Habe Ich falsch reagiert oder stimmt etwas mit meinem Hund nicht?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi also zunächst mal: Nein auf gar keien Fall darfst du ihm jetzt alles durchgehen lassen, dann hat er gewonnen und geht davon aus, er muss nur nach dir schnappen und du lässt ihn gewähren. Zunächst einmal sind beide Rektionen, die du gezeigt hast starke Dominanzgesten. (Maul zu halten und im Nacken packen). Es sieht so aus als würde er das nicht akzeptieren können. (Klar das "Aus" geben von Sachen ist für manche Hunde nicht so einfach, da sie gewisse "besitzansprüche" haben und du ihm seine Beute streitg machen wills. Aber meiner Meinung nach muss in einer gut funktionierenden Mensch- Hund Beziehung gerade das "Herankommen" und das "Aus-Geben" absolut zuverlässig funktionieren.

An deiner Stelle würde ich dieses "Aus-geben" nochmal seperat trainieren. Und zwar am einfachsten und stressfreisten für beide geht das mit Tauschgeschäften. Trainiere zunächst nur mit Dingen die dem Hund nicht ganz so wichtig sind und biete ihm zum Tausch z.B. etwas ganz leckeres an. Nie vergessen, sobald er das Maul aufmacht (und anfangs würde ich es wirklich erst dann geben) "Aus" sagen.

Dann mcchst du Gehorsamsübungen mit ihm, und ganz wichtig - DU hebst die gegebenen Signale wieder auf, nicht der Hund. Achte auch mal auf "Kleinigkeiten" wie z.B. wer von euch beiden geht als erster durch die Tür du oder dein Hund?, Wo ist der Hund wenn du isst? Auf seinem Platz oder um den Tisch herum?. Wie gehstaltet sich das Füttrn deines Hundes, tust du was in den Napt und stellst es ihm hin und er darf sofort fressen, oder muss er Sitz machen, du stellst den Napf hin, er nimmt auf Signal Blickkontakt zu dir auf und bekommt dann ein "Ok" und darf an den Napf? Hat er sein Spielzeug immer zur freien Verfügung und bestimmt wann gespielt wird oder machst das du? Beendet er ein Spiel oder du? Das sind jetzt viele Punkte, aber sie sind alle wichtig, besonders bei einem Hund, der gerne mal den Chef raushängen lässt. Also achte da mal ganz bewusst drauf.

Du sollst deinen Hund jetzt nicht unterdrücken, aber es sollte einfach eine klare Hirarchie zwischen euch herschen.

Ich würde auch mit "Handgreiflichkeiten" dem hund gegenüber vorsichtig sein.

Also ich wünsche dir viel Glück mit deinem Hund

Mit Dir bzw. Deinem Verhalten stimmt etwas nicht, denn Du verstehst augenscheinlich noch nicht ganz, wie die Kommunikation zwischen Mensch und Hund funktioniert. Dein Hund akzeptiert Dich - aufgrund Deines früheren Verhaltens wahrscheinlich - nicht als den Rudelchef, der bestimmt, wer wann was fressen oder haben darf. Das ist ein Fehler, den Du durch intensives Training beseitigen mußt. Dein Hund muß wissen, daß Du den Ton angibst und auch die Verantwortung trägst. Wie man das macht, kannst Du in einer (guten) Hundeschule lernen, von einem erfahrenen Hundehalter oder von einem Tiertrainer. Es gibt hierzu auch Literatur und die würde ich Dir als "Vorstudium" schon mal empfehlen. Vielleicht geht Dir der Dreh dabei gleich auf. Du hast es bei Deinem Mix mit einem ambitionierten Hund zu tun, der viel Beschäftigung braucht und dessen Geist gefordert werden muß. Sonst nämlich entwickelt er Ambitionen, der Chef zu sein... Viel Glück, q.

Ok, Du meinst, Ich lass Ihn alles fressen, denn Ich bin ja nicht sein "Rudelchef"!

0
@MarciReply

Genau das NICHT, denn DU allein bestimmst, wer wann etwas zu essen bekommt. DU teilst das Essen aus, was gefunden wird, muß abgegeben werden. Habe ich mich so mißverständlich ausgedrückt? In einem "wilden" Rudel und bei den Urahnen des Hundes ist es IMMER ein Alpha-Tier, das die Nahrung quasi zuteilt. NICHT der einzelne Hund oder Wolf. Beide nutzen die Gelegenheit zum Stibitzen, müssen dafür aber gemaßregelt werden, sonst ist die Position der Alpha-Tiere gefährdet. Ich rate Dir dringend, Dich in die entsprechende Literatur einzuarbeiten, damit aus Euch ein Team werden kann! Gruß, q.

0
@MarciReply

Du solltest ihn nicht alles fressen lassen und an eurer Beziehung arbeiten.Und das mit Beschäftigung/Förderung da kann ich nur zustimmen =)

0
@quopiam

Das Alphatier teilt nicht das Fressen zu. Jeder Hund, sogar Welpen haben z.b. in einem Wolfsrudel das Recht, ihr Futter zu verteidigen. Hier liegt die Sache so, das der Hund kein Vertrauen in seinen Besitzer hat.Schon aufgrund der körperlichen Einwirkungen, die der Hund anscheinend öfters erfährt. So kann man gerade bei einem sensiblen Hund wie einem Border-Aussie kein Vertrauen aufbauen. Übe mit dem Hund über Tauschgeschäfte, seine "Beute" abzugeben. Schon der Schwachsinn, sein Maul zuzuhalten, was soll das bringen.? Wenn der Hund dich anknurrt, oder nach dir schnappt, gehe weg von ihm um so die Situation zu entschärfen. Danach kannst du mit einem konsequenten Training anfangen, was aber frei von allen Strafmaßnahmen sein muss. Tausche z.B Spielzeug gegen Spielzeug, oder Kaustange gegen Kaustange. So lernt der Hund das er in dir keine Konkurrenz sieht um seine Ressourcen verteidigen zu müssen.

0
@quopiam

Du sagst, das er Litertur lesen soll, um Hundeverhalten zu verstehen. Dann lege ich dir genau das Gleiche nahe, denn das Rudelverhalten, wie du es beschreibst gibt es nicht.

0

Ganz ehrlich, mit dir stimmt etwas nicht! einem Hund der etwas aus geben soll den Mund zudrücken, an den Ohren packen und auf den Boden drücken. Ein Hund kann nicht handgreiflich werden du wirst es aber offenbar öfters.

Für dich und diesen Hund zusammen, sehe ich keine Hoffnung, suche ihm bitte einen guten Platz wo man ihn nicht misshandelt. Das wäre immerhin fair. Schaffe dir bitte nie wieder einen Hund an.

Du kannst Mir so etwas ehrlich gesagt nicht vorschreiben- Ließ Dir bitte andere Foren durch, bevor Du so einen Müll von dir gibst!

0
@MarciReply

Nun du hast gefragt und hast eine ehrliche Antwort bekommen.

Leider kann ich dir nicht vorschreiben was du tun sollst. Es ist offensichtlich, dass dein Hund sich gegen deine Gewalttätigkeit wehrt. Tierquälerei ist strafbar.

Bevor man versucht einen Hund zu erziehen, sollte man sich selber erziehen und sich im Griff haben.

Einen Hund führt man mit geistiger Überlegenheit, Geduld und Fürsorge, nicht mit Brutalität.

0
@Goodnight

Du hast ehrlich gesagt sowas von KEINE AHNUNG von Tierqüalerei. Mach Dich erstmal schlau, anstatt Müll von Dir zu geben!

0
@MarciReply

Stimmt, von Tierquälerei hab ich keine Ahnung... schlau aus deinem Mund, ist zumindest riskant...

0

Hilfe meine Ratte beisst, was kann ich dagegen tun?

Ich habe mir 1 Ratte gekauft, danach hatte meine Mutter sie auf der Hand und hat sie gebissen, danach hat sie meine eine Freundin gebissen, und dehren Mutter. Was kann ich dagegen tun das sie nicht mehr beisst. (Der Züchter meinte sie sind zahm, und die Ratte ist noch Jung und hat noch 2 andere aus der Zucht dazu).

...zur Frage

Ist es normal das mein Hund meine KATZE versucht zu beißen , bzw. sie zu verfolgen?

ja die Frage steht oben . Konkret ist es so : Mein Hund versucht meiner Katze an den Hals zu gehen . Oder sie macht dann ihren Mund auf wie es aussieht ob sie meine Katze beißen will . und mein Hund verfolgt meine Katze auch immer ,.

Was kann ich dagegen tun und was ist das für ein verhalten ? Ich bitte um rat

Danke

...zur Frage

Was tut man wenn mein Hund versucht zu beißen?

Hallo ich habe eine 5 Monate alte Beagle Hündin. Immer wenn wir ein bisschen spielen fängt sie an zu schnappen und beißen. Ich versuche sie zu ignorieren weil ich ihr Verhalten absolut NICHT tolleriere. Hilft aber nichts, sie greift mich trozdem an. Was kann ich tun?

...zur Frage

Erste Begegnung mit neuem Hund. Wie verhalten?

Hi! Meine Familie hat sich einen Hund aus Rumänien angeschafft, der kam am Freitag an. Ich binabr berufsbedingt in München und komme erst am Freitag wieder heim. Nun ist meine Frage, wie ich mich dem hund (Welpe 4 Monate alt) am besten gegenüber verhalten soll, denn ich möchte, dass er mir respektvoll gegenüber steht. Irgendwelche Tipps? So von wegen Rudelführer und so? LG Giulia

...zur Frage

Verhalten gegenüber Arabern/Türken

Hallo,

ein Kumpel hat mir erzählt wie ich mich gegenüber Arabern und Türken verhalten sollte.

Ich würde gerne wissen ob das so stimmt, weil ich mir da nicht sicher bin.

Naja wie auch immer, er hat mir hald erzählt, dass man wenn man auf der Straße iwie ner Gruppe oder so begegnte denen nicht in die Augen gucken soll sondern auf den Boden damit man denen zeigt, dass man sich unterwirft und respekt vor ihnen hat.

Stimmt des so?

lg :)

...zur Frage

mein hund hat nach mir geschnappt wie soll ich mich jetzt verhalten

heute morgen bin ich mit meinem hund zu meiner tochter ins zimmer gegangen um sie zu wecken er durfte wie jeden morgen zu ihr ins bett dann habe ich zum hund gesagt wecke die charleen und habe mich zu ihm hinunter gebeugt er hat mich leise angeknurrt und daraufhin nach mir geswchnappt wie soll ich mich jetzt ihm gegenüber verhalten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?