Habe ich depressionen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja also sicher ist sicher also würde ich auf jedem mal zum Arzt deines Vertrauens und das schon allein wegen der Selbstverletzung, damit ist nicht zu spaßen. Wenn du freiwillig dahin gehst, wird ja auch nichts passieren, womit du nicht einverstanden bist. Vielleicht hilft es ja, wenn du zur Therapie gehst. Einfach nur um mal mit jemandem zu reden! Und sag dir einfach jeden Tag, dass es morgen besser wird, weil es eines Tages stimmen wird. Das wird wieder :-)

Übrigens kannst du mit mir reden falls du jemanden brauchst, mach' das wirklich gerne :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten sprichst du mal mit deinem Hausarzt darüber und sagst, dass du einen Therapie machen möchtest. Dein Hausarzt kann dich dann an den richtigen Therapeuten überweisen. Das wäre, glaube ich, das beste für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider denken fast alle immer nur an Depressionen mit Ursache Psyche..und schicken zum Psychiater oder Psychotherapeuthen. Dir rate ich frage deine Mutter ob es Schilddrüsenerkrnakungen oder Autoimmunerkrnakungen in der Familie gibt. Jedes 5. Mädchen entwickelt in der Pubertät Hashimoto. Diese Erkrankung mündet in Schilddrüsneunterfunktion und Müdigkeit, Überforderungsgefühlen, Rückzüglichkeit, Menschenscheu, Depresssion bis hin zu Suizidgedanken. ich habe das alles selber gerade nachvollzogen nachdem mein arzt für meinen lange bekannten Hashimoto die Therapie reduziert hat. Das kann lebensgefährlich werden...wenn nicht organisch dann aber wegen der Suizidgefahr. Da mußt du schnell zum Hausarzt. Erzähle ihn nicht zuviele psychische Symptome, bitte vielmehr um Schilddrüsenkontrolle und erwähne wer an Schilddrüse erkrank´t ist in der Familie. SONNE und Vitamin D bis 2000 I.E. sind sehr wichtig und helfen langfristig. Bewegung, Treppesteigen, Spazierengehen, Tanzen, Radfahren.....helfen. Haustiere sind gut. Frage ob du einen Hund aus der Nachbarschaft ausführen kannst..vielleicht gibts auch etwas Taschengeld dafür:)

Der Hausarzt soll deinen TSH messen. Ab 2,0 geh zum Endokrinologen (mach dort schonmal einen termin oder gehe direkt dorthin, brauchst keine Überweisung).

Trinke viel Wasser und (selbergemachte) Joghurtsschorle ala Lassie oder Ayran...das stärkt. Erdnüsse statt Chips....O-Saft-Schorle statt Apfelsaftschorle. Penne al Rabiata mit viel Chili:) Brennneslsamen pflücke und mach das ins Essen oder koche einen Tee davon., Das Brennen beim Pflücken ist bereits Therapie...je schlimmer es für Dich ist umso größer ist der Heileffekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von La123
01.09.2013, 19:00

Wow, ich bin zwar nicht die Fragestellerin, aber danke für deine Antwort. Ich habe Hashimoto thyreonditis (oder wie auch immer das heißt). Vielleicht liegt mein "psychisches Zeug" (auch) daran.

2

Was möchtest Du wissen?