Habe ich einen Vaterkomplex oder doch nicht?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Jeder Mensch ist individuell, und so sind auch seine Neigungen. Deshalb halte ich es für gänzlich ungeeignet, einen sehr komplexen Zusammenhang mit einem Wort zu kategorisieren. Dieses Schubladendenken macht es Menschen einfach, weil sie sich dann nicht mehr weiter mit einem Phänomen auseinandersetzen müssen.

Nicht jede Neigung, sich zu Älteren hingezogen zu fühlen, ist gleich ein sog. Vaterkomplex. Das hapert bereits an der individuellen Anschauung des Begriffs "Älteren". Im Gegenzug kann man doch auch nicht behaupten, der Mann habe dann einen Lolitakomplex?

Dass Du den Mann attraktiv und interessant findest, begründet keinen Vaterkomplex. Da Dir die Vaterrolle in Deiner Kindheit fehlte, ist es mehr als verständlich, dass Dich ein Mann interessiert, dessen Persönlichkeit Du Dir als Deinen Vater gewünscht hättest. Man darf die Rolle des Vaters in der Erziehung nicht unterschätzen (wird leider immer wieder getan, auch seitens einer mutterorientierten Justiz in Scheidungsfällen z.B.), und für das Fehlen Deines Vaters kompensierst Du.

Und selbst, wenn Du Dich in ihn verlieben würdest und eine Beziehung daraus erwachsen sollte, ist doch egal, Hauptsache Ihr harmoniert!

Und was das Spiel Deiner Nachbarin anbelangt, so kann ich es nicht aus Deiner Schilderung nachvollziehen. Sieht so aus, als hätte sie eine Art Midlife-Crisis und sucht Bestätigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?