Habe ich einen Nachteil beim Abitur, wenn ich viele Fächer abwähle (G8 Hessen)?

1 Antwort

Nein den hast du nicht. Oder nicht direkt.

Im hessischen System ist es so vorgesehen, dass du 24 Grundkurshalbjahre einbringst (davon sind alleine schon 12 die sich aus deinem 3., 4. und 5. Prüfungsfach zusammen setzten) Die anderen 12 sind "frei" wählbar einzige Bedingung ist nur, dass du 4 Halbjahre Deutsch, 4 Halbjahre Mathe, 4 Halbjahre einer Fremdsprache, 4 Halbjahre einer Naturwissenschaft, Geschi aus Q3 und Q4 und 4 weiter Halbjahre aus PoWi, Religion/Ethik oder Geschi, 2 Halbjahre ´Kunst/Musik/ Ds einbringst.

Wenn du alles abwählst, was du kannst, so hast du erstmal weniger Stunden als die die nur ein Fach abwählen. Ich mach einfach mal ein Beispiel: Du hast Mathe und Biologie LK, Englisch und Chemie Grundkurs (Physik und Französisch/Spanisch/Latein hast du abgewählt), so musst du 4 Halbjahre Bio (klar, ist ja dein LK), 4 Halbjahre Englisch wegen der einen Sprache und 2 Halbjahre Chemie einbringen.

2. Beispiel: DU hast Mathe und Biologie LK, Englisch, Chemie und Physik Grundkurs (Französisch/Spanisch/Latein hast du abgewählt),  so musst du 4 Halbjahre Bio (klar, ist ja dein LK), 4 Halbjahre Englisch wegen der einen Sprache und 2 Halbjahre Chemie ODER  Physik einbringen.

Du siehst, im zweiten Beispiel hast du die Wahl zwischen Chemie oder Physik.  Sollte eins der beiden Fächer nicht so gut laufen, kannst du das andere einbringen. Sollte beim 1. Beispiel Chemie nicht so gut sein, so hast du ein kleines Problem.

Trotzdem rate ich dir aus eigener Erfahrung (Ich habe Mathe und Franze LK, Bio, Chemie und Englisch Grundkurs, also habe ich nur Physik abgewählt) nur dann ein Fach mehr zu behalten, wenn du ein guter Schüler bist, denn drei Stunden mehr die Woche sind schon ziemlich anstrengend und hinzu kommen ja immerhin noch 2 Klausuren pro Halbjahr mehr.

Wenn du nicht so gut oder mittelmäßig in der Schule bist, rate ich dir zwei Fächer abzuwählen. Dann musst du halt für alle Fächer ordentlich lernen, aber sonst schaffst du das allgemeine Arbeitspensum (was in der Q-Phase enorm ansteigt) nicht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen! Und wenn du ´noch fragen hast, kommentiere einfach diese Antwort :)

Viele Grüße! 

IB oder Abitur oder Zentralmatura?

Hallo !

Ich war bis zur Klasse 9 in Österreich im Gymnasium.dann bin ich ab der Klasse 9 weggezogen,und auf eine deutsche Auslandsschule gekommen.(Also nicht Deutschland,sondern ne deutsche Schule im Ausland-wir gehen nach thüringen).jetzt gehe ich in die Klasse 10 und habe Probleme mich zu entscheiden,was ich nach der klasse 10 mache.Wir haben an unserer deutschen Auslandsschule kein Abitur so wie Deutschland,sondern IB.(ich weiss,auf englisch ausgesprochen klingt es etwas wie "abi",die Abürzung für das Abitur,aber das ist es nicht.)Das ist ein internationaler schulabschluss den man auf der ganzen welt macht und zu studium an allen universitäten weltweit berechtigt.jetzt ist es aber so,dass ich vieles gehört habe und das IB bekanntlich schwerer sein soll als ein Abitur oder Zentralmatura,der Österreichische abschluss.ich möchte studieren ,soziale arbeit oder so etwas ,also Jugendheime aber ich weiss es auch nicht genau.es könnte sein dass ich was komplett anderes machen will.aber das IB machen schreckt mich etwas ab.ich weiss,auch das abitur hat seine Nachteile und Vorteil,so wie jeder Schulabschluss,aber ich weiss wirklich nicht,ob ich doch lieber ab nächstem Schuljahr nach deutschland ziehen möchte und ein abitur machen möchte oder wieder nach österreich und die Zentralmatura.Ich werde jetzt nicht fragen was schwerer ist weil es sieht jeder anders,aber meine frage wäre halt:

Was sind die Vor-und Nachteile beim IB Diploma?-ich finde dass das thema zeitmagnagement vielleicht ein plus ist,aber dass (bei uns) die hälfte auf englishc ist,ist für mich schwer vorstellbar.da wir die andere hälfte der fächer auf deutsch haben weil wir das gemischtsprachige ib machen.

Und was ist das System des Abitur und dessen Vor und nachteile?Ist das Zentral,also die abschlussprüfungen,oder vom Lehrer ?Ich weiss das System des Abiturs ändert sich je bundesland ,aber so die wichtigsten Sachen? ich z.b. das abitur ist aus 15 punkten,aber ist das nicht schlecht wenn es nur so wenig punkte gibt?Denn dann hat man ja weniger punkte pro note-also drei,oder?-zu vergeben.

Und wie ist die Zentralmatura?kennt ihr das System?Was ist der Vorteil oder der Nachteil dabei?Ehrlich habe ich eigentlich angst vor der VWA...da man bei uns in der klasse 10 in österreich nen kurs macht als vorbereitung und da schreibt man schon 5-6 seiten,also so 3000 zeichen,als vorbereitung darauf in der 11 und 12. aber es gibt auch in österreich keine abschlussprüfungen in der klasse 10,da wir ganz normal in die 1 mit bestandene zeugnis aufsteigen.und das würde ich dann halt auch verpassen.aber ist die zentralmatura einfacher VWA,also was sind gute oder schlechte seiten der zentralmatura?

also ich bin eigentlich ne einser schülerin gewesen, nur ganz wenige zweier,aber am schulwechsel in der 9.klasse hab ich mich am anfang ziemlich schwer getan,aber dann ist es eh wieder gegangen.also im jahreszeugnis klasse 9 war mein schnitt 1,9.aber dieses jahr ist etwas schwerer weil wir abschluss klasse sind.

...zur Frage

Fächerwahl Oberstufe (Hessen)?

Hi, ich komme dieses Jahr in die Oberstufe und bald müssen wir unsere Orentierungs- und Grundkurse wählen. Ich habe mal gehört, dass es schlauer ist in der E-Phase nichts abzuwählen, da diese Phase ja im Abitur nicht gewertet wird und das die Kurse die man in der E-Phase mehr gemacht in der Q-Phase nicht mehr belegt werden mussen und man dann weniger Wochenstunden in der Q-Phase hat. Stimmt das so?

...zur Frage

Abitur Baden-Württemberg - Punkteregelung

Hallo Ihr,

ich mach im März Abitur an einem allgemeinbildendem Gymnasium in BW. Ich weiß, dass man in der schriftlichen Abiprüfung und in der mündlichen zusammen mindestens 100 Punkte erreichen muss, um das Abitur zu bestehen.

D.h. alle Punkte der Kernfächer (Deutsch, Mathe, Englisch + Zusatzfach) werden mit 4 multipliziert sowie die Punkte der Mündlichen Prüfung ebenso. Also 5 Fächer à 4x mindestens 5 Punkte entspricht 100 Punkte.

Was ist aber, wenn ich in einem Fach weniger als 5 Punkte erreiche, jedoch in einem anderem Fach mehr als 6 Punkte. Gleicht sich das aus oder darf man im Abi nicht unter 5 Punkte kommen?

Und wie sieht's aus, wenn ich knapp unter 100 Punkten bin, z.B. nur 98. Muss ich dann nochmals in eine mündliche Nachprüfung oder hab ich dann gar nicht erst bestanden?

Vielen Dank euch schon mal im Voraus! :) Ich schiebe echt Panik aufs Abi hin, obwohl ich bis jetzt noch keinen Unterkurs habe, in keinem Fach.

...zur Frage

Fächer in der 8. Klasse Gymnasium (Hessen/G8)

Hallo !

Ich wohne in Hessen und wollte fragen welche Fächer man hat in der 8.Klasse, Gymnasium, G8 (manche werden ja für ein Schuljahr 'weggelegt' und dafür bekommt man neue)

Danke im Vorraus HoneyBee550

...zur Frage

Abitur Nachprüfung in drei fächern, 100 Punkte erreicht muss ich dann noch in die anderen Fächer?

Ich muss in die Abitur Nachprüfung und muss noch 15 Punkte rausholen. Ich habe dafür drei Fächer ausgewählt. Meine Frage ist nun, wenn ich jetzt im ersten Fach schon meine 15 Punkte mache, muss ich dann noch in die restlichen Fächer gehen?

...zur Frage

Baden-Württemberg Erdkunde oder Biologie Abi schriftlich?

Hallo :) Ich muss mich bis nächsten Dienstag entscheiden, ob ich in Erdkunde oder in Biologie ins schriftliche Abitur gehen will.

Vielleicht kurz ein paar genauere Infos:

In Erdkunde bin ich etwas schlechter als in Biologie, ich glaube ca. 10 Punkte habe ich da im letzten Zeugnis gehabt. Das liegt, denke ich, vor allem daran, dass wir einen anspruchsvollen Lehrer haben, der die Klausuren ziemlich schwer (vielleicht gerade im Hinblick auf Abi ganz gut) gestaltet und streng bewertet. Es würde mir aber glaub ich mehr Spaß machen oder zumindest weniger ausmachen den Stoff zu lernen, als in Biologie, weil es doch recht interessant ist. Allerdings sind die Aufgabentypen (vor allem umfangreiche Aufgaben wie "erörtern", wo es dann schon mal 20 Punkte für einen Aufgabenteil geben kann) nicht so mein Ding, da ich es bei so einer einzelnen Frage oft schwer einzuschätzen finde, was man für die z.B. 20 Punkte alles schreiben sollte.

In Biologie hatte ich letztes Jahr 13 Punkte, der Lehrer hat bis jetzt jedoch sehr einfache Klausuren geschrieben, versteht den Stoff oft nicht (zumindest hat man manchmal das Gefühl :D) und ich finde den Stoff - vielleicht nur lehrerbedingt- etwas trocken, das heißt ich hätte weniger Lust, das ganze Zeug zu lernen. Aber die Aufgabentypen liegen mir schon eher, vor allem da unser Lehrer gemeint hat, dass das Kultusministerium diese nun mehr und mehr kleinschrittig gestaltet.

Ich tendiere gerade stark dazu deswegen in Biologie Abitur zu schreiben.

Jetzt wollte ich einfach mal fragen, wie denn die, die in Biologie / Erdkunde Abi geschrieben haben (idealerweise auch in Baden-Württemberg, aber gerne auch sonst wo :)), damit zurecht gekommen sind. Was würdet ihr empfehlen?

Und kennt ihr eine Seite, auf der man sich (aktuellere) Abiaufgaben von Bio/ Erdkunde anschauen kann? Ich hab schon ziemlich lang gesucht, aber da man die ja nicht mehr veröffentlichen darf, ist des bisschen schwierig...

Vielen Dank schon mal!!! :)

Schönen Abend :) Celine

PS: Ach ja vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich gerne Umweltschutztechnik studieren möchte, dafür könnte ich grundsätzlich beide Fächer gebrauchen, Bio vielleicht mehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?