Habe ich eine Zwangsneurose ...?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, so wie du das beschreibst, geht das sehr in Richtung Zwangsneurose. Du beschreibst ja, dass du dies oder das tun musst, obwohl du das nicht willst. Das kann im Laufe der Jahre schlimmer werden, wenn du nichts dagegen unternimmst. Dein erster Ansprechpartner kann dein Hausarzt sein, der dich vermutlich zu einem Therapeuten überweisen wird. Keine Panik, du bist ja schlau genug, dich der Sache zu stellen und etwas dagegen zu unternehmen. Das ist der erste Schritt dazu, wieder gesund (und frei) zu werden.

Vielen Dank für die Antwort und Unterstützung! Ja, werde nächste Woche mal meinen Hausarzt ansprechen. Lieben Dank nochmals. :)

0

Zwangsneurose ist eigentlich dann vorhanden, wenn Du bestimmte Dinge, meist immer wieder wie ein Ritual, tun mußt und Dich unwohl fühlst, wenn Du sie nicht ausführst, aber eigentlich weißt, das das Quatsch ist.

Hinsichtlich Tabletten muß ich Dich aber enttäuschen: Erst kommt die Psychtherapie, dann, oder begleitend dazu die Tabletten.

Die Erfolgsquote von Tablettengabe allein - ind em Fall hoch dosierte Antidepressiva ( SSRI ) - 3 x so hoch wie bei Depressionen - alleine liegt gerade mal bei 20 %

Insgesamt also erst Mal zum Arzt und dann die 5 Probestunden bei einem Therapeuten nehmen.

Der wird Dir dann schon sagen, ob es eine Zwangsneurose ist.

Du kannst Dich hier erst Mal informieren:

Gehe einmal auf die Seite der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkrankungen ( DGZ ).

http://www.zwaenge.de

Dort gibt es eine genaue Beschreibung zur Zwangsneurose, wo Du nachschauen kannst, ob es auf Dich zutrifft.

Zusätzlich gibt es einen Chat, ein Forum und Tipps zur Behandlung.

Im Allgemeinen führt man erst Mal eine ambulante Verhaltenstherapie durch, eventuell unterstützt mit Antidepressiva, ebenso gibt es die Möglichkeit eines stationären Aufenthaltes in einer Kurklinik ( sollten dann mindestens 3 Monate sein ). Insgesamt ist die Zwangsneurose eine der härtesten Nüsse, die es in der Verhaltenstherapie zu knacken gibt.

Auf der Suche nach einem Therapeuten in Eurer Region kannst Du bei der DGZ nachfragen, die haben eine Liste

Mo - Fr. 10:00 - 12:00 Telefon: (040) 689 13 700

Insgesamt würde ich auf keinen Fall irgendeinen Therapeuten nehmen, denn die Krankheit ist nicht wirklich beliebt dort, weil die Therapie mühsam und aufwendig ist. Es geht auch darum, erst Mal die Zwangsneurose zu stoppen, denn erfahrungsgemäß verschlimmert sie sich unbehandelt immer weiter.

Am Anfang sind die Erfolgsausssichten ganz gut.

Falls Du Fragen hast, kannst Du ja eine Nachricht schicken, ich habe mittlerweile 35 Jahre Erfahrung damit.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Ich Denke schon, dass Du so eine Art Zwangsneurose entwickelst oder schon hast!

Da könnte Dir aber nur ein Psychologen helfen.

Sprich mal mit Deinem Hausarzt, wenn, dann müsste er Dir eine Ueberweisung machen!

Alles Gute! L.G.Elizza

Danke für deine Antwort. Ok, dann muss ich mich mal mit meinem Hausarzt reden. Danke für diese sinnvolle Antwort! Nicht so wie manch andere hier... ;)

0

Glaubst du, dass jeder hier deinen langen Text gelesen hat? Fakt ist, du solltest mit "echten" Menschen, persönlich reden, vielleicht mit einem Arzt oder so.

Entschuldige, aber das Thema muss man nun mal beschreiben. Wie z.B. die Symptome, und da brauch man halt mal ein paar Buchstaben. Und außerdem ist das hier ein "Chat", also habe ich hier weniger Probleme damit, als würde ich es einer "realen" Person erzählen, die direkt vor mir steht.

0

Gehe zu einem Psychologen und hol dir Hilfe wenn du es loswerden willst. Alleine schafft man sowas (eigentl.) nie

Danke für deine Antwort, aber leider bringt mir das nichts. Ich weiß das man dann zu einem Psychologen muss, aber erstmal möchte ich wissen, ob man das nicht anders lösen kann, oder ob ich das überhaupt habe. Medikamentös oder so ...

0

ne is klar,und **sooooo **interessant!!!!

Vielen Dank, dass du dich über solche Leute wie mich lustig machst. Denkst du das ist lustig??!! Es ist überhaupt nicht lustig, weil ich dadurch im Alltag nicht mehr richtig zurecht komme. Das hätte ich vor allen Dingen nicht von einer FACHKRANKENSCHWESTER erwartet!!

0

Was möchtest Du wissen?