Habe ich ein erhöhtes Risiko für epileptische Anfälle?

1 Antwort

Hi, das sind an sich zwei völlig verschiedene "Baustellen", denn epileptische Anfälle und eine Hyperventilationstetanie unterscheiden sich erheblich voneinander.

Man kann also nicht sagen, dass du unter einem erhöhten Risiko für epileptische Anfälle stehen würdest. Sei froh. Liebe Grüße ;-)

Warum reagiert ein Epileptiker beim EEG unter Hyperventilation mit einer erhöhten Anfallsbereitschaft?

Hallo,

bei mir wurde Epilepsie festgestellt, weil im EEG unter Hyperventilation spike-waves zu sehen waren.

Ist das wirklich ein Beweis, dass eine Epilepsie vorliegt? Wie reagieren gesunde Menschen unter Hyperventilation?

Liebe Grüße, Novatova

...zur Frage

Gerinnungszentrum?

Meine Ärtztin hat mich zum Gerinnungslabor überwiesen. Bald habe ich dort einen Termin. Was wird da gemacht?

...zur Frage

Sehr starke Schwellung am Steißbein,mit höllischen Schmerzen?

Mein Freund hat eine so starke Schwellung in der Umgebung des Steißbeines,das die Pobacken extrem rot und geschwollen sind. Das Steißbein hat vor ca.1 Woche ohne Grund angefangen zu schmerzen und wurde von Tag zu Tag schlimmer. Das sitzen oder liegen oder auch nur das ganz leichte anfassen bereitet schmerzen. Er wird morgen zum Arzt gehen,jedoch fragen wir uns was das sein kann,da es von tag zu tag dicker und schmerzhafter wird. Ich bitte um ehrliche antworten.

...zur Frage

Nicht Autofahren dürfen nur wegen erhöhter Anfallsbereitschaft im EEG?

Liebe Community,

ich habe schon lange die Diagnose Epilepsie. Bin auf Lamotrigin eingestellt.

In den letzten Jahren wurde mir immer wieder ein Fahrverbot erteilt, weil trotz Medikament noch vereinzelt Absencen im EEG auftraten.

Letztes Jahr zeigte das EEG keine epilepsietypischen Muster mehr. Daher stellte mein Neurologe in Aussicht, bald wieder Autofahren zu dürfen, wenn es so bleiben würde.

Doch Ende Februar musste ich wieder zum EEG und unter Hyperventilation zeigten sich wieder spike-waves! Ich hatte keine Absencen, aber es war eben eine erhöhte Anfallsbereitschaft sichtbar!

Daher wurde das Fahrverbot nicht aufgehoben. :-(

Das kann es doch nicht sein! Ich habe nie epileptische Anfälle und auch von Absencen bemerke ich schon lange nichts mehr (vorher habe ich ab und zu meine Aussetzer mitbekommen).

Muss ich mich wirklich an das Fahrverbot halten?

LG

Lissy

...zur Frage

Wie sieht bei euch ein Zungenbiss aus?

Hallo,

laut Neurologe soll ich epileptische Anfälle im Schlaf haben. Das wurde aber bisher nicht nachgewiesen und ist demnach immer noch nur eine Vermutung.

Ich habe jetzt seit 2 Tagen Schmerzen an der Zunge. Mir ist nicht bewusst, wann ich mich da verletzt haben könnte. Es könnte also im Schlaf passiert sein. Ich kann am rechten Zungenrand einen langen tiefen Riss erkennen. Das ist die Stelle, wo es am meisten weht tut.

Meine Frage ist nur, wie ein Zungenbiss überhaupt aussieht. Wenn ich im Internet nachschaue, sieht die verletzte Stelle eher nach einem Loch in der Zunge aus.

Hat hier jemand epileptische Anfälle mit Zungenbissen oder hat das vielleicht mal bei Angehörigen gesehen?

Kann ein tiefer schmerzhafter Riss auch die Folge von einem Zungenbiss sein?

Liebe Grüße,

Novatova

...zur Frage

Verliert man (jahreszeitabhängig?) machmal mehr Haare, manchmal weniger?

Seit ich vor zwei Wochen aus dem Urlaub wiedergekommen bin (dort noch recht kalt, hier Frühling) fallen mir merklich viel mehr Haare aus. Das ging recht schlagartig. Wenn ich mir morgens die Haare mache, liegen so 10 Haare im Waschbecken - sonst nur so ein, zwei, manchmal gar keins. Im Urlaub hab ich nicht darauf geachtet, vielleicht waren es da auch schon mehr, aber jetzt ist es mir halt deutlich aufgefallen.

Was kann das sein? Ist das normal? Womit hängt das zusammen? Warum ist es manchmal mehr, manchmal weniger (ich meine, so eine Phase hätte ich schon einmal gehabt)? Hängt das vielleicht mit dem Temperaturwechsel zusammen (wie ein Fellwechsel beim Haushund oder sowas?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?