Habe ich Diabetes - bin erst 16?

 - (Gesundheit und Medizin, essen, Junge)

17 Antworten

Ursächlich für Diabetes Typ 2 ist ein Gendefekt, der allerdings weit verbreitet ist. Hat man die genetische Disposition, können ungesunde Ernährung (trifft auch Dich zu), Übergewicht (trifft ebenfalls zu) und wenig Bewegung zu einer Insulinresistenz führen.

http://www.diabetes-heute.uni-duesseldorf.de/fachthemen/insulinresistenz/index.html?TextID=969

Dadurch bedingt steigt der der Blutzuckerspiegel. Ist die Nierenschwelle überschritten, versucht Dein Körper, den überschüssigen Blutzucker über die Niere/Urin auszuscheiden. Dadurch wird natürlich viel Flüssigkeit benötigt, um die verbrauchte Flüssigkeit durch das Ausspülen wieder aufzufüllen.

https://www.diabetes-news.de/lexikon/n/nierenschwelle

Die Folge sind häufiger Harndrang und Durst.

Natürlich musst Du nicht zum Arzt, das ist ganz allein Deine Entscheidung. Ohne entsprechende Therapie kannst Du Dich dann schon mal auf Erblindung, Polyneuropathie, Amputation, erektile Dysfunktion, und im schlimmsten Fall auf Schlaganfall und Herzinfarkt vorbereiten. (Begriffe googeln, würde den Rahmen hier sprengen)

Das Du erst 16 Jahre alt bist, hat nichts zu bedeuten. Deine "Ernährung" ist jenseits von gut und böse. 2 Tüten Chips am Tag - besser kann man seine Cholesterin- und Blutfettwerte nicht nach oben jagen. Coca Cola ist Zuckerwasser pur. Schon mal auf die Flasche geschaut, wieviele Kohlehydrate das sind? Dein Bauchfett spricht eine deutliche Sprache.

Ausserdem - Bauchfett produziert Hormone, die Deine Insulinresistenz noch verstärken.

Was also solltest Du tun? Zum Arzt gehen, auch wenn es Dir nicht passt. Er soll Dir Blut abnehmen und daraus Deinen HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) ermitteln und auch Deine Schilddrüsenwerte (TSH, fT3 und fT4) überprüfen. Jeder Dritte hat ein Schilddrüsenproblem, meist ohne es zu wissen, und Diabetes und Schildrüsenerkrankung sind leider keine Seltenheit.

Bei einer Schilddrüsenüberfunktion erhöht diese zusätzlich Deine Insulinresistenz.

Ausserdem sollte er unbedingt Deinen Vitamin D3 & B12 Spiegel überprüfen und bei Bedarf korregieren. Ausserden solltest Du Dich ausreichend mit Magnesium, Chrom und Zink (Nahrungsergänzung) versorgen.

Das wichtigste ist natürlich abnehmen. Was Du davon umsetzt ist Deine Entscheidung. Es entscheidet aber auch darüber, wie es Dir in 10-20 Jahren mit Deinem (vermutlichen) Diabetes ergeht.

Also, tu Dir selbst einen Gefallen und geh zum Arzt. Sollte sich Diabetes bestätigen, lass Dich zu einem Diabetologen überweisen.

Auch falls es (noch) kein Diabetes ist, würde ich an Deiner Stelle sehr genau überlegen, ob Du weiterhin so leben und das Risiko eingehen willst.

Doch, auch wenn du Ärzte nicht magst ist das der einzige sinnvolle Weg. Wenn du Diabetes haben solltest muss das ärztlich beobachtet und eingestellt werden, sonst kann man richtig fiese Spätfolgen kriegen. Mit richtiger Einstellung kann man viele verhindern oder zumindest herauszögern.

Wenn es keine Diabetes ist, dann kann es auch an Nierenproblemen oder tausenden anderen Sachen liegen. Auch das sollte ein Arzt abklären.

Diabetes kann man in jedem Alter bekommen, da es viele verschiedene Arten gibt. So gibt es beispielsweise eine sehr seltene erbliche Form, die viele Ärzte gar nicht kennen. Diese Form ist komplett unabhängig vom Körpergewicht usw..Ich weiß davon, weil sie bei uns in der Familie vorkommt.

Es gibt bereits kleine Kinder, die Diabetes haben, das kann man in jedem Alter bekommen.

Wie gesagt, dein Trinkverhalten kann aber auch an vielen anderen Gründen liegen.

Wenn deinem Körper Flüssigkeit fehlt, hilft Cola durch den vielen Zucker nicht so gut. Dadurch wird der Durst kaum gestillt und man trink mehr. Ebenso führt falsche Ernährung (Chips, also zu viel Salz) auch zu verstärktem Durst. Wer viel trinkt muss natürlich dann auch oft zur Toilette. 

Das ist Fresssucht, Unsportlichkeit, ein sich nicht mehr korrekt regulierender Körper. Wenn man zu fett ist, hat man auch wieder zu schnell Hunger, häufig auf Süßes, auf Fettes etc., einfach weil der Körper sich fehlsteuert. Eine Fehlernährung führt nicht nur dazu, dass man fett wird, sondern dass auch die Mechanismen, wann und wie man am Besten isst, nicht mehr richtig funktionieren.

Iss gesund und mache sehr viel Sport.

Was möchtest Du wissen?