: nein, tanzen war das nicht. 

nein, tanzen ist etwas anderes als das, was du beschreibst.

Beim Tanzen macht man zumindest Schritte

"Zumindest Schritte" genügen da auch nicht.
Wenn das Gehampel der Tanzpartnerin nicht gefällt, ists auch kein "Tanz",
sondern unkoordiniertes (das ist die Sünde;) Singelgehampel! Ich sehe es wie du drea, er hat sich nicht oder nur schlecht 'führen' lassen! ;- ))

0

Meiner Meinung nach hast Du nicht getanzt.

Aber wenn Ihr wegen sowas Streit habt, sollte Dir die Meinung Deiner "Freundin" egal sein und Du solltet Dir eine andere suchen.

Mein Mann mag auch nicht tanzen, so wie viele andere Männer auch, leider.

Tanze ich halt ab und zu mal mit nem anderen. :)

Damit hat dann auch niemand eine Problem.

Nein das nennt man nicht tanzen

DU nennst das vielleicht nicht so. Ich aber schon! 

2
@Habanerostyle

Wieso fragst du uns dann um rat. Wenn du selber weisst das es für dich tanzen ist?!

4
@Melodysol

Weil ich Argumente brauche, damit meine Freundin mal einsieht, dass sie Unrecht hat. 

0

"...damit meine Freundin mal einsieht!" 
Genau da beginnt es, Partnerschaftsfähigkeit zu lernen, Habanerostyle!
Ich befürchte nach deinen Texten ernsthaft, das da etwas ganz anderes eure Beziehung auf die Probe stellt. Zeig dich lernfähig und interessiere dich für deine Partnerin, anstatt ihr etwas zu erkären! 'Tippgeb' :- )


2
@Naiver

Ha! Ich erkläre ihr doch gar nichts. So will mir erklären, wie ich zu tanzen habe!

0

Was möchtest Du wissen?