Habe ich einen Elektrogeist im Haus?

3 Antworten

Das ist genau die Aussage, die Du von mir auch bekommen würdest: Ein Problem mit der Erdung. Dass der Elektriker aber nicht gleich erste Maßnahmen ergriffen und bestehende Verbindungen nachgezogen hat ist seltsam denn bei einer Sternpunktverschiebung treten innerhalb einer Steckdose Spannungen bis zu 400V, z.T. auch mehr, auf. Das ist der Grund, weswegen immer wieder Geräte sterben. Hier ist ganz klar Gefahr im Verzug und es wäre ratsam, soweit es geht alle Sicherungen auszuschalten, um weitere Geräte vor dem Überspannungs- Tod zu bewahren. Also nur das nunbedingt Nötigste betreiben und wenn möglich, über ein Verlängerungs-kabel das Nötigste wie Kühlschrank etc. vom Nachbarn aus versorgen. Das wäre dann kein Stromklau und finanziell ist eine Absprache meist kein Thema.

Bei den empfindlichen Verbrauchern habe ich Schutzverteiler an der Steckdose, also solche, wo zusätzlich zum an/aus Schalter noch eine Sicherung verbaut ist. Von der Seite fühle ich mich also sicher. Mich irritiert, dass trotzdem Geräte kaputt gehen und Fehlfunktionen haben, wie der AV- Receiver z.B. Der war via HDMI mit dem SAT-receiver verbunden, letzterer ist komplett tot, trotz Schutzleiste. Ich vermute deshalb, dass sich irgendwie der Strom über das SAT-Kabel einen Weg in den Keller gesucht hat. Aber wie kommt es auf das SAT-Koax-Kabel, wenn alle betroffenen Geräte über einen Schutzschalter betrieben werden? Da muss doch die Leitung irgendwo offen liegen und Strom ziehen?!

0
@DerKaterkatz

Den Schalter kannst Du Dir schenken wenn er nur einpolig abschaltet denn dann ist das Gerät zwar EINPOLIG ausgeschaltet, es liegt aber noch der andere Pol PLUS Schutzleiter an, wenn es ein Gerät der Schutzklasse 1 ist. Und dann zerlegt es Dir zuerst den Netzfilter, dann den Eingangskreis und dann war es das wieder.

Ich würde in diesem Fall komplett abschalten und ggf. den Kühlschrank- Inhalt auslagern. Die Gefriertruhe hat üblicherweise eine ausreichend lange Reserve... und wenn der Elektriker morgen kommt, reicht das aus.

0
@Gluglu

Ich kenne das mit der doppelten Abschaltung - um das ging es mir aber gar nicht, ich meinte lediglich, dass meine Verteiler nochmals extra gegen Stromstöße und Überspannungen Schutzsicherungen in der Leiste selbst haben. Aber die nützen mir natürlich nichts, wenn sich die Stromspitze heimlich über ein Sat-Koax-Kabel anschleicht. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich auch an die Satbuchse spezielle Schutzstecker verbaut. Man lernt wohl niemals aus :(

0
@DerKaterkatz

Bei der Satellitenanlage ist es so, dass diese geerdet ist und der Schirm demnach auch. In umgekehrter Richtung schafft es, bei entsprechendem Fehler ein schutzisoliertes Fernsehgerät auch, einen FI auszulösen.

0
@DerKaterkatz

Eine Sternpunktverschiebung ist unabhängig davon, ob ein FI drin ist oder nicht. Die Angabe habe ich deshalb reingesetzt weil auch andere, bei denen das vielleicht ein Problem ist, einen FI haben. Und solche Chat- Verläufe werden teilweise noch nach Jahren gelesen und als Hinweis genutzt.

0

Ja, doch ist ein Hausgeist. Allerdings hat der wohl irgendwo an einem Kupferleiter genagt und eine Oxydschicht oder eine lose Klemme hinterlassen oder Ähnliches....

Ist aber doch eine ernste Sache, das Stichwort lautet hier Sternpunktverschiebung. Die drei Wicklungen des Ortnetztransformators sind in Europa wie ein Stern mit einem gemeinsamen Mittelpunkt verschaltet, der geerdet ist. Wenn die Verbindung zwischen deinem Hauserder oder dem PE(N) Leiter - je nach Netzform - und dem Ortsnetztransformator schlecht (hochohmig) oder ganz verloren geht, verschiebt sich der Sternpunkt von der Spannung gesehen. Das Resultat sind dann seltsame Spannungen auf den Steckdosen je nach Last: Zum Beispiel eine Steckdose hätte plötzlich 280V, kann bis zu 400V gehen, eine andere dann umso weniger. Der Strom sucht sich natürlich seinen Weg zum Ortsnetztransformator: Der Schirm von Koaxkabeln des Kabelfernsehens, Kommunikationsleitungen und Ähnliches, was nicht dafür gedacht und ausgelegt ist, schlichtweg alles was irgendwo geerdet ist.

Ein Fachmann kann das aber im Nu rausmessen. Komisch, daß der Elektriker nochmal kommen muß, ich hätte da jetzt mal an ein paar verdächtigen Stellen den großen Schraubenzieher angesetzt, da gibt es nicht so viele Möglichkeiten...

Der Elektriker kommt nochmal, um die Erdung mit einer Sonde neu zu setzen. Beim ersten Anlauf hatte er festgestellt, dass es an manchen Steckdosen keine Erdung gab (nicht an allen). Nach ein paar Handgriffen im E-Schrank gab es dann wieder in besagten Dosen eine Erdung, aber er meinte, dass man die Erdung komplett erneuern sollte - was aber aufwendiger sei. Das macht er dann morgen, bzw. sein Team.

0

Schon beim Lesen des ersten Drittels kam mir der Verdacht mit der Erdung... Aber das scheint dir und den anderen auch klar zu sein.

Jedenfalls ist das tatsächlich gefährlich und ich würde überhaupt nichts mehr betreiben. Jeder Strom der "verbraucht" wird, kann über einen anderen Weg zurück fließen und im dümmsten Fall zum Brand oder zum Tod führen.

Womöglich ist der Fundamenterder durchgerostet. Das kann ein guter Elektriker mit der entsprechenden Ausrüstung messen. Wir hier können es nicht.

Morgen setzt er eine neue Sonde für die Erdung - da war wohl wirklich viel Rost. Das erklärt aber nicht so ganz, wieso das Sat-Signal ausfällt. Es sei denn, das Sat-Kabel ist durch einen Spannungssprung einfach durchgebrannt und liefert deshalb kein Bild mehr. Jedenfalls ärgert es mich maßlos, dass hier alles den Geist aufgibt.

0
@DerKaterkatz

Das kann ich total verstehen.

Naja die Satschüssel bzw. das LNB ist evtl anders auch geerdet aber wahrscheinlich am Blitzableiter oder anderweitig. Fließt Strom nicht über den Erder ab, fließt zumindest ein Teil des Stroms über das Satkabel dem LNB, der Satschüssel und dem Blitzableiter ab. Das kann, wenn der Strom groß genug ist, dem Kabel und dem LNB selbst schaden.

0
@Kreasteve

Genau das muss passiert sein. So konnte sich der Strom auch am Ende über HDMI in meinen AV-Receiver schleichen, da nützen dann auch die ganzen anderen Sicherungen an der Steckdose nichts. Verdammt ey. Das nächste mal lege ich mir auch Schutz-Koax-Stecker zu.

0

Was möchtest Du wissen?