habe ich die definition richtig verstanden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das bedeutet, dass wir den Körper - sagen wir mal den Apfel - als Massepunkt betrachten und dort die Kraft genau nach unten wirkt. In Wahrheit hat der Apfel aber ganz viele Moleküle und Atome, die man reell einzeln betrachten müsste. Sind ja Kerne drin, und am Stiel könnte noch ein Blatt sein... Deshalb idealisiert, weil man es "als Ganzes" und als Massepunkt betrachtet.

Genauso ist es wenn ich z.B. einen Stock halte und da eine Tasche dranhänge. Dann kann ich ja berechnen, wie groß die Kraft in meiner Hand ist, wenn ich weiß wie schwer die Tasche ist und wie lang der Stock. Aber ich berühre den Stock ja nicht nur mit einem Punkt der Hand, sondern schon über eine gewisse Länge. Wenn ich die Tasche aber an einen Faden hänge, dann weiß ich schon recht genau wie groß die Kraft im Faden ist. und wenn die Tasche auf einer Nadel "steht", weiß ich auch wie groß die Kraft ist die auf den einen Punkt am Boden wirkt, wo die Nadel den Boden trifft. Wenn ich sie hinstelle, wirken auch wieder verschiedene Kräfte: Von den Äpfeln, Birnen, Bananen, Broten und der Milch oder was man sich noch so alles vorstellt, die ja alle unterschiedlich wirken (auf die Fläche betrachtet).

Im Prinzip ist es also so, dass wir mit idealisierten Kräften rechnen und nicht mit realen. Deshalb gibt es ja in der Realität auch immer gewisse Abweichungen und wir rechnen auch eher selten mit 20 Stellen nach dem Komma....

Falsch verstanden!

Der Begriff Einzelkraft hat nichts damit zu tun, ob eine Kraft alleine an einem Punkt angreift oder sich dort in Gesellschaft mit anderen Kräften befindet.

Vielmehr ist die Einzelkraft im Gegensatz zu sehen zu einer Linien- oder Flächenlast.

Eine Einzelkraft greift an einem Punkt an. Und ein Punkt hat eine unendlich kleine Fläche (deshalb der Vergleich mit einer Nadel oder einem Faden --> sehr kleine Fläche). Streng genommen gibt es das in der Realität aber nicht. Wenn Du z.B. auf dem Boden stehst, so wirkt auf den Boden eigentlich eine Flächenlast mit Deiner Fußsohle als Lastangriffsfläche. Selbst die Nadelspitze hat eine gewisse Fläche.

Trotzdem kann man Dich in einer statischen Berechnung ** **idealisiert **** als Einzelkraft betrachten. Deine Schuhgröße ist halt dann gleich Null, aber es rechnet sich einfacher!

Was möchtest Du wissen?