Habe ich eine Depression oder ist das nur Antriebslosigkeit?

4 Antworten

klingt nach nem klassischen unzufriedenheitsproblem. vielleicht ist es ne mischung aus allem möglichen. manchmal braucht man ne auszeit von freunden, technik, nachrichten und will einfach nur zurückgezogen sitzen und seine ruhe haben. das ist völlig normal. wenn das länger andauert, kann es problematisch sein. muss es aber nicht. es gibt leute die sind sich selbst der beste freund und sind dabei auch nicht unglücklich. lote das für dich selbst aus.

wenn es problematisch ist, solltest du mal einen therapeuten ins boot holen um dich einfach mal durchecken zu lassen. denn wenn du dich in einer depression befindest und verlierst, ist es schwer dort wieder allein rauszukommen.

Immer wenn ich grade gelangweilt, oder wütend bin, mach ich einfach 15-30 Liegestütze, je nach Belieben.
Es fühlt sich für mich, sollte ich die 30 am Stück schaffen, was für mich nicht einfach ist, danach immer so gut an, 5 Minuten aufm Boden zu liegen, weitermachen. Solange, bis ich absolut nicht mehr kann.
Es fühlt sich für mich irgendwie gut an.

Bist du in der Pubertät? Dann kann das sowieso mal passieren. Sport, ich kann Joggen empfehlen, kann dabei helfen. Es kann auch was körperliches sein, vitamin d, magnesium, b12 mangel, schilddrüse etc

Gibt es Tabletten gegen Antriebslosigkeit / Lustlosigkeit?

Ich M 18 Habe hierzu schon einmal mein Problem geschrieben, dass sich im übrigen noch nicht wirklich gelöst hat, deshalb diese Frage.

https://www.gutefrage.net/frage/alles-ist-nur-noch-anstrengend-antriebslosigkeit-etc?foundIn=user-profile-question-listing

Ich weiß nicht in wie fern es eine Depression etc. ist, die meisten allerdings bestätigen dies. Ich weiß mir anders nicht mehr zu helfen, habe mich im Internet erkundigt & einige Einträge gelesen, dass Medikamente gegen so etwas sehr nützlich sind. Kenne mich damit nicht aus, ich kenne nur Anti-Depressiva, keine Ahnung ob das in meinem Fall "notwendig" ist, (geschweige ob es überhaupt eine Depression ist). Ich weiß nur dass es ziemlich Gesundheitsschädlich ist. (habe diese "Phase" seit ca. 3 Jahren)

Wer möchte, bitte einfach den Link / den Fall einmal durchlesen :)

...zur Frage

Wem geht es ähnlich? Ich habe die Diagnose schwere Depression und war jetzt schon 7 und 11 Wochen in unterschiedlichen Kliniken....?

Das Hauptproblem der Depression ist immernoch die Antriebslosigkeit ( aus dem Bett kommen ). Allerdings sind seit dieser Depressions-Phase noch zusätzliche Symptome dazu gekommen, die mich sehr stark belasten: Sobald an mich eine Anforderung gestellt wird, sei es in der Arbeitstherapie in der Tagesklinik oder eine Kleinigkeit, wenn ich z.B. meinem Vater helfe, dann bekomme ich Herzrasen, Zittern, schwitzige Hände.......Wehrt sich mein Unterbewusstsein? Manchmal habe ich das Gefühl, mein Wille bäumt sich auf.Diese körperlichen Symptome passieren auch, wenn ich nur Grübel, ist schon fast ein Grübelzwang. Gedanken sind geprägt von was wäre wenn, Ängste, düstere Zukunftsaussichten, eigenes Abwerten, Tod der Eltern ( damit verbunden das Gefühl, das halte ich gar nicht aus ) usw. Ich bin mit den kleinsten, einfachsten Dingen überfordert. Durch diese Gedanken schlafe ich auch wenig bis gar nicht........

Wem geht es ähnlich? Habt Ihr ne Strategie? Ich versuche mich schon dem Ganzen zu stellen, das gelingt mir mal besser mal weniger gut.( ich setze mich drüber hinweg und zittere dann halt- peinlich ) Achso- eine neue ambulante Therapie habe ich gerade begonnen ( erste Stunde )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?