Habe ich eine ernste Persönlichkeitsstörung?

6 Antworten

Das Problem hatte ich auch mal :) ich kann mich immer noch allen anpassen, aber ich hab auch ne eigene Persönlichkeit. Mach einfach mal was was man alleine macht, wie zeichnen oder so. Da kann man eigentlich gut rausfinden, was man für ein Typ ist. Ist das dann ein Problem für dich, wenn so mehrere dieser Gruppen aufeinander treffen? Also wenn du grad mit coolen rumhängst und Dann jemand unvollendet kommt und mit dir reden will oder so? Da wusst ich dann nicht mehr wie ich mich verhalten soll

Ganz genau. Bei einem Rollenkonflikt, also wenn ich theoretisch in zwei Rollen gleichzeitig schlüpfen müsste, hab ich immer ein Problem. Ich wäge dann ab in welches der zwei Muster es vorteilhafter ist, zu schlüpfen. Zum Glück kommt dass nicht so oft vor, da ich trotz all der "Fake-Freunde" eigentlich ein kontaktscheuer Mensch bin. Es interessiert mich, ob sich dieses Problem bei dir einfach durch Zeit und Ruhe gelegt hat, oder ob du irgendwas dagegegen unternommen hast. Es stört gewaltig, nicht zu wissen wer man ist und ich würde dieses Gefühl gerne schnellstmöglich loswerden ^^ Danke für deine Antwort :)

0
@affealfred

Sorry für die späte Antwort :) Also eigentlich hat sich's nach net Weile wieder gelegt, weil ich einfach gemerkt habe, mit wem ich lieber rumhänge.

0

Hallo affe,

Ich finde die Antwort vom Vierfarbeimer viel zu überzogen. Es ist völlig normal, dass man in Deinem Alter Selbstkonflikte austrägt. Ob die nun Mit Selbstaufmerksamkeit, Selbstachtsamkeit, fehlendem Selbstkonzept, oder, oder, oder zu tun hat, ist doch völlig egal. Du hast gemerkt das Dich das stört und wirst aber auch einen Weg da raus finden. Das hat nichts mit Störung zu tun, das machen die meisten Teenager durch.

Danke für die beruhigenden Worte :) Ich hab mir selbst schon gedacht, dass so etwas in der Pubertät nicht so unnormal ist und dass der Vorschlag von vielfarbeimer, so gut er auch gemeint ist, etwas übertrieben ist ^^

0

Nein, normal ist dein Verhalten ganz und gar nicht und dein Gefühl dich selbst verloren zu haben ist nur zu gut zu verstehen und nachvollziehbar. Was dir fehlt, ist der Mut, du selbst zu sein. Du lebst nicht nach deiner ehrlichen Überzeugung. Du erfüllst deine Selbstachtung nicht.

Wie aber erlangt man Selbstachtung?

Wenn du dich so verhältst, wie es deine Überzeugung von dir verlangt, dann fühlst du, dass du wahrhaft und echt bist, dass du also du selbst bist. Du fühlst deine Identität, wie man heute zu sagen pflegt. Das ist die Selbstachtung.

„Tue recht und scheue niemand“ heißt der bekannte Wahlspruch, der die souveräne Selbstachtung ausdrückt.

Eine Beratung durch einen klinischen Psychologen zur Erlangung des inneren Gleichgewichtes ist für dich ratsam, hilfreich und angezeigt.

Was möchtest Du wissen?