Habe ich eine Geistige Krankheit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du leidest eindeutig an Faulfieber...willkommen im Leben, wer Geld für ein vernünftiges Leben haben will, muss auch etwas dafür tun, es nennt sich arbeiten...Glaub mir, jedem geht es mehr oder weniger oft so, dass er am liebsten mal nicht arbeiten muss, aber es gehört nun mal zu den Pflichten dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es eine psychische Erkrankung gibt, wo man arbeitsunwillig wird. Und mit dem ADHS hat das sicher auch nichts zu tun; ich kenne einige Menschen mit ADHS, die gehen ganz normal arbeiten. Natürlich macht es keinen Spaß, auf die Arbeit zu gehen, wenn man nur Hilfsarbeiterjobs annehmen kann und kaum Geld dafür kriegt, aber andere Leute gehen auch täglich arbeiten und haben keine Lust. Die würden bestimmt auch lieber zuhause sitzen und ihren Hobbys frönen - so läuft es nunmal nicht. Mach jetzt mal Deine Umschulung und halte das durch, egal wie der Chef drauf ist, evtl. findest Du dann ja bessere Jobs, die auch einigermaßen gut bezahlt werden. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh man kündigen ohne neue Stelle. Dir geht's wohl zu gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, Du bist schlicht unterfordert. Du willst in Wahrheit arbeiten und was leisten, auf Erreichtes stolz sein können, aber bis jetzt hast Du in den Berufen ständig Pech gehabt in Form von mangelndem positiven Feedback und weiterer chronischer Unterforderung. Eine "Karriere", die man nicht so selten bei Hochbegabten findet, die schon in der Schule keine entsprechende Förderung erhielten. Hast Du schon mal auf Deine Begabungen testen lassen? Grundsätzlich wäre mein Rat, such Dir einen Job, der Dich wirklich herausfordert, von dem Du am Anfang sagen mußt: "Das schaffe ich nie!". Und dann - nicht aufgeben, sondern durchbeißen, Lehrjahre sind keine Herrenjahre, aber wenn Du es schließlich schaffst, dann ist das besser für Deine Psyche als jede Sitzung beim Psychologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?