habe ich ein recht auf eine stellenbeschreibung,meines arbeitsplatzes

3 Antworten

Gemäß dem Nachweisgesetz hat man Anspruch auf eine Tätigkeitsbeschreibung. Leider drücken sich manche Arbeitgeber um eine solche Fixierung der Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten herum. Vermutlich ist es für den Arbeitgeber günstiger, jeden Tag neu entscheiden zu können, was der Arbeitnehmer darf, kann, soll und muss. In Ordnung ist das natürlich nicht.

Die bekommst du doch, wenn du eingestellt wirst. Sollte sich während des Arbeitsprozesses herausstellen, dass mehr oder andere Arbeit anfällt, dann kannst du selbstverständlich eine neue machen und beim Arbeitgeber abgeben. Evtl. mit der Bitte um eine Gehaltserhöhung:-)

du hast doch einen arbeitsvertrag bekommen?? Darin sollten auch deine aufgaben beschrieben sein.

Stellenbeschreibung/ausschreibung?

Was ist der Unterschied zwischen Stellenbeschreibung und Stellenausschreibung? Stellenbeschreibung ist für mich z. B bei der Jobbörse Stellenausschreibung in der Zeitung die Inhalte sind doch auch gleich oder nicht?

...zur Frage

Jobtitel passt nicht zu der Stellenbeschreibung, was tun?

Hallo zusammen, bei mir passt der Jobtitel nicht zu der Stellenbeschreibung. Im Vertrag steht, eingestellt als "auch was ganz anderes". Im Grunde genommen handelt es sich um drei verschiedene Stellen. Gearbeitet habe ich auch alle drei Stellen. Ist das normal? Danke im Voraus

...zur Frage

Eigene Stellenbeschreibung wurde abgeändert, was tun?

Hallo,

eine Frage, wenn Arbeitgeber meine eigene Stellenbeschreibung umschreibt, muss ich das einfach so hin nehmen? Ich habe meine Stelle online bestätigt, drei Monate später wurde die Stelle umgeschrieben, habe ich zufällig gesehen. Laut Vertrag: jede Änderung muss schriftlich bestätigt werden. Bezieht es sich auch auf die Stellenbeschreibung?

Danke im Voraus

...zur Frage

Anspruch auf Stellenbeschreibung

Hallo zusammen,

da ich gerne etwas mehr Geld von meinem Arbeitgeber (AG) haben möchte (öffentlicher Dienst, Kommunalverwaltung), habe ich eine Stellenbeschreibung eingereicht. Mein Fachbereichsleiter weigert sich aber diese zu unterschreiben und meine Tätigkeiten zu bestätigen. Ohne unterschriebene Stellenbeschreibung ist aber eine Bewertung/Höhergruppierung nicht möglich. Als ich ihn gebeten habe, mir zu sagen, was seiner Meinung nach in meiner Stellenbeschreibung stehen soll, habe ich keine Antwort bekommen. Es ist mir also nicht möglich diesen Antrag weiter zu verfolgen.

Jetzt die Frage an die Runde:

Habe ich einen Anspruch darauf, von meinem Arbeitgeber definiert zu bekommen, was meine Stelle an Tätigkeiten umfasst? Muss der AG meine Stellenbeschreibung für alle Stellen vorhalten und wenn ja, wo ist das geregelt?

Vielen Dank für hoffentlich viele Antworten im Voraus!

...zur Frage

Chef raucht im Büro....Was tun?

Hallo,

ich arbeite seit paar Tagen in einem Büro und mein Chef raucht dort leider sehr oft. Ich bin Nichtraucher und fühle mich massiv gestört. Ich habe meinem Chef von Anfang an gesagt, dass ich Nichtraucher bin und er bitte nicht vor mir rauchen solle....Leider raucht er weiter....Was kann ich tun?? Ich möchte den Job ja nicht verlieren.

...zur Frage

Lassen sich die Kindkrank-Tage übertragen?

Unsere Tochter (6) ist nach einer OP länger krank, 10 Tage inzwischen. Eigentlich sollte ich mit ihr noch drei Tage zu Hause bleiben. Der AG meines Partners zickt ein bisschen herum, kann mein Partner mir die vorhandenen Kind-Krank-Tage übertragen? In unserer Firma ist eh Kurzarbeit und kaum was zu tun.... Mein AG hat damit sicher kein Problem....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?