Habe ich diese Karikatur vom Simplicissimus aus der Weimarer Republik richtig erklärt?

...komplette Frage anzeigen simplicissimus - (Schule, Geschichte, Politik)

4 Antworten

Ganz am Anfang musst du erstmal die Quellengattung und Quellen Art sagen. Am Anfang musst du das Bild erstmal länger beschreiben bevor du schon anfängst zu interpretieren. Dann musst du deutlich kennzeichnen dass du vermutest. Außerdem kannst du nicht einfach zitieren, denn das steht nicht auf dem Bild. Also wenn du zitierst dann musst du es so schreiben: zum Beispiel wenn Hermann Hesse schreibt: “[...]und er wird nie sterben” dann musst du es so schreiben: “[...]und er wird nie sterben” (Hermann Hesse, “unterm Rad”, Seite 17,3)  3 steht dabei für die Zeile. Ansonsten hast du die kern Aussage gut herfinden. Eine Republik braucht jede Art des Menschen. Einen der viele Steuern zahlt, einer der das Land verteidigt, einer der das Essen liefert usw. Jedoch solltest du  wenn du es schriftlich abgeben musst, das usw. ersetzen und genau schreiben. Wenn du erzählst sollte das kein Problem sein. Was du vielleicht ergänzen könntest, wäre dass wenn einer wegfallen würde, die Republik nicht mehr stabil sein könnte. Denn sie würde nicht zusammenbrechen wie du es sagst. Dafür gibt es zu viele Menschen die das Wort noch tragen. Sie würde nur nicht mehr so stabil sein. Dann den Teil mit Republik ohne Republikaner versteh ich nicht was du damit sagen willst. Das solltest du erklären. Aber ch wo der zweite Satz den du erklärst herkommt, kann ich nicht rausfinden. Du solltest ergänzen warum dieses Bild in welche Zeit passt und warum es damals erschienen ist. Was wollte der Autor/Künstler damit erreichen. Außerdem solltest du erklären was es mit der Überschrift zutun hat.

So das wären meine Tipps. Überarbeite es gerne und send es hier unten nochmal dann schau ich es mit nochmal an.

liebe Grüße Linus

Die Tipps haben mir enorm geholfen, danke!!

0

Kein Problem 👌🏽

0

Du hast den Sinn gut erfasst. Ich würde nicht sagen, dass sie in der Karikatur die Republik "stützen". Eher: "Sie tun so, als stünden sie hinter der Republik."

Die Scchwäche der Karikatur ist, dass zumindest KPD, NSDAP und z. T. auch die reaktionäre DNVP die Republik ja offen bekämpften. 

Die Karrikatur Unterschrift heißt übrigens:
Alle tragen die Buchstaben doch wer trägt den Geist?
Die Karrikatur zeigt dass alle offiziell für die Demokratie waren doch keiner wirklisch den Geist der Demokratie trug. Lag vermutlich daran, dass sie sich nicht mit anderen Parteien abgeben wollten sondern nur ihre eigenen Interessen durchsetzen wollten also keinen Demokratischen Geist in sich trugen.
Hoffe ich habe geholfen
LG Mendechaus

Soweit ich weiß gab es keinen Adel in der Weimarer Republik da dieser mit der verbannung des deutschen Kaisers abgeschafft wurde

Ich denke, dass der Adel zwar viel an Macht verloren hat, aber es gab ihn jedoch trotzdem noch, s. http://www.weimarer-republik.net/30-0-Adel.html?lb=no

0
@chiller462

Du hast geschrieben:

"...verschiedenen Gruppen der Gesellschaft, also Adelige, Bürger, Soldaten, Arbeiter, usw..." Du hast recht den Adel gibt es heute noch, aber als Stand wurde der Adel nach dem ersten Weltkrieg abgeschafft (oder sogar schon nach Bismark weiß ich gerade nicht) und verfolgte so eigentlich keine eigenen Interessen als Stand. Klar ist es wahrscheinlich dass der Adel für eine Partei stimmt der Pro Adel ist, aber der Adel hat sich einfach in die  Stände integriert, z.b. In das Militär oder die Oberschicht im allgemeinen. Kann mich natürlich aber auch irren.

Gruß Mendechaus

1

Was möchtest Du wissen?