Habe ich ein Hirntumor?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Lass dich mal überweisen zu einem Neurologen. Diese Symptome können auch von eine Allergie kommen.


Hirntumor - Früherkennung

  • Wie häufig sind Hirntumoren?
  • Wer gehört zu einer Risikogruppe?

  • Warnzeichen

Ein Hirntumor bleibt dem Betroffenen oft lange Zeit verborgen, da er zunächst keinerlei Beschwerden verursacht. Typische Symptome, die auf einen Gehirntumor hinweisen können sind:

  • neu auftretende Kopfschmerzen, insbesondere nachts und in den frühen Morgenstunden, die mit der Zeit heftiger werden und auch im Liegen zunehmen, sich am Tag aber spontan bessern,
  • Übelkeit und Erbrechen, die nicht mit einer Magen-Darm-Erkrankung in Verbindung zu bringen sind und vorzugsweise in den frühen Morgenstunden und auf nüchternem Magen auftreten,
  • Sehstörungen,
  • Krampfanfälle wie z.B. ein epileptischer Anfall, unwillkürliche Zuckungen einer Extremität oder Körperhälfte,
  • neurologische Anzeichen wie Lähmungserscheinungen, Sprach- und Koordinationsstörungen oder neu auftretende Ungeschicklichkeit,
  • Einbußen der Auffassungsgabe, des Verständnisses und der Merkfähigkeit,
  • Persönlichkeitsveränderung oder die Zuspitzung oder Verflachung schon bestehender Persönlichkeitsmerkmale hormonale Störungen

Sollten Sie unter solchen Beschwerden leiden, ist es dringend geboten, einen Neurologen aufzusuchen, der die erforderlichen diagnostischen Schritte einleitet. Kopfschmerzen, die auf einen Hirntumor zurückzuführen sind, werden im Verlauf von wenigen Tagen bis Wochen immer heftiger und lassen sich mit herkömmlichen Schmerzmitteln nur zeitweise oder gar nicht bekämpfen. Der Charakter und die Intensität des Schmerzes werden selbst von Migränepatienten als neu empfunden. In manchen Fällen treten keine Kopfschmerzen auf.


  • Was können Sie selbst tun?
  • Was tut Ihr Arzt?

http://www.krebsgesellschaft.de/re_hirntumor,1095.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von varsinbirsin
12.07.2011, 20:50

Danke für den Stern.

0

Das ist verwunderlich, dass der Arzt nichts gefunden hat und nicht weitersucht. Denn Kopfschmerzen sind ja hinderlich und störend. Geh noch einmal zum Arzt (diesmal vielleicht zu einem anderen). Wenn der nichts findet, kann er dich an einen Neurologen und einen Augenarzt überweisen. Vielleicht finden die einen Grund für die Kopfschmerzen, damit sie behandelt werden können, und du sie los bist. Mach dir keine Sorgen, Kopfschmerzen können viele Gründe haben und die meisten sind leicht behandelbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zu einem anderen arzt, mit einem hirntumor ist nicht zu spassen... meine mutter hatte auch einen hirntumor, seit sie noch ein junges màdchen war, hatte sie immer sehr starke kopfschmerzen etc, aber nie hat man etwas gefunden, und im sommer 2003 war sie beim arzt weil sie nicht gut durch die nase atmen konnte(dachte sie mèsste vielleicht ihre nase operieren lassen) sie haben dann ihren ganzen kopf geroenkt, und dann ein zweites mal, dann haben sie ihr gesagt, tut uns leid, wir haben etwas in ihrem kopf entdeckt, jaa das war ein schock fuer alle.... deshalb geh noch zu einem anderen arzt, heutzutage ist es leider so, dass viele ihre patienten gar nicht ernst nehmen, meine mutter wurde dann nach ein paar wochen sofort operiert, der tumor war so gross wie ein ei, nun hat sie immernoch sehr starke schmerzen, (er war Gott sei dank gutartig) aber es nimmt sie kein arzt ernst, sie sagen die schmerzen seien psychisch... nun jaa, geh nochmal, sag sie sollen deinen kopf roentgen, unbedingt, ich wènsche dir fèr deine kopfschmerzen gute besserung, hoffe dass du gesund bist, aber lieber kontrollierst du es... liebe gruesse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flakemonster
12.07.2011, 20:45

danke viel mal für diese hilfreiche antwort. ich hoffe sie hat den tumor überstanden.

0

Geh nochmal zu einen anderen Arzt, dein Arzt kann dich nicht einfach so ohne Befund mit deinen Beschwerden stehen lassen. Also wie gesagt hohl dir noch eine beurteilung ein und das wird bestimmt wieder -> denk nicht gleich an das Schlimmste. Alles Liebe und gute Besserung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dan solltest du mal zu einem darauf spezailisierten arzt gehen! lass dich röntgen, etc. ich hab das alles schin hinter mmir, vor ein paar jahren hatten sie bei mir die vermutung auf tumtor. damit ist nicht zu spaßen! und ich würd mich auch nicht auf irgendwelche laiendiagnosen hier verlassen;p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du schon beim arzt warst, spricht das ja gegen deine hypothese eines hirntumors.

ist der schwindel eher so wie auf einem schwankenden schiff?

und wie ist denn der schmerz? stechend, bohrend, drückend? wann tritt der auf? zusammen mit dem schwindel? beim nach vorn beugen? könnte migräne sein, oder phobischer schwankschwindel. Gehst du öfters zum arzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flakemonster
12.07.2011, 21:07

ich bin so gut wie gar nie beim arzt, ich bin ebenfalls sehr sehr sehr selten krank. der schwindel fühlt sich an wie, ebeen gsagt, auf einem schwankeden schiff es ist ehner drückend, dieser schmerz, wenn ich zu schnell laufe, oder aufstehe, wird mir schwindelig, wenn ich nach unten schaue, gib es wie ein zwicken in den nacken. es ist keine migräne, das hat der arzt auch gesagt,

0

ok, was willst du denn jetzt hören bzw. lesen? niemand hier kann dir sagen, ob du ein hypochonder bist oder ob du migräne hast oder ob es sich um einen hirntumor handelt.

wenn du mit der diagnose deines arztes nicht zufrieden bist oder dich falsch behandlt fühlst, suchst du am besten einen anderen arzt auf.

ferndiagnosen sind hier jedenfalls nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neurologe!!! Der kümmert sich um die Synapsen,Neuronen und grauen Zellen.Macht auch ein CT und MRT des Schädels.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann geh nochmal zu einem anderen Arzt, am Besten zu einem Neurologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh damit zu einem Neurologen.

Ob du einen Hirntumor hast, kann dir hier niemand sagen.

Vielleicht hast du eien Verspannung im Nackenwirbel oder einen eingeklemmten Nerv.

Aber dass kann dir nur ein Fachharzt beantworten,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einne hirntumor spürt man soweit ich weiß in 90% der fälle nicht, da das gehirn ja schmerzunempfindlich ist. nur wenn die hirnrinde wehtut merkt man das, oder? ich würd von nichts schlimmen ausgehen, auch wenn ich von mir auch glaube, dass ich eine hirntumor habe :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Nein, Veleicht, Bitte ankreuzen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?