Habe ich ein Recht auf ein Produkt, das nicht zugestellt wurde?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Heißt: Ich bin rechtlich gesehen ja Eigentümer, sobald ich es erwerbe.

Hier liegt schon mal ein Irrtum vor. Eigentümer bist Du erst nach wirksamer Übereignung (§ 929 BGB).

Wenn die Leistung für den Vertragspartner unmöglich ist, wird dieser von der Pflicht zur Leistung frei (§ 275 BGB). Natürlich ist Dir dann der Kaufpreis zurückzuerstatten (§ 812 BGB).

Ob Du Anspruch auf einen irgendwie gearteten Schadenersatz hast, wird davon abhängen, wem hier objektiv ein Verschulden vorzuwerfen ist. Wobei der Versanddienstleister seine Haftung auf den Warenwert beschränkt und die Geltendmachung eines "ideellen" Schadens (entgangene Wertsteigerung eines Sammlerstücks) zurückweisen wird.

Ein Verschulden des Verkäufers sehe ich auch nicht automatisch - er hat die Kaufsache wie geschuldet an Dich versendet und konnte vermutlich nicht ohne weiteres erkennen, dass der Rückläufer nicht für den erneuten Verkauf zur Verfügung steht - immerhin machen ja einige Käufer vom Widerrufsrecht Gebrauch bzw. verweigern aus diesem Grund die Annahme der Sendung.

Es dürfte also ziemlich schwierig werden, dem Verkäufer hier ein Verschulden nachzuweisen. Eindeutig ist nur der Anspruch auf die Rückerstattung des Kaufpreises.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanaaa
07.02.2017, 11:45

Danke Robert, so eine Antwort habe ich gebraucht! Vielleicht werde ich als jahrelanger Kunde ja aus Kulanz doch noch entschädigt. Das Geld wird mir ja auch problemlos erstattet, traurig allerdings ist, dass dies erst auf Nachfrage passiert. Ein Rückläufer müsste ja dann automatisch erstattet werden. Vielleicht sehen sie hier ein Versäumnis ein und kommen mir irgendwie entgegen.

Dass das limitierte Produkt nun in meiner Sammlung fehlt, kann ich verschmerzen, auch wenn es natürlich sehr schade ist.

Bin gespannt.

0

du müsstest nachweisen können, dass das paket zustellbar war. fraglich ist auch was du dir davon erhoffst, die ware bekommst du ja nicht mehr und das geld wurde dir bereits angeboten. ich würde stark davon abraten rechtliche schritte einzuleiten. eine nicht angenomme sendung, wird wie eine rücksendung behandelt und darf dann auch weiter verkauft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanaaa
07.02.2017, 10:56

Ich würde hier natürlich keine rechtlichen Schritte gehen, dafür ist der Streitwert auch viel zu gering. Dennoch finde ich es einfach kundenunfreundlich. Mir wurde das Paket nicht zugestellt. Das heißt im Endeffekt, die Unfähigkeit des Paketboten (er hat definitiv nicht bei mir geklingelt und ich wohne in einem nicht schwer zu findenden Einfamilienhaus mit deutlicher Kennzeichnung, normal klappt es immer) bedeutet für den Verkäufer, dass ich das Paket nicht will... okay, wieder was gelernt. Danke :)

0

Das mit dem Geld ist ziemlich knapp. Es wird wohl noch ein paar Tage dauern bis du es bekommst.

Wenn du mal rechnest dürfte das Paket erst Freitag oder gestern beim Versender zurück gewesen sein. Bis die das dann geprüft haben und alles gebucht haben vergehen noch mal ein paar Tage. Und es kann dann noch mal ein paar Tage dauern bis das Geld dann auf deinem Konto ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Verkäufer muss dich nicht benachrichtigen, wenn er ein versendetes Paket zurückbekommt. Die sind davon ausgegangen, dass du es doch nicht haben wolltest und haben sich einen Ersatzkunden gesucht. Einzig die Tatsache, dass das Geld noch nicht zurückkam ist nicht nachvollziehbar.

Da du aber das Geld zurückbezahlt bekommst, hast du kein Anrecht auf die Ware. Wie denn auch, wenn sie ausverkauft ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?