Habe ich eine Essstörung? Bin mir unsicher?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

hi, also ersteinmal kann man für eine Essstörung nicht zu viel wiegen da eine essstörung ein ganz Verschieden verlaufen kann es gibt essstörungen bei denen zuviel oder zuwenig gegessen wird...mir ging es damals genauso ich habe mich zu dick gefühlt und bin selbst im urlaub nur mit t-shirt ins wasser gegangen da ich mich einfach unwohl gefühlt habe....ich habe dann so wie du einfach aufgehörht zu essen weil ich es nicht mehr ausgehalten habe..... ich habe 16 kg in 2,5 Monaten verloren was alles andere als gesund ist zudem fährt der Stoffwechsel bei einer so extrem kalorienarmen ernährung über einen längeren Zeitraum stark Herunter ( Lebenserhaltungsmaßnahmen ). Das bedeutet du verbrennst weniger energie ( KCAL ) obwohl du die gleiche bewegung und die gleichen Tätigkeiten ausübst sobald du dann wieder etwas mehr nimmst wirst du rasant zunehmen da der körper sich nun für die nächste "Hungersnot" rüsten möchte dieses Phänomen kennen wir alle als JOJO effekt....ich habe dann angefangen sport zutreiben und mich einfach mal mit dem Thema Ernährung auseunander zusetzen und Heute habe ich einen Körper mit dem ich sehr zufrieden bin esse seeehr viel aber eben das richtige und habe aus dieser ursprünglich schlechten und erdrückenden lage das Beste gemacht heute bin ich Mehrfach Qualifizierter Fitnesstrainer und weiß wie mein Körper Funktioniert und wenn man das erstmal verstanden hat dann kann man aussehen wie man möchte....ps mach dir außerdem nicht sovele gedanken was andere über dich denken ist zwar eine floskel aber es ist eben die wahrheit Arbeite an dir und lächle du bist niemals alleine :)) 

Hallo,

also ich finde jegliche Art von Fixierung auf eine bestimmte Zahl auf der Wage sehr bedenklich. Gerade wenn dann eine Abweichung nach oben durch einen "Heuelkrampf" begleitet wird. Das ganze sind Anzeichen einer Essstörung muss allerdings nicht so sein. Das soll hier jetzt nicht verharmlosen, gerade weil du mit deinem Gewicht in Proportion zu deiner Größe schon sehr schlank sein musst. Würde dir raten dich Personen aus deinem sozialen Umfeld anzuvertrauen (Eltern) und vielleicht sogar professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen. Ich weiß, dass gerade während der Pupertät das Gewicht eine wichtige Rolle spielt, dieses sollte aber möglichst durch körperliche Betätigung (im gesunden Ausmaß) angestrebt werden und nicht durch das Weglassen von Mahlzeiten, da du noch in der Entwicklungsphase bist und dein Körper dies benötigt.

Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und ein baldiges Vorüberziehen dieser Phase.

LG

ich denke nicht das du unter einer Essstörung leidest aber du könntest schon mal mit einem Arzt sprechen damit es gar nicht erst soweit kommt

Du hast eher ein psychologische Störung als eine Esstörung. 63kg bei 165 sind doch sowas von Wayne und liegt im Optimal Bereich.

Patriciiia 20.07.2017, 15:10

Man kann auch mit 100 kg eine Essstörung haben, da gibt es keine Grenzen. Der größte Fehler ist, das nach dem Gewicht zu beurteilen.

0
MrRomanticGuy 21.07.2017, 19:22
@Patriciiia

Eine Essstörung ist wenn man bestimmtes Essen nicht verträgt oder nur bestimmte  Sachen ißt. Magersucht oder sich zu Dick finden obwohl man es nicht ist ist eine psychische Störung vor allem wenn man schon ausflippt wenn man nur 1 kg zugenommen hat.

0

Ein Thema, das sogar schon Weinkrämpfe macht, gehört nun wirklich nicht öffentlich besprochen. Ich habe Dir eine Freundschaftsanfrage geschickt.

Was möchtest Du wissen?