Habe ich ein Recht, die Akte einzusehen oder eine Kopie vom Arztbrief zu bekommen?

5 Antworten

Ein Patient hat grundsätzlich ein Recht auf Akteneinsicht und auch auf eine (gebührenpflichtige) Kopie der Befunde. Nur wenn die Akteneinsicht dem Patienten schaden könnte, was am ehesten bei psychiatrischen Befundberichten der Fall ist, darf sie verweigert werden.

Ja, das geht. Mache ich bei wichtigen Sachen immer.

Jetzt sehe ich erst Deine Frage. Ich habe diese auch gestellt. Da so viele Anm. hier stehen, werde ich darauf verweisen. mfG

Verschreibt ein Hausarzt Risperidion / Risperdal?

Ich wurde vor ein paar Tagen nach 2 Wochen aus der Psychiatrie entlassen. Ich hab daraufhin einen Arztbrief mitbekomen, wo als Therapie-weiterempfehlung Risperdal draufsteht.

Verschreiben normale Hausärzte dieses Medikament? (Ist ja schließlich ein mittelstarkes Neuroleptikum)

Andererseits bekomme ich ja beim Facharzt für Psychiatrie erst einen Termin in 3 Wochen, also MUSS doch mein Hausarzt mir das bis dahin verschreiben, oder?

...zur Frage

darf versicherung (krankhaustagegeld)kompletten entlassungsbericht der klinik anfordern?

War nach Einweisung (Hausarzt) 8wochen stationär in Klinik. Die Krankenhaustagegeldversicherung fordert außer der Kopie d.Einweisung mit Diagnose und Bestätigung über Aufenthalt&Dauer des Klinikaufenthaltes auch den kompletten Entlassungs- bzw Arztbrief. Muss ich den Arztbrief tatsächlich weitergeben??? Die allg.Versicherungsbedingungen sind leider nicht aussagekräftig (für mich als Laie), Wo kann ich eventuell kostenlos Rechtsberatung erhalten. Die VDK kann/will das nicht, weil das eine private Vers. ist. (ich bin Kassenpatient und schon sehr lange im ALG1-bezug.

...zur Frage

Darf ich meine Patientenakte mit der Handykamera kopieren?

Ich möchte gern meine Patientenakte einsehen, vor allem die Geburt meiner beiden Kinder betreffend. Da dies sehr umfangreich ist und das KKH sich weigert / es nicht macht mir diese elektronisch auf CD zu geben, entsteht obige Frage. Ich habe ja das Recht diese einzusehen, irgendwelche Begrenzungen aufgrund von psychischen Diagnosen sind nicht vorliegend. Auch die Gefährdung der Rechte Dritter sollte nicht auftreten, geht ja um meine Kinder, wo ich der gesetzliche Vertreter bin und mich. Ist es erlaubt mit dem Handy aus der Akte zu kopieren? Mir sind die 50cent / Kopie zu happig. Das werden dann bestimmt zwischen 50 und 100 Euro die ich nach einem Telefonat wegen der Anfrage nicht mehr willens bin diesen unfreundlichen Personen zu zahlen.

...zur Frage

Darf mein Arzt meine Akte weg schmeissen?

Hallo,

ich war seit ca. 1 1/2 Jahren nicht mehr bei meinem Hausarzt (aufgrund eines kleinen Streites). Allerdings habe ich diesen Hausarzt mindestens 17 Jahre mehr oder weniger regelmäßig besucht. Jetzt geht er in Rente und ich würde gerne meine Akte abholen, allerdings meinte die Sekretärin, dass die Akte entsorgt wurde da ich schon längere Zeit nicht mehr da war. Aber dürfen die das? Mehr als 1 1/2 Jahren ist es ja nicht her. Ich möchte gerne morgen nochmal vorbei gehen und persönlich nachfragen.

Wenn er es nicht darf, wie kann ich das belegen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Überweisung für eine Facharzt-Wiederbestellung im neuen Quartal?

Hallo - hier schreibt jemand, dass eine Überweisung genaugenommen das Ergebnis einer Untersuchung durch den Hausarzt ist. Was ist nun, wenn ich vom Facharzt einen Wiedervorstellungstermin erhalte, der im nächsten Quartal liegt - brauche ich dann auch eine neue Überweisung vom Hausarzt? Wäre ja von der Sache her nicht logisch (aber heutzutage bürokratisch durchaus denkbar. . . ).

...zur Frage

Darf ein Anwalt das Mandat niederlegen, wenn sein Mandant die Akte in Kopie haben möchte?

Weil der Mandant mehrfach schriftlich angemahnt hat und auch in persönlichen Gesprächen keine kopierte Akte bekommen hat, schrieb er an die Anwaltkammer.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?