Habe ich eine soziale Phobie und wenn ja was könnte ich dagegen tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast es doch gut erkannt: Nicht die anderen, sondern du selbst machst dich zu einem Außenseiter. Das nennt man auch self-fulfilling prophecy, selbsterfüllende Prophezeiung.

Es ist total okay, introvertiert zu sein (was du offensichtlich bist), und es ist auch total okay, mal eine ganz schlechte Phase zu haben. Gerade in so heftigen und krassen Umbruchphasen im Leben wie zB dem Ende der Schulzeit.

Deine Eltern sind nicht das Problem... Nur wenn du es zu deinem Problem machst. Du bist 18 und hast Abitur, du bist jetzt erwachsen, frei, unabhängig und kannst gehen wohin du willst und tun was du willst. Das Leben und die Probleme deiner Eltern müssen keinen Einfluss mehr auf dich haben, denn deine Kindheit ist vorbei und du bist nicht mehr abhängig und angewiesen.

Das muss aber erstmal realisiert werden, und nicht wenige stürzt genau diese Angst und Hilflosigkeit vor all der Eigenverantwortung und der Selbst-Entscheidungszwang in eine Krise. Typischerweise Menschen nach dem Schulabschluss oder nach dem Studium, nach der Ausbildung etc. :)

Wenn du merkst, du isolierst dich von anderen, raff deine Kraft zusammen und kämpfe dagegen an. Sozialer Rückzug ist Anfang und Ursache so einiger psychischer Erkrankungen, und da du es aktiv mitbekommst, nutze den Vorteil. Suche bewusst Anschluss, kämpfe gegen die destruktive Isolation an.

Versteh mich bitte nicht falsch, Rückzug ist in Ordnung, jeder braucht ihn mal. Es ist aber ebenso wichtig, seine Freunde nicht zu verlieren und fähig zu sein, sich im Smalltalk mit Bekannten und Fremden zu unterhalten.

Wie soll denn dein Leben weiter gehen jetzt? Mach Pläne für die Zukunft, zieh mal von zuhause aus, schau dir die Welt oder wenigstens eine andere Stadt an... Arbeite an deinen Smalltalkfähigkeiten und deinem Selbstbewusstsein.

Wie du das machst musst du dir selbst überlegen. Du kannst: Dir Hilfestellungen bei einem Psychotherapeuten suchen, oder bei einem Coach, du kannst VHS-Kurse besuchen, einem Theaterclub beitreten (Selbstbewusstseinsbooster ohne Ende), einen Mannschaftssport anfangen, Bücher lesen, Internetseiten durchforsten etc. pp. It's up to you :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Soziale Phobie hast du nicht. Denn sonst würdest du nicht nur das keine Lust gefühl haben, sondern du würdest lediglich eine Ausrede suchen nicht dahin zu müssen und dann zuhause hängen.
Ich denke eher, das du gerade einfach eine schlechte phase hast. Vielleicht redest du mit freunden? Vielleicht verstehen sie dich und können dich auf partys aufmuntern? Ansonsten steckt du eh grad in etwas schlecbteren phase und es wäre nicht verkehrt, sich mal ein paar tagen fern zu halten von partys oder unternehmungen mit freunden. Dann kannst du dich vollkommen ausruhen und es geht dir beim nächsten treffen besser?
Man kann dir nur schwer sagen, dass du dich überwinden solltest, aber vielleicht versuchst du auch einfach mal auf ein zettel zu schreiben, was du wirklich gerne willst, wovor du angst hast, wonach du sich sehnst, was du dir wünscht usw. Anhand solche sachen kannst du dann gucken, was du dagegen unternehmen kannst. Ich meine wenn du mühe hast, mit den typen, kannst du ja kaum sagen, ,,hey ihr typen da draussen, macht mich nicht an oder guckt mich nicht an" hingegen deinen freunden kannst du dein problem schildern. Ich hatte dieses problem an meinem 19. geburtstag auch. Hatte angst, mich ausgeschlossen zu fühlen und nicht mitreden zu können weil ich zu sehr zurückhaltend bin, aber als sie das gewusst haben, haben sie mich immer wieder nach meinem wohlbefinden gefragt und mich aufgemuntert und mit mir gelacht. Das kann manchmal schon ganz schön hilfreich sein.
Wenn du sonst noch mehr darüber reden willst oder intensivere tipps, kammst du mir auch eine FA schicken dann können wir auch privat reden und vielleicht kann ich dir noch weiter helfen.

Viel kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also all das was du geschrieben hast find ich nicht schlimm er positiv weil du deinen eignen weg gehst als ich 18 War War ich auch lieber mit meiner Familie als mit den Jungs.
Das wichtige ist doch das du dich wohl fühlst. Das Manche menchen laut sind und die andren er nicht ist normal jeder hat seinen eignen Charaktere.
Also mach dir keinen Kopf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?