Habe ich Depressionen? Oder geht das vorbei?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

DAS ist eine nachvollziehbare Reaktion, die vorübergehen wird.

Du musst dich von Freunden und liebgewordenen orten trennen, von Gewohntem und weisst nicht, was auf dich zukommt. Dazu kommt die Pubertät, in der man alles ganz tragisch nimmt.

Nein, du hast keine Depression, diese Krankheit zeigt sich anders. Du bist einfach traurig und darfst das auch sein - aber du jmusst dich da auch nicht tief reinfallen lassen! Du kannst ja z.B. über facebook odder diese Community hier schon mal versuchen neue Freunde in D zu finden. Und löchere deine Eltern mit Fragen, was Neues auf dich zu kommt ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lili60250
02.07.2013, 23:32

Da hast du wahrscheinlich recht! Facebook account ist schon eingerichtet!!! :)

0

is ja klar, dass es dir nicht gut geht, wenn du dein altes leben "verlassen" musst u ein neues leben beginnen. noch dazu ist es ja ne sehr weite entfernung. außerdem bist du in der pubertät, da ist es gleich nochmal schlimmer. wie wärs, wenn du einfach mal mit deinen freunden bzw. deinen eltern darüber redest, wie es dir geht? sag deinen eltern u freunden, dass du dich allein gelassen fühlst. wenn du was änder willst, dann rede mit den betreffenden personen darüber. alles gute u einen guten neuen start in deutschland ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage mich wie du mit 13 nach London kommst.

Aber naja, Umzüge, besonders solch große wie du ihn erlebst können Depressionen hervorrufen, jedoch würde ich mich noch nicht festlegen und schauen, wie es dir nach dem Umzug geht. Vill findest du schnell wieder jemanden mit dem du dich gut verstehst und bist froh über den Umzug?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lili60250
02.07.2013, 23:30

Stimmt! Zu deiner Frage ich wurde in London geboren meine Eltern sind aus arbeitlichen gruenden nach London gezogen!

0

Wenn möglich, solltest du meiner Ansicht nach mit Vertrauenspersonen darüber reden (mit Eltern, Lehrern, Angehörigen etc.). Oder - wenn das gar nicht geht - kannst du evtl. auch mit der www.nummergegenkummer.de (für Jugendliche, aber nur zu bestimmten Zeiten erreichbar) darüber reden. (In anderen Ländern: Österreich: rataufdraht.at, Schweiz: 147.ch).

Diese Nummern bieten auch Webberatung an, wenn du nicht telefonieren möchtest!

Denke nicht, niemanden mit deinen Problemen belasten zu wollen - bestimmt sind sie froh, wenn du zu ihnen kommst und sie dich unterstützen können.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?