Habe ich die Ratte auf dem Gewissen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Sie hat keine Chance, zu überleben. Sie wird ne Lungenentzündung kriegen und jämmerlich eingehen. Oder verhungern.

Ihresgleichen gibts nicht in freier Wildbahn und schon erst recht nicht im Wald. Würde sie auf wilde Ratten treffen, würden die sie töten.

Außerdem hast du dich strafbar gemacht. Es ist verboten Tiere auszusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jemney
12.03.2016, 06:53

Bitterkraut

0

Dein Profil spricht für eine trollige Frage...

Sollte die Frage ernst gemeint sein: Du hast damit natürlich "alles schlimmer" gemacht: die Ratte hat Null Überlebenschance (Ratten leben übrigens nicht in Wäldern) und hast durch den Kauf der "Ware" signalisiert, dass Nachfrage besteht so dass die grausame "Produktion" von Tieren für Zooläden niemals ein Ende finden wird.

Mal abgesehen davon hast Du auch eine Straftat begangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dackodil
12.03.2016, 12:44

Ich hoffe sehr, du hast recht - mit dem Troll meine ich.

Mit allem anderen hast du sowieso recht.

4

Das Blöde, du hast mit deinem Mitleidskauf, wie schon oben geschrieben, leider die Quälerei unterstützt.

Diese Masche von Mitleidskäufen machen auch viele "Hundezüchter" an den Grenzen. Gutmütigkeit wird eben leider immer wieder missbraucht! Das geht schon bei Spenden los! :-\\

Was zwar lieb gemeint war, war leider auch ein fataler Fehler. Auch, weil diese Ratte es da draußen nicht schaffen wird. Schon allein, wegen den auffälligen Farben des Fells. 

Mache dich jetzt aber nicht kaputt. Du meintest es ja lieb. Zu ändern ist es jetzt eh nicht mehr. Vielleicht, wenn du ganz großes Glück hast, kannst du ja nochmal mit Futter dort hinfahren und sehen, ob sie doch noch kommt. Wobei ich das als sehr unwahrscheinlich halte. Trotzdem, ein Versuch wäre es doch wert. 

Wann hattest du sie ausgesetzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
12.03.2016, 01:55

Ja, lieb meinen, ohne ne Sekunde nachzudenken hat schon manche Tiere das Leben gekostet.

3
Kommentar von Jemney
12.03.2016, 06:53

Dein Name passt echt zu dir Bitterkraut!

0

Ja, hast du.

Wenn man so etwas sieht sollte man den Tierschutz informieren und nicht selber Handeln. 

Ratten sind sehr empfindlich und wenn sie nicht als Futter endet, wird sie an einer Krankheit sterben.

Abgesehen davon, dass es verboten ist Tiere auszusetzen, hast du auch noch in einer Zoohandlung ein Tier gekauft und signalisiert, dass immer irgendjemand dort die Tiere kauft und sie mehr "anbieten" können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht.

Erst denken und informieren, dann handeln.

Für die Ratte hoffe ich, daß eine Eule oder ein Fuchs ein schnelles, gnädiges Ende gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Ratten fast alles fressen wird sie es wohl auch so schaffen sich zu ernähren. Aber es stimmt schon...sehr viele Tiere fressen Mäuse und Ratten. Da sie total unerfahren ist, wird sie wohl relativ schnell gefressen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
12.03.2016, 01:57

Und was soll ne Ratte im Wald fressen? Ne Farbratte würde nicht mal was finden. Die Kälte wird sie umbringen, bevor sie verhungert ist, schätze ich.

4

Es ist halt keine wilde Ratte. Hättest anders reagieren sollen aber nun hast daraus gelernt😳

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir nicht zuviele Sorgen. Ratten sind Instinktgetrieben, die braucht nicht besonders viel Erfahrung damit die kapiert das es klüger wäre sich zu verstecken. Zudem finden Ratten immer etwas zu fressen.
Es gibt eine Theorie die besagt das man nie weiter als 10 Meter von einer Ratte entfernt ist. Es gibt also genug von den Vichern, die findet auch im Wald Anschluss.

Und all die verweichlichten Panikmacher die Tiere hier vermenschlichen:
Wenn ihr eine Katze habt setzt doch eine Ratte in eurer Wohnung aus und dann schauen wir mal wie lang es dauert bis die Katze die fängt..... Nach ein paar Wochen würd ich halt den Kammerjäger rufe nur so als Tipp....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Margotier
12.03.2016, 07:58

Schreib nicht, wenn Du keine Ahnung hast.

Die Ratte hat, genau wie z. B. Kaninchen oder Meerschweinchen aus Heimtierhaltung, Null Überlebenschancen.

8
Kommentar von Protoxin
12.03.2016, 08:07

Ich denke im Bereich Tiere über eine mehr als fundierte Ausbildung zu verfügen.... Ratten mit Meerschweinchen und Kaninchen zu vergleichen .... Er fragt spezifisch wegen einer Ratte und eine Ratte hat Überlebenschancen, Heimtierhaltung oder nicht.
Tiere legen natürliche Instinkte nicht ab, auch nicht in der Xten Generation der Domestizierung.  Oder warum musst du deine Hunde im Wald anleinen und warum Jagen deine Katzen Mäuse und warum legen deine Hamster Vorräte an und rennen im Hamsterrad um ihr leben...

0
Kommentar von Protoxin
12.03.2016, 12:54

Ach fundierte Ausbildung zeigt dich nur durch Verwendung Fachspezifischer Ausdrücke?
Gut.
Ich habe im Rahmen meiner Ausbildung an einer Feldstudie im Bereich Demökologie mitgewirkt bei der unter anderem die Mortalität von Domestizierten Vertretern einer Spezies bei Rückführung in ihren natürlichen  Lebensraum untersucht wurde.
Ratten zeigten eine erhöhte Sterblichkeitsrate von 3-8%. Dies lies sich durch Unterscheidungen im Alter der Ratte weiter eingrenzen. Junge Ratten wie man sie in Zoohandlungen erhält starben abhängig vom Lebensraum zu 3-5% häufiger als ihre "natürlichen" Artgenossen.

Andere Spezies zeigten eine deutlich erhöhte Mortalität. Dies lies sich später im Rahmen einer  japanischen Studie auf das dort nachgewiesene Empathieempfinden von Ratten zurückführen das auf komplexe soziale Strukturen schließen lässt.
Bedeutet Ratten helfen Ratten. Dadurch erhöht sich ihre Überlebenschance signifikant unabhängig ihrer angeborenen Verhaltensstruktur.  

0
Kommentar von Protoxin
13.03.2016, 06:52

Ach jede Studie dieser Welt wird in Fachzeitschriften veröffentlicht? Wusste gar nicht dass das die seit neuestem als Enzyklopädie verlegt werden.
Naja ich will nicht so sein, die Studie kann man im Plos One finden, viel Spaß beim suchen :)
Und du solltest als "Experte" übrigens wissen das Ratten auch im Wald leben und somit ein Anschluss an einen sozialen Verband sehr wahrscheinlich ist.
Und jetzt seid so nett und hört auf dem armen Kind ein schlechtes Gewissen zu machen. Die Ratte hat gute Überlebenschancen, ob ihr das jetzt glaubt oder nicht...
Und selbst wenn sie sterben sollte war die Intention dabei keine bösartige.

0

Sie wird sterben, wahrscheinlich in Panik.

Zudem hast du die Zuchtfarmen, besser gesagt: Tierquälerei, hinter den Zoohandlungen unterstützt. Bravo...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sie keinerlei Erfahrung in der freien Wildbahn hat, wird sie wohl nicht alt werden.

Aber vielleicht ist ja ein kurzes Leben in Freiheit besser als ein langes in Gefangenschaft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
12.03.2016, 01:58

Ein paar Tage Angst und Siechtum, na toll.

Ich finde, man sollte schon die Wahrheit sagen und die Aussetzung nicht auch noch romatisieren.

5

Sehr wahrscheinlich,aber Tiere wie Ratten denken nicht so wie Menschen.Erwischt zu werden ist für die praktisch normal.Alle Tiere die im Wald leben und Ratten fressen spielen nicht mit denen die töten sie einfach.Wahrscheinlich hat sie nix gespürt.Ratten haben auch keine Gefühle wie wir.Sie machen sich auch nicht mit Gedanken Sorgen oder Angst.Die leben einfach und wenn sie getötet werden sind sie tot.Die hat nichtmal gemerkt das sie gefressen wurd.Ich hoffe das hat dich ein bisschen beruhigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
12.03.2016, 12:03

Unterschätzte andere Tiere nicht. ;-) Vor allem die Ratte ist ein sehr intelligentes Tier. 

1
Kommentar von Jemney
14.03.2016, 16:58

Menschen die solche Verbindungen zur Natur und Tieren herstellen,müssen sich in der heutigen Welt mit sowas beruhigen.

0

Ja, sie wird gefressen werden. Sie hat dort weder eine Familie noch Unterstützung. Fast alles im Wald steht auf Mäuse und Ratten: Eulen, Waschbären, Füchse, Marder, wilde Katzen, ... ok, Hasen fressen keine Ratten, eine Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
12.03.2016, 01:59

Ratten leben normalerweise nicht im Wald.

1

Ich habe keine Ahnung von Ratten, aber Wikipedia hälft:

"Ratten leben zum überwiegenden Teil in Wäldern."

Damit hast Du alles genau richtig gemacht!

Sie wird schnell Anschluss an ein Rudel finden, das garantiere ich Dir!

Das Rudel hilft sich, wenn mal eine Ratte krank ist und kein Futter suchen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DunkelElfe3344
18.03.2016, 16:11

Wie du schon gesagt hast: Du hast KEINE AHNUNG von Ratten! Denn sonst würdest du nicht so eine sch**** schreiben!

Ich halte seit 1 Jahr ratten und ja, es sind rudeltiere. Aber weißt du wie sie eine neuen Ratte gegenüber reagieren? Nein? Na also,dann lass so einen unnützen Kommentar. 

1
Kommentar von nickie3003
14.06.2016, 00:23

So ein Bullshit. Eine Farbratte findet keinen Anschluss bei einem Rudel wild lebender Ratten von draußen. Wenn eine fremde Ratte auf ein Rudel stößt wird sie sofort verjagt oder getötet. Ob es ein Kind war,was es gut meinte hin oder her. Aber alles schön Reden finde ich trotzdem falsch. Denn dann wiederholt sich sowas vielleicht. 

0

Was möchtest Du wissen?