Habe ich eine Essstörung oder einfach nur keine Kontrolle?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich bin der Meinung, dass Übergewicht immer eine Krankheit ist.

Ich selbst habe eine Krankheit namens Lipödem, da sammelt sich krankhaftes und schmerzhaftes Fett an, das man nicht abnehmen kann. Das und sowas wie hormonelle Erkrankungen z.B. der Schilddrüse sind halt körperliche Erkrankungen.

Wenn man isst, weil man sich schlecht fühlt und wenn man sich schlecht fühlt, ist das eine Art von psychischer Erkrankung. Du isst ja nicht, weil du so viel Spaß daran hast und dich dann mit angefuttertem Speck so hübsch findest.

Das ganze ist ein Teufelskreis: man wird geärgert (vielleicht grad im Kindesalter) und man isst was und merkt, dass man dadurch abgelenkt wird (natürlich nur für die Zeit des Essens). So wird man dicker, wird deshalb vielleicht geärgert, man isst weiter, baut sich einen physischen Kokon auf, ein Teufelskreis entsteht. 

Ich kenn das aus meiner Schulzeit. Bei mir war erstmal die Veranlagung zu der Krankheit da, wodurch ich immer schon dickere Beine hatte als andere Kinder. Zusätzlich hatte ich bei der Geburt ein Loch im Herzen, meine Eltern hatten ne schlechte Ernährung und haben mich wegen des Herzens geschont. Da wurd ich dann auch so dicker. Ab da wurd ich von anderen Kindern geärgert und dadurch wurds schlimmer. Erst, als ich nicht mehr zur Schule ging bzw. als ich in der Oberstufe war und auch meinen ersten Freund hatte, konnte ich den Kreis durchbrechen. Dann hab ich 15 Kilo abgenommen, war auf der Hälfte zum Normalgewicht (also nochmal 15kg weniger), aber dann hat die Krankheit gegriffen und trotz 2 Std. Sport und gesunder Ernährung ging nix mehr.

Was ich damit sagen will ist, dass du definitiv entweder in Therapie gehen solltest oder dich ganz intensiv mit dem Positiven an dir beschäftigen solltest. Vielleicht macht es Sinn, sich für etwas Neues zu begeistern (bei mir war es, ein eigenes Leben zu führen, wodurch ich ganz viel Sport machen wollte und kaum an essen gedacht habe, zufriedener war, das ausgestrahlt habe und dadurch keine Angriffsfläche geboten hab. Wenn du es allein nicht schaffst, such dir professionelle Hilfe. Es ist für dich. Setz dich mit deinem Chef mal zusammen und erklär ihm, dass du dich so nicht wohlfühlst und allein nicht aus dem Teufelskreis herauskommst. Eine therapie kann man auch ambulant machen, dafür musst du dich nicht einweisen lassen, das kann also nebenbei laufen, er muss da also keine Ausfälle befürchten, aktuell schon eher, wenns dir nicht gut geht und deine Gesundheit (körperlich und geistig) darunter leidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?