Habe ich Depressionen oder eine Verhaltensstörung? (meine eltern wollen nicht mit mir zum arzt)

9 Antworten

Hallo, also das ist echt schwer für mich dir wirklich zu helfen, aber ich gebe meinen Rat eine Chance. Gleich was ganz schwieriges. Das ewige unglücklich sein: Du musst versuchen ein wenig Glücklicher zu sein, kann mir vorstellen das dies nicht einfach ist aber versuchen musst du es. Ich glaube es ist so wie etwas das man denkt es könnte nicht gehen. Es ist auch schwierig denn für dich scheint es so als wäre es eine Mauer die unüberwindlich ist. Versuche es täglich aufs Neue und mehrmals. Du musst es aber auch zulassen. Sperre so eine Zeit des glücklich sein nicht automatisch aus. Ja Ja ich weiß, wenn`s automatisch ist wie will man dagegen etwas tun. Nun zum Glück (Passt irgendwie jetzt so gut da rein) also zum Glück haben wir etwas das der eigene Wille genannt wird und da kommt deine eigene Kraft ins Spiel suggeriere dir selbst ein das du wahrhaftig die Kraft hast etwas ins positive zu lenken. Stück für Stück. Kannst gleich mal mit deinem Bruder anfangen. Das nächste Mal wenn er dich anschreit versuche nicht zu weinen sondern sagt ihm " weißt du dass du irrsinnig b l ö d aussiehst wenn du schreist". Ja und dann beobachte sein Gesicht das wird dann wahrscheinlich noch b l ö. (muss ich so schreiben wegen Zensur) Es könnte das erste Mal sein, seit langem vielleicht kannst du wenigsten ein wenig schmunzeln. Auch wenn es niemand sieht, auch wenn es nur insgeheim ist, auch wenn es nur für dich so ist, lass es zu. Auch hier bedarf es eisernen Willen von dir, wenn du siehst das es so verläuft das es nicht positiv für dich ist, dann muss sofort von deinem Hinterkopf eine Rüge kommen die da sagt lass es zu. Und gleich zum nächsten schwierigen Punkt das ritzen. Ich bitte dich gib auch hier dein bestes nur halt doppelt so stark, denn das ist sehr sehr negativ und führt auch ins Negative. Suggestion ist möglicherweise auf viele Probleme die du hast die Antwort. Suggeriere dir ein dass dich nichts Negatives belasten kann. Du willst glücklich sein. Du willst glücklich sein. Du willst glücklich sein. Du willst es. Na und das letzte was wir noch bearbeiten müssen ist, das mit deiner Freundin. Sie ist möglicherweise gar nicht so sch. "Vorsicht Zensur was reimt sich auf möglicherweise) zu dir. Sie sucht möglicherweise (jetzt soll sich nichts reimen) einen Weg dich abzulenken weil sie weiß das dies eine Möglichkeit ist dich ein Stück weiter über unsere beschriebene Mauer zu treiben. Und mach dir keine Sorgen wegen das Nerven anderer Leute. Die Nerven wieder andere und die anderen wiederum andere bis es wieder zu dir kommt. Lass es einfach zu. Manches Mal darfst du noch zum Nervig sein auch Zi ck ig sein. Kann helfen (aber bitte übertreibs nicht, geht mir selbst am Nerv) muss aber nicht. Ja lenke dich ab, lass dein Glück zu, sei streng mit dir in dieser Hinsicht und nochmals so streng mit dem ritzen. Dann kann es auch sein das diese schmerzen Füße, knie, Kopf, Zuckungen, stechendes Kopfweh, kopfknacken spontan aufhört. Bitte Arbeite dran Sahra. Schon allein der Name Sahra glingt wundervoll, wie sehr mußt du es sein. Bitte lass dich glücklich leben. Das ist eigentlich alles. Nun bin ich betrübt, weil ich dir vieleichtnicht genug helfen habe können, das macht mich traurig. Ich versuche nun mir einzusuggerieren das ich doch ein wenig geholfen habe. Ich wünsche dir alles Gute auf deinem steinigen Weg zu glücklich sein. SMIEKY

hi ,ich bin auch nah am wasser gebaut und hatte vor einem jahr auch eine komische phase ,ich habe sacxhen gesagt die nicht nett waren t ,sodass ich ein paar freunde verloren haben ,dann hat meine mama mich zu einem heilpraktiker genommen ,der hat mir was gegeben und seitdem gehts mir besser .ich wurde mal mit meinen eltern reden oder eine person aufsuchen ,zb vertrauenslehrer oder seelsorger oder zum arzt oder so gehen ,der vllt mitdeinen eltern redet und dir etwas gibt ,damit du nicht merh so stark ans wasser gebaut bist ,mir hats geholfen ,ich hoffe ich konnte dir etwas helfen lg loveam

Bei dir kommt alles zusammen, du bist mitten in der Pubertaet, da spielen die Gefuehle Achterbahn, das heisst einmal bist du traurig und dann im naechsten Moment bist du gut gelaunt. In der Pubertaet, das ist ja die Zeit, wo du kein Kind mehr bist und du bist auch noch nichtig richtig erwachsen. In dieser Zeit ist man oft lustos und hat auf nichts Bock, man denkt auch wofuer gehe ich in die Schule. Auch die Eltern verstehen einem nicht, man ist aus Prinzip gegen alles was die Eltern zu einem sagen oder ein anderer Erwachsener. Aber in der Pubertaet ritzt man sich nicht, das schliesst auf eine ernstzunehmende psysische Erkrankung, Die genaue Diagnose kann nur ein Arzt stellen. Du musst zunaechst zu deinem Hausarzt gehen und ihm alles so schildern, wie du es hier in deinem Beitrag getan hast. Wichtig ist, dass du das Ritzen erwaehnst. Sollte er jedoch sagen, das ist ganz normal, du bist in der Pubertaet, dann wuerde ich ihn darauf hinweisen, dass in der Pubertaet sich keiner ritzt. Bitte ihn dann um eine Ueberweisung zu einem Kinder- und Jugendpsyschologen, Der kann dir dann ganz bestimmt sagen ob du psysisch krank bist und auch dir eine genaue Diagnose stellen. Im Internet ist es sehr schwierig eine exakte Diagnose zu erhalten, weil wir alle keine Aerzte sind. Du kannst auch alleine zu einem Arzt gehen, wenn deine Eltern nicht wollen oder nicht koennen. Du brauchst lediglich deine Versichertenkarte dem Arzt vorzuzeigen.

Was möchtest Du wissen?